Konten- wie ist es bei euch?

    • (1) 20.04.18 - 21:32

      Hallo,
      Ich Frage rein interessehalber. Wir sind seit 2.5 Jahren zusammen, wohnen seit 1.5 Jahren zusammen, sind beide Vollzeit berufstätig im öffentlichen Dienst.
      Wir haben jeder unser Konto u zusätzlich ein gemeinsames. Wir haben beide einen Dauerauftrag, so das von uns beiden Summe x (die selbe) aufs gemeinschaftskonto geht. Davon geht die Miete, Strom, Versicherungen, Tel.. ab.
      Ich bin schwanger u bekomme bald nur noch Eltern und Kindergeld. Nun spiele ich mit dem Gedanken ob man nicht einfach die Konten zusammen legt..irgendwie ist das ein Riesen Schritt für mich u das habe ich bisher auch in keiner Beziehung je so gemacht...
      Wie sehr ihr das? Bzw wie ist es bei euch geregelt?
      LG zaubermaus

      Wir haben ein Gemeinschaftskonto gemacht als ich schwanger mit dem ersten Kind war. Fanden es beide übersichtlicher und ist bis heute einfach praktischer für uns.

    • (5) 20.04.18 - 22:10

      Hey,

      wir sind seit 11 Jahren zusammen und hatten auch immer getrennte Konten. Im Januar haben wir unser erstes Kind bekommen und seitdem (vorerst?) unsere Gelder zusammengelegt. Derzeit ist es das Sinnvollste. Aber ich muss sagen, es ist absolut nicht meins. Nach der Elternzeit schauen wir nochmal nach einer anderen Regelung. Ich fühle mich so als müsste ich jede kleine Ausgabe abstimmen, obwohl das mein Mann keinesfalls so fordert. Ich mag es dennoch nicht.

      LG

      (6) 20.04.18 - 22:25
      Liebergetrenntekonte

      Wir sind verheiratet und haben getrennte Konten ohne die Möglichkeit auf das Konto des Anderen zu zugreifen. Mein Mann ist selbstständig und würde im Falle von Problemen mit seinem Privatvermögen haften. Aber da ich mein Konto weiterhin habe und er keinen Zugriff hat, dürfte zumindest dort niemand ran und es ist quasi unsere Sicherheit für den Notfall. Da mein Mann deutlich mehr verdient, bezahlt er die Kosten des Hauses (kein Kredit vorhanden), Lebensmittel werden aus der Haushaltskasse bezahlt in die jeder Anfang des Monats seine Hälfte einzahlt und ich zahle meine Sachen (Handyvertrag, Fitness, usw)

    • Bei uns war das auch so geregelt. Als ich in Elternzeit war ging auf das gemeinsame Konto zusätzlich das Kindergeld, meinen Beitrag habe ich reduziert, mein damaliger Freund seinen erhöht.

      Ich finde diese Regelung am besten.
      Ich finde es gut mein eigenes Geld zu haben, wovon ich ja auch Geschenke für meinen Partner kaufe. Ich fände es komisch sowas von gemeinsamen Geld zu kaufen.

      Nach der Trennung blieb das Konto bestehen. Kindergeld geht immer noch drauf, zusätzlich ein kleiner Betrag von jedem und davon werden die Betreuungskosten gezahlt und andere Dinge die unser Kind betreffen.

      Seit 5 Jahren zusammen. Getrennte Konten. Allerdings habe ich schnell eine Vollmacht über sein Konto bekommen. Sprich ich kann alles mit deinem Konto machen wie er. Überweisungen, geld abhebe usw.
      Er hat keine Vollmacht für mein Konto. Er kommt aber immer an meine Karte und kennt den pin. Weder er noch ich würden an das Konto des anderen gehen ohne Bescheid zu geben. Wir teilen uns sowieso die Kosten also so wie es passt. Auch „leihen“ wir uns gegenseitig immer mal wieder Geld wenn der andere gerade kein Bargeld oder zu wenig wie auch immer dabei hat.

      Momentan sind wir auch am überlegene wie wir es nach einer Hochzeit machen. Ob ein gemeinsames oder jeder sein und ein gemeinsames wo jeder was drauf bezahlt und davon dann auch die laufenden Kosten gedeckt sind. Ich bin für Variation zwei.

