Austausch gesucht- frisch schwanger mit 40

Hallo zusammen,

nach 3 Jahren unerfülltem KiWu, 4 erfolglosen ICSIs, drei davon mit PKD (wobei es nur einmal zum Transfer kam da alle anderen Eizellen Fehler hatten ) bin ich nun im Pausenzyklus natürlich schwanger geworden. Der erste positive Test seit drei Jahren.
Die Freude, aber auch die Angst ist riesig.
Durch die PKDs weiss ich ja , wie schlecht meine Eizellenqualität eigentlich ist.
Nun habe ich natürlich tierische Angst davor, dass mit der jetzigen SS etwas nicht stimmt.
Kann mir jemand Mut machen oder steckt vielleicht jemand in der selben Situation und mag sich mit mir austauschen?

VG

3

Herzlichen Glückwunsch 🎈

Deine Geschichte klingt ziemlich genau nach meiner 😀

Habe sie zuletzt hier gepostet

https://www.urbia.de/forum/172-praenataldiagnostik-schwangerschaftsvorsorge/5722911-update-nochmal-ein-gesundes-kind

Liebe Grüße,
K.

1

Ich war auch mit 40 schwanger und hatte Angst. Aber ich habe mir immer gesagt, egal was kommt, dieses kleine Wesen hat es verdient, gute Gefühle von mir zu bekommen. Egal, was auch passiert. Das hat mir wirklich geholfen. Und nicht zu viel googeln und in Foren abhängen😉 Es ist dann alles gut gegangen. Eine schöne schwangerschaft und gute Gedanken wünsche ich dir!

2

Herzlichen glückwunsch!

Keiner wird dir die Ängste nehmen können, beim 1. Kind war ich sehe unsicher, grad nach sehr langem KiWu und dann ner Ärztin die sofort mit Medis begann, sonst würde ich mein Kind verlieren (unentdeckte SD-Unterfunktion, bekam l thyroxin plus Magnesium und Utrogest).
Das hat mich irre gemacht.
Na ja, der Krümel wird nächstes Jahr 14 😇.
Ich bin jetzt mit 42 mit Nr 3 schwanger und kann nur sagen, ich vertraue meinem Körper. Wenn etwas passiert, kann ich es nicht ändern, aber ich tue alles um das Krümelchen im
Bauch nicht zu gefährden. Mehr kann ich nicht tun, die Natur entscheidet

4

Vielen Dank für eure Beiträge. Ja, ihr habt schon Recht, die Natur wird das entscheiden und das muss ich so akzeptieren. Es fällt schwer so wenig Kontrolle zu haben , aber da muss ich wohl jetzt durch.
Zur Unterstützung habe ich gestern noch utrogestan und Fragmin von meiner KiWu Ärztin bekommen, ich hoffe so sehr auf ein gesundes , schlagendes Herz in ein paar Wochen 💗💗

Anzeichen habe ich auch noch gar nicht, aber das soll ja nichts heißen 😊

Der Beitrag und Artikel mit PKD/ PID hat mir sehr geholfen, auch wenn es mich im Nachhinein ärgert dass wir soviel darauf gesetzt haben. Die nächsten ICSI im Januar hatten wir auch schon ohne PKD geplant weil ich mir unsicher war, ob das der richtige Weg für uns ist .

LG

5

Hey, ich bin 42 Jahre alt und mittlerweile in der 28. SSW. Alles sieht gut aus.
Wir haben es zwei Jahre versucht, sind in Kiwu-Behandlung und ich weiß gar nicht, die wievielte IUI das jetzt war. Locker zweistellig. ICSIs habe ich zwei hinter mir, der Arzt meinte aber schon damals, dass er damit nicht das Alter schlagen könne und vermutlich IUI die bessere Alternative sei. Letztes Jahr haben wir leider zwei MAs erleben müssen (einmal lag ne Trisomie vor, das andere Mal Grund unbekannt).

In unserem Alter sind Fehlgeburten häufiger, das stimmt. Aber nicht aufgeben, es gehen auch ganz viele Schwangerschafen gut. Das sieht man hier im Forum ja auch

6

Ja ich bin auch dabei. Werde im Mai 41 und bin frisch schwanger in der 5. SSW.
Ich scheiss mir in die Hose und male mir wie im Film das Schlimmste aus. Windei, Frühabort, Spätabort, Blutungen. Ich kann gar nicht anders als so zu denken. Zudem les ich ja hier auch immer massig traurige Geschichten von zig Fehlgeburten.
Bin natürlich schwanger geworden und da ist einfach immer die Panik von uralten Eizellen. Wenn’s nicht klappt was dann? Die Zeit läuft mir davon und weiß der Teufel was alles noch. Ich muss runterkommen aber es klappt nicht. Na ja… am 19.1 habe ich meine erste Untersuchung und das warten ist so ätzend.

Bearbeitet von Baerbel.82
7

Fürs Archiv und für alle die mitgefiebert haben: heute kam die Diagnose MA in der 11.ssw

8

Oh, das tut mir sehr leid...
Bitte gib aber die Hoffnung auf ein Kind nicht auf: Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist. Und das ist es jetzt noch längst nicht. 🌈