Er will den ganzen Tag getragen werden,ich kann nicht mehr...

Hallo,
mein Sohn Florian ist 21 Wochen alt und ein ziemlicher Brocken mit 8,5 kg. Er will eigentlich seit seiner Geburt nur rumgetragen werden. Er hatte schlimme Koliken und leidet auch immer noch unter Blähungen, aber so langsam kann ich nicht mehr. Ich kann ihn nicht mal kurz hinlegen, um aufs Klo zu gehen oder so, dann schreit er sofort wie am Spieß. Auch sein Bruder (2,5 Jahre) leidet enorm unter dieser Situation, da ich für ihn kaum noch richtig Zeit habe. Es ist ja auch für Florian nicht gut nur getragen zu werden. Wie will er denn lernen sich zu drehen, zu krabbeln etc., wenn er nie liegen will.
Ich schaffe das nicht mehr. Ich hab schon alles probiert. Er schreit und schreit und schreit. Es sei denn ich trage ihn herum. Aber bloß nicht hinsetzen, dann meckert er schon.
Was soll ich nur machen. HAb schon probiert, ihn trotzdem einfach auf eine Decke oder in den Laufstall zu legen und ihn abzulenken mit Spielzeug etc aber er schreit solange bis ich ihn hochnehme.
Könnte es sein, dass seine Blähungen auch von dem Geschrei kommen? Sobald ich ihn hochnehme macht er Bäuerchen und pupst und dann denk ich immer:Der Arme hatte Bauchweh. Aber wenn ich ihn gar nicht ablege hat er das ja auch nicht. Also hat er nicht geschriehn weil er Bauchweh hatte, sondern hatte Bauchweh weil er geschrien hat, oder????
Sorry, ist sehr lang geworden, aber ich weiß nicht mehr weiter.
Bitte helft mir. Die ganze Familie ist fix und fertig!

LG Manon

Hallo,
würde Dir empfehlen, ihn einmal einer Osteopathin vorzustellen. Die Behandlung ist ganz sanft und kann viele innere Blockaden lösen, die vermutlich für seine Unruhe und evtl. Bauchschmerzen die Ursache sind.
Wie schläft er denn? Ist es da auch schwierig?
Viele Grüße
Claudia

beim schlafen geht es komischerweise. er ist zwar 2 mal wach und will trinken, aber dann schläft er weiter. an einen osteopathen hab ich auch schon gedacht. aber alle ärzte halten es für schwachsinn und ich weiß auch nicht so recht, was ich nun glauben soll.

lg manon

Hallo manon,
nun muß ich aber eine Lanze für die Osteopathie brechen ;-)
Klar, die Haltung vieler deutscher Ärzte dazu kenne ich auch - in anderen Ländern gehört die Osteopathie allerdings zum medizinischen Standard (z.B. GB). Kann Dir nur sagen, daß es bei unserer Mittleren Wunder gewirkt hat, zwar auf anderem Gebiet, aber dennoch! Sie war lange Zeit schwerhörig (und das hat kein Kinderarzt bei den vorgeschriebenen VU´s gemerkt!!), erst der HNO-Arzt hat das herausgefunden und sie sogar operiert. Ihre Gehörgänge waren zu eng und so konnten Ergüsse in den Trommelfellen nach Erkältungen nicht wieder von selbst abfließen (und sie war die ersten vier Jahre fast ständig erkältet!). Zwei Wochen nach der OP ging der Tanz wieder los und nun wären Paukenröhrchen angestanden. Dann gingen wir zur Osteopathin... Die Behandlungen waren einfach Gold wert. Inzwischen kann Barbara einwandfrei hören, auch vom HNO-Arzt bestätigt!!, und hat nie Paukenröhrchen gebraucht.
Ich weiß auch, daß Osteopathie selbst bei Kiss-Syndrom und Hydrocephalus große Erfolge hat. Langer Rede, kurzer Sinn: probier´s aus, Du kannst nichts verlieren - nur gewinnen!
Viele Grüße
Claudia

besorg dir eine tragehilfe.
und er zieht sicher viel luft ein, wenn er dauernd schreit. vanessa wollte auch nur getragen werden, aber die war erheblich leichter. ;-)


lg un d ich hoffe ihr habt die phase bald überstanden.

Daniela

hallo manon,

darf ich dich mal fragen was dein kleiner zu essen bekommt?
die situation kommt mir nämlich sehr sehr bekannt vor.
lg steffi

hallo,
er bekommt hipp 1 und mittags kürbisbrei. wie war bzw ist es denn bei euch
lg manon

Hallo Manon!

Weg mit Hipp. Unser Kleiner hatte dadurch auch ganz schlimme Blähungen und sehr harten Stuhlgang. Ich empfehle Milumil. Danach war alles super!
Bzgl. des Schreiens, es gibt sogenannte Schreiambulanzen in verschiedenen Krankenhäusern, da wird geschaut, wieso das Kind schreit, wenn es nicht nur an den Blähungen liegt und es wird eine individuelle Behandlung vorgeschlagen - möglicherweise ist er ein sogenanntes Schreikind.
Aber, stell erst mal die Nahrung um, dann kann sich alles von jetzt auf gleich zum Positiven verbessern.

LG
Nadine mit Pierre (7. Mon. der vernarrt ist in Milumil 2 mit Vanille):-p

weitere 4 Kommentare laden