Gemeinsames Sorgerecht pro und contra

Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen #gruebel

ich bin mit meinem freund nicht verheiratet und im moment hab ich das alleinige sorgerecht für den kleinen.
bis vor zwei wochen hatten wir uns keinerlei gedanken über sorgerecht und so gemacht, bis meinem freund ein zettel in die hand viel wo er erfahren hat, dass er für den kleinen ja eigentlich nichts unterschreiben darf und er, rein rechtlich gesehen, keinerlei mitspracherecht hat.

seitdem nervt er mich richtig dass er auch sorgerecht haben will. ok, versteh ich ja, aber er nervt mich echt mindestens fünf mal am tag und wirft mir vor warum ich ihn nicht vor der geburt schon drüber informiert hab :-[ wobei ich der meinung bin dass er das ja auch hätte selber machen können #augen

ich weiß zwar nicht wieso, aber irgendwie passt mir das nicht mit dem gemeinsamen sorgerecht. denn wenn es was zu entscheiden gibt dann kann man es ja auch gemeinsam besprechen. ich denke das gehört sich so egal ob gemeinsames sorgerecht oder nicht. und seine argumente bezüglich schule und kindergarten (dass er da nix unterschreiben darf) seh ich irgendwie auch nicht ein, der kleine ist ja erst zwei wochen alt. da kann sich ja noch so viel ändern.
aber irgendwie hab ich angst dass wir uns vielleicht mal trennen oder so und er mir den kleinen dann wegnehmen könnte #schmoll denn er verdiehnt das zehnfache von meinem gehalt. und das jugendamt schaut ja sicher auch wer wie viel verdiehnt und so

habt ihr gemeinsames sorgerecht gemacht? ´wenn ja, warum? und wenn nicht, aus welchen gründen habt ihr es nicht gemacht?


uggl & Tobi 13 Tage alt

1

hallo!

solange ihr net verheiratet seit, braucht er auch net des sorgerecht! so seh ich das... schluss punkt aus #cool

rechte (und pflichten!!!) hat er auch so.

lg
miri

24

Rechte keine!

Pflichten: Zahlen!

29

joa genau so isses +lol+

ich asoziale sau ich #augen

weitere Kommentare laden
2

Hallo Uggl,

mir stellt sich die Frage zwar nicht, da ich verheiratet bin, aber ich denke, dass ein gemeinsames Sorgerecht sowohl für dich wie auch deinen Partner viele Vorteile hat. Stell dir doch nur mal vor, dir passiert etwas und dein Partner hätte kein Sorgerecht? Auch fände ich es nur fair ihm gegenüber, schließlich versorgt er den Kleinen ja auch und das ja sicher nicht nur finanziell. Schließlich ist es ja auch euer GEMEINSAMER Sohn und nicht nur deiner, oder?

Was eine mögliche künftige Trennung angeht, so finde ich es etwas abstrus, jetzt darüber nachzugrübeln, obwohl ihr glücklich seid. Auch wenn man verheiratet ist, kann es zur Trennung und zur Regelung des Sorgerechts kommen. So oder so gibt es da keine Sicherheiten im Leben. Ein gemeinsames Sorgerecht aber von vorn herein würde für mich auch so etwas wie ein Vertrauensbeweis sein und der Wunsch, mit dem Partner zusammenzubleiben.

LG von Simone + Emely (2,5 Jahre) + Steffen (5 Wochen)

4

hallo simone!

die beziehung kann net wirklich so gluecklich sein, wennse gerade ueber eine "moegliche" trennung nachdenkt UND das ihr freund (im falle einer trennung) evtl. das kind mitnimmt!

und das sorgerecht als vertrauensbeweis zu sehen is ja quatsch! es gibt andere vertrauensbeweise... frag mal paare ohne kinder!

gruesse
miri

5

Hä? Sie hat lediglich "Angst", dass sie sich irgendwann mal trennen. Sie denkt keineswegs darüber nach. Und sie denkt auch nicht, dass ihr Freund das Kind einfach so mitnimmt, sondern dass das Jugendamt ihrem Freund das Kind zuspricht, weil er mehr verdient.

Ich finde überhaupt nicht, dass es Quatsch ist, als Paar das gemeinsame Sorgerecht zu haben und es als Vertrauensbeweis zu sehen. Und wieso sollte ich ausgerechnet Paare OHNE Kinder das befragen??? Denen stellt sich die Frage doch gar nicht #kratz ...

LG retour von Simone

weitere Kommentare laden
3

hallo.

man nimmt einer mutter NIE das kind weg, nur weil der vater mehr geld hat! darum brauchst du dir keine gedanken zu machen.

mein freund und ich haben das gemeinsame sorgerecht. mir ist das einfach wichtig. er ist sein vater und ich bin der meinung, das ein vater (egal ob verheiratet oder nicht) genauso verantwortung zu übernehmen hat wie die mutter. egal in welchen fragen! es mag zwar egoistisch klingen, aber warum soll ich als mutter immer alle entscheidungen treffen?! das kind hat eltern - mutter und vater, die die selben rechte und pflichten haben sollten unabhängig vom familienstand.

auch im falle einer trennung sollte ein vater noch rechte haben. ich persönlich gehe nicht von einer trennung aus und wenn es doch mal dazu kommt, bin ich mir 300%ig sicher, das wir uns nicht wegen dem gemeinsamen sorgerecht die köpfe einschlagen werden! so sehr werde ich meinen partner nie und er mich nicht.

lg a.

6

Hallo!

Wir sind auch nicht verheiratet und nur ich hab das Sorgerecht!
Aber dawir sowieso in den Nächsten 5 Jahren heiraten wird er dann automatisch auch das Sorgerecht bekommen wenn wir verheiratet sind.
Soweit ich weiß, wenn ihr nicht verheiratet seid, und dann das gemeinsame Sorgerecht habt, müßt ihr bei allen Sachen IMMER zusammen unterschreiben. Das war uns zu nervig, deswegen lassen wir es so. Weil wenn man verheiratet ist reicht wohl immer eine Unterschrift. Das hat und jedenfalls der Sachbearbeiter vom Jugendamt erzählt. Erzähl ihm das doch mal. Und außerdem, will er denn nicht heiraten?


LG Jasmin


Außerdem herzlichen Glückwunsch! #herzlich

7

Doch er möchte heiraten. Am liebsten sofort, aber ich fühl mich irgendwie noch nicht bereit dazu. Erstmal will ich meine Ausbildung beenden und dann übers Heiraten nachdenken.


uggl

10

Kann ich schon verstehen, ist bei mir auch so! Aber vielleicht kann er ja auf das gemeinsame Sorgerecht leichter warten, wenn du ihm erzählst wie nervig das ist bei allem zusammen zu unterschreiben.
Dann heiratet ihr halt wenn du fertig bist! Wenn er dich liebt kann er auch warten...

weiteren Kommentar laden
8

hey uggl,

ich muss sagen, dass was ich lese, macht mich ein wenig sauer. Wenn du der meinung bist, ihr könntet euch trennen, warum habt ihr dann ein kind bekommen?

für mich stand von anfang an fest, dass mein freund die gleichen rechte bekommen soll wie ich. er ist der vater er sollte wirklich genau die gleichen rechte haben wie die mutter, solange er sich auch um das kind kümmert. und da es bei dir so scheint, ist es doch wunderbar.

anhand dessen, dass ihn das so sehr interessiert mit dem sorgerecht ist es doch wunderbar zu erkennen, dass er fürsorglich ist.

du hast angst, dass er dir das kind wegnehmen könnte? im schlimmsten fall würde das auch gehen, wenn er nicht von anfang an das sorgerecht hätte.

es gibt so viele männer, die es nicht interessiert was mit ihrem kind ist, sei froh, dass dein mann sich dafür interessiert und er für euer kind da sein will...

macht das gemeinsame sorgerecht. es wäre nur fair.

gruß sandra und jaimee (der bestimmt froh ist, dass sein papa auch das sorgerecht hat)

14

#pro #pro #pro

17

Ganz meine Meinung!
#pro #pro #pro

12

Natürlich ein gemeinsames Sorgerecht! #pro

Stell Dir vor, Dir passiert mal was, dann hat er keinerlei Rechte! Und er kann sich auf's Maul haun!
Aber wie wärs mit Heiraten?

#klee Karin

13

hallo!

ich wollte schon das gemeinsame sorgerecht. immerhin ist er der vater und sollte auch was mitzureden haben. sicher, im falle einer trennung auch. nur kenne ich meinen freund sehr gut. ich weiß, dass er nie gegen den kleinen entscheiden würde und mir auch das leben nicht schwermachen würde.

im falle einer trennung könnte der kv natürlich arsch sein und dir mengen von steinen in den weg legen. aber ich gehe davon aus, dass wir zusammenbleiben. sonst würde ich wohl irre.

er hat sich sehr gefreut und es als vertrauensbeweis angesehen dass ich zugestimmt habe. und das tu ich auch. ich vertraue ihm dass er falls mal was ist, sich richtig verhält.

lg liz

15

Hallo uggl,

ich kann dich verstehen. Mein Freund und ich sind auch nicht verheiratet und momentan habe auch ich das alleinige Sorgerecht. Mein Freund ist der gleichen Ansicht wie du, nur meiner nervt mich nicht 5 mal am Tag. Aber eine Zeitlang hat er öfter mal nachgefragt. Ich habe mich im Moment auch gegen ein gemeinsames Sorgerecht entschieden. Wenn Entscheidungen anstehen z.B. jetzt wegen der Impfung, bespreche ich das mit meinem Freund und wir finden eine gemeinsame Lösung auch ohne gemeinsames Sorgerecht. Entschieden habe ich mich dazu, weil man auch nach fast 5 Jahren Beziehung nie sagen kann ob es nicht auseinander gehen kann. Und nur weil der Vater kein Sorgerecht hat, heißt das ja nicht das er dann keine Rechte hat. Für den Fall das mir etwas passieren solltem habe ich eine Sorgerechtserklärung geschrieben in der ich erkläre, dass es mein audsrücklicher Wunsch ist, dass der Kindsvater das Sorgerecht bekommt (mit Unterschrift von "Zeugen" das ich zu dem Zeitpunkt meiner Unterschrift geistig normal war ;-))Ich habe mich beim Jugenamt darüber informiert. Letztendlich kannst nur du darüber entscheiden. Allerdings wenn du einmal das Sorgerecht geteilt hast, kannst du das nicht mehr rückgängig machen. Und zu dem Punkt, dass man wenn man das gemeinsame Sorgerecht hat auch immer beide unterschreiben müssen, kann ich nur sagen. Ich habe das alleinige Sorgerecht und musste bei der Austellung seinens Kinderausweises doch ttsächlich meinen Freund auch unterschreiben lassen, weil die Dame meinte ich hätte keine Bestätigung das ich das alleinige Sorgerrecht hätte und daher wäre die Unterschrift beider Eltern notwendig :-[ Soviel dazu! Liebe Grüße Sabrina

18

Hallo Uggl,

ich finde es schon sehr unfair, was du da mit deinem Freund machst!!!

Auf der einen Seite bekommst du ein Kind mit ihm und auf der anderen Seite unterbindest du ihn als Vater.

Ich bin auch noch nicht verheiratet und für mich gab es da garkeine Debatte, denn es ist unser Kind und nicht alleine meines.

Und ich finde mit heiraten hat das garnichts zu tun, denn eigentlich müssten auch verheiratete Väter sowas unterschreiben und belehrt, wie auch mein Freund, denn dann wissen sie genau, welche Rechte und Pflichten sie haben.

Ariane