    Hallo.
    Wir sind seit 15 jahren verheiratet und haben seitdem ein gemeinsames konto. Haben beide ne karte dafür und jeder kann ans geld wie er will. Große ausgaben werden angesprochen.

    Wir haben unsere konten zusammengelegt als wir geheiratet haben, wir sind auch beide vollzeit berufstaetig,

    Lg,
    Annika

    Wir sind seit 6 Jahren zusammen und haben jeder ein eigenes Konto und ein gemeinsames Haushaltskonto. Da zahlt jeder einen Beitrag (prozentual vom Einkommen) ein und von dort gehen Lebensmitteleinkäufe, Einkäufe für's Kind, Strom, Kita Kosten etc.ab. zusätzlich habe ich einen Dauerauftrag zu meinem Freund eingerichtet für Handy , DSL, Sky und die Hauskreditrate weil das alles von ihm abgeht. Das Kindergeld wird auch aufs HH Konto gezahlt. Für mich ist es wichtig ein eigenes Konto zu haben da ich es blöd fände, z.b. Geschenke von gemeinsamen Konto zu bezahlen.
    Auch hat er ein kostspieliges Hobby dass ich nicht mit finanzieren möchte.
    Wir sind absolut zufrieden so wie es ist. Ich habe das HH Konto immer im Blick und wenn es Monatsende mal eng wird, dann wird dort noch was extra eingezahlt so dass es passt.

    Wir sind fast 3 Jahren zusammen, wohnen fast 2 Jahren zusammen und haben getrennte Konten, ohne Vollmachten.
    Ich überweise ihm einen gewissen Betrag pro Monat, der ungefähr die Nebenkosten zu Hälfte abdeckt. Alle kosten vom Haus gehen von seinem Konto ab, da es alleine sein Haus ist.
    Zusätzlich legen wir jeder einen Betrag pro Monat in die Haushaltskasse für Einkäufe.
    Daran würde sich auch mit Kind oder Heirat nichts ändern, da ich den Betrag auch trotz Elterngeld zahlen könnte.
    Ich halte generell nichts von einem gemeinsamen Konto und ein zusätzliches wäre unnötige Arbeit, da er alle Abbuchungen ändern müsste.

    Hallo

    dieses Thema kommt bei Urbia immer mal wieder.
    Ich kenne in meinem engeren Umfeld kein Paar mit nur einem gemeinsamen Konto.
    Sogar meine über Achtzigjährige Mutter hatte immer ein eigenes Konto.
    Ich bin auch in zweiter Ehe mit einem Selbstständigen verheiratet und wüsste nicht welchen Sinn das machen sollte.Ich würde mich damit nicht wohlfühlen.
    Es gibt auch in Zeiten von KG und Elterngeld Bezug eine gerechte/angemessene Regelung.

    L.G.

    (15) 21.04.18 - 06:03

    Guten Morgen!

    Wir sind seit 6 Jahren verheiratet, erwarten unser 3. Kind und zahlen ein Eigenheim ab. Wir haben kein gemeinsames Konto.
    Der Kredit ging von jeher von meinem Konto ab, zu Elternzeit-Zeiten, als ich deutlich weniger „verdiente“, hat mein Mann einen Dauerauftrag von seinem auf mein Konto eingerichtet, um den Kredit zu decken.
    Wir sehen alles Geld auf den jeweiligen Konten als unser gemeinsames an. Braucht jemand Bargeld, geht er - nach Absprache! - an den Geldbeutel des anderen und nimmt sich etwas. Muss etwas abgehoben werden, geht der zur Bank, der grade unterwegs ist oder dessen Bank günstiger liegt und holt für beide.
    Große Anschaffungen werden von dem Konto bezahlt, auf dem aktuell mehr liegt. Dauerhafte Kosten (Telefon, Strom etc) sind aufgeteilt.
    Da wir das ganze ohnehin als „unseres“ sehen, brauchen wir kein gemeinsames Konto.
    Schönes Wochenende euch allen!

Top Diskussionen anzeigen