Sterilisation Ehemann

    • (1) 03.10.18 - 20:58
      Komisch0510

      Hallo,
      Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin.
      Ich(40) und mein Mann(41) sind seit 15 Jahren verheiratet und haben 3 tolle Jubgs.
      Nun hat mein Mann übermorgen einen Termin zur Vasektomie. Er wollte es schon nach dem 2. Sohn machen lassen, hat es aber mir zuliebe damals gelassen. Jetzt steht für ihn fest das er keine weiteren Kinder möchte und da ich keine Hormone und auch keine Spirale vertrage möchte er sich sterilisieren lassen.
      Ich hab gespaltene Gefühle. Ich möchte nicht unbedingt noch ein 4. Kind, eine Sterilisation ist aber so entgültig. Dieser Lebensabschnitt ist dann vorbei und das macht mich traurig.
      Mein Mann versteht mich nicht und icv kann mit ihm da einfach nicht drüber reden.

      Sorry, musste das jetzt mal loswerden.

      • Hallo ☺️

        Hast du denn noch so einen großen Kinderwunsch dass du noch ein Baby möchtest? Oder ist es eher dass du die Möglichkeit verlierst noch eins zu bekommen?
        Ich möchte dir nicht zu Nahe treten aber denk auch daran dass es ab einem gewissen Alter schon risikobelastet ist nochmal ein Kind zu bekommen.
        Und dass es auch nochmal klappt sinkt ebenfalls. Also selbst wenn dein Mann keine Sterilisation vornehmen lässt ist es schwierig (wage ich jetzt mal zu behaupten)

        Mir ging das auch so. 3 Kinder, ich 36 - eigentlich sicher, dass ich keine Kinder mehr will. Trotzdem war es kurz vor der Sterilisation komisch, ich habe von Babys geträumt etc.. Die Sterilisation hat er trotzdem gemacht (in beider Einverständnis) und danach habe ich keinen Gedanken mehr daran verschwendet. Ich bin mir sicher, dass es die richtige Entscheidung war und wir haben es nicht bereut. Ich habe das damals auch hier gepostet und ebenfalls von Frauen Antworten bekommen, denen es auch so ging.

      Ich habe mich bei der Geburt ( KS) meines 3.Kindes auch sterilisieren lassen.

      Ich verstehe Dich- dieses Endgültige ist schon ein mulmiges Gefühl- Andererseits: 3 gesunde Kinder sind schon ein Segen!

      Und es ist einfach super, keine Hormone mehr schlucken zu müssen und sich keine Gedanken mehr machen zu müssen.
      Wirklich gut #pro
      Ich bin froh, dass ich es gemacht habe.

      Alles Gute #klee

      Ich war 34 und habe damals den endgültigen Schritt gewagt! Ich bereue es nicht und mir war bereits in der letzten Schwangerschaft klar, dass es das letzte gewollte Kind bleiben sollte.

      Mein Mann hätte noch ein Kind genommen, er hat nie eine Grenze gehabt. Aber er sieht die totalen Vorzüge und findet es auch gut, dass wir unsere Kinder haben und wie ohne Verhütung noch ewig uns lieben können.

      Ich finde in Eurem Alter ist es perfekt den Riegel vorzuschieben, Dein Mann hat ja sogar ein Kind mehr genommen als geplant.

      Ihr seid keine 25 mehr, er tut das Richtige, wenn auch nur grad für ihn. Du wirst es sicher auch noch merken.

      3 Kinder, 40+ . Da kann man es ruhig beenden.

    • Naja, dein Mann möchte kein weiteres Kind. Also selbst wenn er die Vasektomie sein lässt, müsstest du ihm das Kind ja mehr oder weniger unterschieben. Ich denke schon, dass seine Entscheidung recht endgültig ist und dass sich diese nicht mehr ändert.

      Danke für die Antworten. Es geht mir um dieses Entgültige. Es ist einfach ein komisches Gefühl zu wissen das es nicht mehr geht selbst wenn man wollte.
      Ich möchte eigentlich auch keins mehr. Unsere Grossen sind 15 und 12 und der Kleinste ist 2.
      Trotzdem fühlt es sich komisch an.

      • Dein Mann ist 41 - gehst du denn davon aus, dass er irgendwann "später" noch einmal ein Kind wollen würde?

        Ich denke, dass seine Entscheidung ohnehin endgültig ist - mit oder ohne Zeugungsfähigkeit.

    Ihr seid beide über 40, euer Kinderwunsch ist durch 3 Söhnen abgeschlossen. Wenn ihr euch sicher seid, dass ihr kein viertes Kind wollt, hat die Sterilisation auch ihre Vorteile, zwecks Wegfall der Verhütung.
    Viele machen sich eher immer Gedanken, falls die Ehe scheidert und ein neuer Partner evtl. noch Kinder möchte. Bei dir bleibt wäre es ja möglich, aber in ein paar Jahren wärst du mitte /ende 40 und bei deinen Mann könnte es dir egal sein, denn es war sein eigener Wunsch, der sich zuvor auch seine Gedanken gemacht haben wird..

    Mir ging es bei der Vasektomie meines Mannes ganz genauso. Familienplanung war abgeschlossen und wir waren uns einig. Trotzdem war dieses Endgültige für mich nochmal schwer.
    Ich habe es dann einfach als Kompliment gesehen: Ich bin die einzige Frau mit der mein Mann Kinder hat und will!

    • (12) 04.10.18 - 13:25

      Ja dieses entgültige ist halt schwer für mich.
      Es ist halt ein Lebensabschnitt der jetzt zu Ende geht. Das fühlt sich halt komisch an.

      • ich denke da anders...was ist wenn mir was passiert, wir uns irgendwann trennen....Männer können noch später Kinder zeugen....kann ich ihm die Zukunft für 20 Jahre im Voraus nehmen?
        Wie oft bereut man Entscheidungen, weil sich das Leben immer wieder verändert.
        Wenn mein Mann sich dafür ganz alleine entscheidet – ok – aber ich möchte nicht der Grund sein, weil ich keine Kinder mehr möchte, weil die Verhütung so praktisch ist, weil damit das Leben einfacher wird.

        lisa

Top Diskussionen anzeigen