zu viel Fruchtwasser

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Schwangerschaft .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von suesfrosch 06.01.08 - 19:35 Uhr

Was kann passieren oder wird passieren wenn man zu viel Fruchtwasser hat? Also mein Vertretungsarzt hat am Freitag gesagt das ich etwas zu viel Fruchtwasser habe und das dies beobachtet werden müssen jedoch noch nicht schlimm sei, deshalb habe ich nicht weiter nachgefragt was da passieren kann. Nun denke ich immerzu daran. Weiß jemadn was von euch darüber?

Viele liebe Grüße Nadine.

Beitrag von missmind 06.01.08 - 19:42 Uhr

Hallo Nadine,

willkommen im Club. Ich habe auch zuviel Fruchtwasser...allerdings liege ich auch nicht mehr innerhalb der Norm sondern schon drüber. Habe 5-6 Liter inside....und das ist schon ne Menge. Bei mir wurde erstmal alles mögliche ausgeschlossen. Zuckerbelastungstest wurde gemacht...negativ... Dann musste ich zur Pränetaldiagnostik zum Organscreening um zu schauen ob mit der Maus alles ok ist. Gott sei Dank ist alles ok.

Das einzige Risiko was jetzt noch besteht laut meiner FÄ ist das Risiko der Frühgeburt. Auf meiner Gebärmutter ist jetzt schon eine Spannung wie in der 40. SSW. Sie meint meine Kleine würde wohl nicht mehr bis März im Bauch bleiben. Da heißt es einfach abwarten....

Drücke dir die Daumen, dass alles bei dir und dem Baby ok ist.

LG Susan + Lara Juli 30. SSW

Beitrag von alegrore 06.01.08 - 19:43 Uhr

Hallo,

ich hatte auch immer viel Fruchtwasser! War bei mir aber nicht weiter schlimm!
Mein Kleiner ist jetzt 21 Monate und ganz gesund!!
Mach Dir nicht zu viel Sorgen!

LG Alex

Beitrag von dhk 06.01.08 - 19:49 Uhr

Hallo,
zu viel Fruchtwasser kann auf eine SS Diabetes oder Fehlbildung beim Kind hinweisen. Manchmal gibt es auch gar keinen Grund dafür.

Ich hatte in der 1. SS aufgrund viel zu vielem Fruchtwasser in der SSW 33 einen Blasensprung. Bei uns hatte das viele Fruchtwasser allerdings einen Grund. Unsere Tochter hatte eine Fehlbildung an den Lungen.

Hab aber auch schon oft im Forum gelesen das es keinen Grund dafür gab.

Laß es genau beobachten und ein Organscreening beim Spezialisten machen.

lg Diana + #stern Lina-Marie + #baby SSW 27

Beitrag von lonelyjess21 06.01.08 - 19:49 Uhr

Hallo erstmal,

bei meiner ersten SS hatte ich das auch,erstmal denke ich wenn es zuviel wird guckt man nach den Gründen hat man bei mir auch getan,meisstens ist es aber nicht weltbewegend.Es könnte nur passieren das es zu einer Frühgeburt führt,was aber nicht heisst das es so sein muss.Ich habe meinen Grossen trotz des Fruchtwassers zwei Tage nach Et geboren.
Mach dich net verrückt und pass einfach gut auf euch auf!!
Schlechte Gedanken sind nicht gut und wie gesagt manchmal ist des ganz harmlos.

lieben gruss Jessie mit#baby(12+1.SSW))inside

Beitrag von s_a_m 06.01.08 - 21:52 Uhr

Wenn es extrem zu viel ist, kann das überschüssige Fruchtwasser durch eine sogannte "Fruchtwasserentlastungspunktion" abgelassen werden.

Vielleicht ist dieser Link interessant? Aber bitte erst nachdenken, ob du die Infos wirklich lesen möchtest, denn es geht um die Ursachen eines Polyhydramnions.

Wer den Link aufrufen möchte, muss vor den Doppelpunkt das #aha http #aha setzen. Dann geht es.

://de.wikipedia.org/wiki/Sonografischer_Softmarker#Polyhydramnion

Unter dem Link ist dann wiederum ein Link zum Thema "Fruchtwasserentlastungspunktion". Aber wie gesagt: Vorher überlegen, ob du das wirklich lesen willst, denn Wissen ist zwar gut, kann einen aber auch nervös machen. Meistens völlig unnötig ;-)


Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von shiva1983 07.01.08 - 00:13 Uhr

Hallo!


Da bist du nicht die einzigste.. meien ärztinmeinte letzesmal .. das ich auch sehr viel fruchtwasser habe. aber nicht weiterhin schlimm ist .. am Freitag wird sowieso nochmal nachgeschaut.. kann sich ja geändert haben ;) mal schaun ...

ALso imma mit der ruhe!! ;)


LG shiva