Mein Vater demütigt mich Teil 3 - er hat sich bei mir entschuldigt

    • (1) 24.07.19 - 10:49
      womansworld123

      Hallo!

      Ich habe vorige Woche von meinen Problemen mit meinem dominanten Vater erzählt und viele Anworten bekommen, die mir sehr geholfen haben. Dafür möchte ich euch allen herzlich danken!

      Durch diese Antworten habe ich es geschafft, stark zu bleiben und mich nicht bei ihm zu melden.

      Tatsächlich bekam ich dann am Sonntag einen Anruf von ihm, in dem er sich bei mir entschuldigt hat. Ich dachte ich höre nicht richtig. Mein Vater hat sich in seinem ganzen Leben noch nie für irgendetwas bei mir entschuldigt. Er sagte aber auch, dass er es wirklich nicht so böse gemeint hatte und er sich halt nicht so gut ausdrücken kann (deutsch ist nicht seine Muttersprache). Ich blieb trotzdem reserviert, habe die Entschuldigung aber angenommen.

      Ich bin trotzdem misstrauisch und werde trotzdem weniger Kontakt zu ihm suchen. Auch meine Therapie werde ich durchziehen (hab am Freitag schon meinen Ersttermin). Dennoch möchte ich meinem Vater diese eine Chance noch geben. Er hat mir gesagt er sieht ein dass er so nicht mehr mit mir reden kann und dass er generell ruhiger werden muss. Es soll die Möglichkeit haben, mir das zeigen zu dürfen.

      Ich bin trotzdem froh darüber dass ich so hart geblieben bin, obwohl es mir alles abverlangt hat. Ich denke nur dadurch wurde er gezwungen, mal über sein Verhalten nachzudenken und das hat er wirklich getan.

      Ich danke euch allen für die Anteilnahme an meiner Situation <3

      • Hi,

        das freut mich und ich drücke alle Daumen, dass dein Vater tatsächlich daraus gelernt hat und sein Verhalten ändern kann. Auch wenn es sicher Rückfälle geben wird, du weißt jetzt, dass du stark genug bist, ihm die Stirn zu bieten und ich denke, es wird dir mit jedem Mal leichter fallen, der erste Schritt ist immer der schwerste.
        Vielleicht traut sich der Rest der Familie ja jetzt auch Mal den Mund aufzumachen.

        Ich wünsche dir alles Gute.

        • (3) 24.07.19 - 14:12
          womansworld123

          Danke dir! Ja ich denke auch so und ich bin stolz auf mich dass ich mich vor meinem Vater behaupten konnte und nicht eingeknickt bin.
          Hoffen wir mal dass der Rest meiner Familie sich jetzt auch endlich mal traut ihm die Stirn zu bieten.

      Hallo, ich habe Deinen Thread noch nicht gelesen, werde ihn aber nachher mal suchen. Ich freue mich aber sehr für Dich, dass ihr das klären konnte! Lg

    Herzlichen Glückwunsch! Ich glaub's

    • (7) 24.07.19 - 19:38

      Sorry, auf die falsche Taste gekommen 😅
      Ich glaub das war ein ganz wichtiger Schritt für dich und du hast erkannt, dass es ganz wichtig und richtig ist, für das einzustehen was einem gut tut und sich gegen die Dinge zu wehren, die einem schaden.
      Du bist kein kleines Kind mehr und dein Vater muss akzeptieren, dass er dich wie einen Erwachsenen behandeln muss.
      Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft, halte durch auch wenn es sicher oft noch ganz schwierige Situationen geben wird.

Top Diskussionen anzeigen