Ungewöhnliche Organspende

Erste Transplantation einer Gebärmutter geglückt

Frauen mit einer Fehlbildung der Gebärmutter hatten in Deutschland bislang keine Chance, trotzdem Mutter zu werden. Das könnte sich jetzt ändern, denn jüngst transplantierten Tübinger Ärzte einer jungen Frau erfolgreich die Gebärmutter ihrer eigenen Mutter.

Autor: Heike Byn
Seitenanfang

Transplantierte Gebärmutter stammt von der eigenen Mutter

Gebärmutter Transplantation
Foto: © Fotolia.com/YakobchukOlena

Wegen einer angeborenen Fehlbildung galt die 23-jährige Patientin als unfruchtbar. Nur eine Transplantation einer Spendergebärmutter schien für die junge Frau die Erfüllung ihres Kinderwunsches möglich zu machen. Das war aber bislang medizinisch heikel bis unmöglich. Doch in einer mehrstündigen Operation gelang es im Oktober 2016 den Ärzten am Universitätsklinikum Tübingen erstmals in Deutschland, der Frau eine Gebärmutter zu transplantieren. Ohne Komplikationen, wie die Operateure betonten. Die Gebärmutter stammt von ihrer Mutter, die zeitgleich operiert wurde. Auch sie hat den Angaben nach die Operation gut überstanden. Wenn das Spenderorgan nicht abgestoßen wird und alles gut verheilt, wollen die Ärzte der 23-Jährigen in einem Jahr eine bereits entnommene und mit dem Sperma ihres Mannes befruchtete sowie tiefgefrorene Eizelle einsetzen. Kommt es danach zu einer Schwangerschaft, so wird das Kind per Kaiserschnitt auf die Welt geholt, um das Risiko einer weiteren Gebärmutterverletzung zu vermeiden.

Gebärmutterfehlbildung: 15.000 Frauen in Deutschland betroffen

Die so genannte absolute uterine Infertilität, unter der die Patientin litt, betrifft wohl bis zu 5 Prozent aller Frauen. Die unter diesem Begriff zusammengefassten Krankheitsbilder galten bis vor kurzem als unheilbare Ursache für eine Unfruchtbarkeit. Dabei leiden manche der betroffenen Frauen unter kleinen Fehlbildungen der Gebärmutter, andere unter Funktionsstörungen und wiederum anderen fehlt sogar der komplette Uterus – während die Eierstöcke aber vorhanden sind. Außer durch Adoption oder die in Deutschland verbotene Leihmutterschaft war es diesen Frauen bislang unmöglich, eigene Kinder zu haben.

Erstes gesundes Baby in Spender-Uterus ausgetragen

Seit Jahren hatte das Ärzteteam der Tübinger Frauen-Uniklinik auf solch eine Operation hingearbeitet, die jetzt in Kooperation mit dem Uterus-Transplantationsteam der Uniklinik Göteborg durchgeführt wurde. Dort hatten die Mediziner unter Leitung des schwedischen Gynäkologen Mats Brännström bereits mehrfach erfolgreich Lebendspenden verpflanzt und damit bewiesen, dass auf diesem Weg gesunde Kinder geboren werden können: So brachte im Jahr 2014 in Göteborg zum ersten Mal weltweit eine Frau mit einer gespendeten Gebärmutter ein gesundes Baby zur Welt, danach hat es noch weitere erfolgreiche Beispiele gegeben und etliche Versuche in anderen Ländern.


Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop