Schon Sportsitz?

Hi,

Meine Maus ist fast 4 Monate alt und seit ein paar Wochen gar nicht mehr gerne lange im Kinderwagen. Anfangs hat sie ihn geliebt, mittlerweile hat sie nach 30 Minuten keinen Bock mehr drauf.
An sich wäre das kein Problem, wir haben auch eine trage, die die Maus über alles liebt... Wenn mein Mann sie darin trägt. Bei mir hasst sie die (wegen meiner Oberweite? Ich hab keine Ahnung).

Wir glauben, dass es ihr im Kinderwagen einfach zu langweilig ist, weil sie nicht genug sehen kann. Sie ist sehr neugierig und aufmerksam.
Jetzt war meine Idee, die Kleine evtl schon in den Sportsitz zu packen (natürlich liegend bzw nur den Oberkörper gaanz leicht höher, nicht sitzend, zu legen und nach vorne gerichtet fahren zu lassen.
Meint ihr, dafür ist es noch zu früh?

1

Eigentlich ja. Aber wenn es keine andere Option gibt.

2

Huhuuu, wenn du ne komplette Liegeposition hast, dann geht das wohl theoretisch. Wir haben unsere Tochter auf den Bauch in die Wanne gelegt, als sie mehr sehen wollte mit Sichtfenster offen bzw. dann "aufgebockt", sodass sie über die Wand schauen konnte und dick eingepackt. Das fand sie ziemlich cool.

3

Wir hatten das Problem auch. Ich würde empfehlen, die Bauchlage zu probieren. Meine fand das auch gut - und es ist für sie ein super Training ;-)

4

Ich würde es erstmal mit der Bauchlage in der Babywanne und wenn das nicht klappt mit dem völlig flachen Sportsitz und noch zu den Eltern gerichtet versuchen. Auch da können die Kleinen wohl schon viel mehr sehen, einfach weil der Rand weg ist.

5

Wir haben hier dasselbe Problem. Wir gehen derzeit nur im Wald spazieren. Da sieht die kleine Maus die Bäume über sich und ist dann zufrieden. Vielleicht wäre das ja auch eine Option für euch?

6

Hallo Wildblum,
So ist und war das mit unseren Beiden auch. Wir haben immer versucht Wege mit vielen Bäumen zu finden, damit sie schauen konnten.
Etwas erhöht auf den Bauch legen ging dann auch ganz gut.
Die Frage nach dem Sportsitz hatte ich unserem Osteopaten gestellt und dieser sagt, so ab 5 1/2 oder 6 Monaten ok. Plus/Minus ein paar Wochen, das musst du natürlich ein bisschen für dein Kind individuell abschätzen. Das auf den Bauch legen fand er auch prima.

Was aber aus pädagogischer Sicht noch wichtig ist: den Sportsitz nach vorne gerichtet bitte erst später, lass dein Kind immer mit Blickrichtung zu dir fahren. Anders herum überfordert noch sehr und tut den Minis noch nicht gut.
Ich glaube, wir haben unsere Große erst mit nem knappen Jahr gedreht. Auch hier wieder… du wirst das für dein Kind gut einschätzen wenn es so weit ist.
Viel Vergnügen bei den Herbstspaziergängen in den nächsten Wochen,
Liebe Grüße

7

Hallo,
noch mal zu Trage. Das gibt sich. Das Problem hatte ich auch bei beiden Kindern. Sobald sie größer sind und über den Busen reichen, geht es wieder. Hat bei uns so ab 5 Monaten geklappt. LG

12

PS dazu. Man kann die Trage an den Trägern etwas abbinden. Dann sieht das Kind mehr. Auch das würde ich mal probieren.

8

Wir haben den Sportsitz schon mit 5 Monaten verwendet weil wir ein ähnliches Problem hatten und haben sie etwas aufwärts gerichtet damit sie auch etwas sehen kann. Solange man nicht stundenlang spazieren geht ist das bestimmt nicht so schlimm. Unsere Mütter haben doch früher auch nicht so auf alles geachtet und uns geht's gut.

9

Darf ich dich Fragen, wie alt du bist? vor 30 Jahren gab es auch schon Toxoplasmose und man hat nicht alles gegessen!
oder kinder nicht vor dem Fernseher geparkt, da lief aber nicht den ganzen Tag irgendwas.
was natürlich ein Unterschied war, beim Spazierengehen hat man seinen Kindern was erzählt und nicht in Handy geguckt oder telefoniert: oder Musik gehört über die Kopfhörer. Man hatte auch keine 2 Std Handydaddelzeit!

10

Das stimmt natürlich aber man hatte zum Beispiel keine super ergonomischen Autositze oder Kinderwagen, in den Babybreien war zum Teil Zucker, Fläschchen wurden mit Chlor gereinigt, Babys ließ man oft im eigenen Zimmer von Anfang an schlafen, es gab eine Decke und keinen Schlafsack...
Und beide Generationen werden groß und wenn ich das von mir behaupten kann, relativ unbeschadet 😀
Ich meine nur dass der Drang alles perfekt zu machen oft zu unzufriedenen Müttern und evtl. Kindern führt. Wenn man auf sein Bauchgefühl hört und daran denkt dass es früher oder auch in anderen Ländern auch anders ging oder geht dann findet man auch mal eine unkonventionelle Lösung.

11

Nach vorne gerichtet würde ich auf gar keinen Fall noch.

Unsere Tochter haben wir mit 14 Monaten zum ersten Mal so gesetzt und sie war apathisch. Einfach weil sie uns Bezugspersonen nicht sehen konnte um sixh zu vergewissern dass ihre Eindrücke ok sind. Erst mit 1,5 Jahren sah sie selbst immer nach vorne im Buggy. Da drehten wir den Sitz um.