Wer gilt als unterhaltspflichtig bei Privatinsolvenz (Pfändungstabelle

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Finanzen & Beruf .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von simaic 07.01.08 - 20:41 Uhr

Hallo,
folgende KOnstialation:
Er: alleinverdiener, Privatinsolvenz seit gut einem Jahr angemeldet
Sie: HAusfrau ohne Einkommen, 2 Kinder

Die beiden sind verheiratet.
WEnn man jetzt in der Pfändungstabelle nachsehen will wieviel Geld einem bleibt - gilt dann hier die Spalte für 3 oder nur 2 unterhaltspflichtige Personen.
Bin mir da nicht so sicher. Gibt es da eventuell auch einen Unterschied, ob die Frau Einkommen hat oder nicht oder wird das alles pauschal gehandhabt.
Wäre nett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
Danke schon mal.
Gruß
Simaic

Beitrag von cobrablau 07.01.08 - 21:45 Uhr

Ich würde jetzt mal sagen 3 unterhaltspflichtige Personen.

Klingt jetzt blöd, außer er ist nicht der "richtige" Vater der Kinder.

Frag mich aber nicht wieviel sie verdienen darf damit sie nicht mehr als unterhaltspflichtigt gilt, da gehe ich immer zu meinen Chef und frag.


Hoffe ich konnte dir bißchen helfen.

Wobei im Grunde doch eh der Arbeitgeber in der Inso die pfd. Anteile an den Gläubiger bzw. Treuhänder überweist.

Beitrag von simaic 07.01.08 - 22:26 Uhr

Also es ist schon der "richtige" also leibliche Vater der Kinder. Ich frage eigentlich deshalb, weil mein Mann Insolvenz angemeldet hat. Derzeit haben wir nur ein Kind. Aber wenn wir jetzt ein zweites hätten und ich dann daheim wäre, dann wäre es für uns wesentlich entscheidend, ob auch ich als unterhaltspflichtig gelte, wenn ich bei den Kindern daheim bleibe. Das macht ja doch ein paar Euro aus, ob es nur zwei oder drei unterhaltspflichtige Personen im Haushalt sind... Für die Pfändungstabelle habe ich einen guten LInk gefunden. Aber leider ist da das Wort "unterhaltspflichtig" nicht definiert. Und drum weiß ich jetzt eben nicht, ob ich auch darunterfalle, wenn ich aufgrund der Betreuung unseres eventuellen 2. Kindes nicht mehr arbeiten gehen kann.

Beitrag von meusemuckel 08.01.08 - 06:56 Uhr

Tja, unsereins sieht so ne Private Insolvenz als das Schlimmste, was einem das Leben versauen kann und andere planen in dieser Lage noch weiter Kinder...
Ich kann es ernsthaft nicht fassen!

Gruß,

MM

Beitrag von drachenengel 08.01.08 - 08:21 Uhr

#pro#pro

wir sind wohl zu antiquiert. naja..

Bin heut mal im Büro lach..

LG

Mone

Beitrag von meusemuckel 08.01.08 - 09:17 Uhr

Du bist im Büro???
Kannst nicht ohne, ne?
Bekommst gleich ne PN, Kaffee ist durch, Chef verschwindet gleich, dann hab ich mal Ruhe :)

Nee ehrlich - ich glaube, in so ner Situation wäre ein weiteres Kind das letzte, was mir einfallen würde...

LG,

MM

Beitrag von meusemuckel 08.01.08 - 09:25 Uhr

Du bist im Büro???
Kannst nicht ohne, ne?
Bekommst gleich ne PN, Kaffee ist durch, Chef verschwindet gleich, dann hab ich mal Ruhe :)

Nee ehrlich - ich glaube, in so ner Situation wäre ein weiteres Kind das letzte, was mir einfallen würde...
Aber auf uns alte Schachteln hört ja niemand....

LG,

MM

Beitrag von drachenengel 08.01.08 - 09:32 Uhr

Lacht.. ja heute ist der einzige Tag den ich dann bis 2011 noch mal arbeiten wollte, rofl... traue Cheffe net wegen Vertragsverhandlungen mit Spedis...ggg..

hatte mich nur vertan, Termin erscheint erst gegen 10 Uhr, ohjeeee lol.. somit bereits 1,5 Std Kaffee getrunken.... bissi gelabert und stolz das Outing vom Baby bekanntgegeben.. quietsch..

Tja.. wir alten Schachteln wurden noch mit alten Werten erzogen, wo es drum ging, den Mist den man verbockt selbst auszulöffeln... was auch nix mit falschem Stolz oder so zu tun hat, aber da die PI ja scheinbar modern wurden, genau wie BV´s, sollten wir vielleicht umdenken gg...

Gottlob sind wir ja net die Einzigen, die so denken... naja..

Bis später, feix ich lass mich überaschen wann die PN mit Nr kommt lololol

LG

Mone

Beitrag von verzweifelte04 08.01.08 - 09:19 Uhr

..das hab ich mir auch gerade gedacht...

Beitrag von simaic 08.01.08 - 21:55 Uhr

Danke für eure tollen Beiträge. Aber nicht ICH habe Privatinsolvenz angemeldet. Ich hab mit der ganzen SAche überhaupt nichts zu tun. Habe bis auf meinen Dispo noch keine Schulden gemacht und bin auch der Meinung, dass man seine Schulden, wenn man sie schon macht auch wieder zurückzahlen sollte. Und nicht einfach sagen: Oh tut mir leid: ich hab jetzt so viele Schulden und sehe mich überhaupt nicht mehr raus. ABER: Es gibt nun mal die Möglichkeit der PI. Und es gibt eine Pfändungstabelle. Und ich wollte nur wissen für wieviele Personen mein Mann dann unterhaltspflichtig ist. Eure tollen KOmmentare könnt ihr auch stecken lassen. Ich find das Thema auch nicht so toll. Aber mit den Schulden, die mein Mann hatte, hab ich nichts zu tun. Das war VOR unserer gemeinsamen Zeit. DAs mit der PI erfuhr ich erst später. Und ich hätte halt gern mal zwei Kinder gehabt. Ich gehe Vollzeit arbeiten obwohl ich ein kleines Kind zuhause hab. Man wird hier ja nochmal was fragen dürfen ohne dass man gleich an den Pranger gestellt wird. Und nicht jeder braucht gleich viel Geld. Ausserdem können Kinder auch ohne Reichtum glücklich aufwachsen. Weiß ja nicht ob ihr selber Kinder habt, aber ich lass mich hier nicht als faule Kuh hinstellen, die nur abzocken will. Hab bisher immer fleissig gearbeitet und mein Geld verdient.

Beitrag von verzweifelte04 09.01.08 - 07:41 Uhr

also erstens hab ich dich nicht als faule kuh oder sonstiges hingestellt..

auch wenn du keine schulden hast, hat dein partner welche... und in so einer situation würde ich nicht an ein 2. kind denken.

ich werd dieses jahr 27, ich hätte auch gern 2 kinder, aber im moment gehts nun mal ned, weil wir schulden haben. es würde finanziell zwar reichen, aber ich hätte dabei kein gutes gefühl..
also liegt mein kinderwunsch noch etwas auf eis... und ich hätte wirklich schon sehr sehr gerne jetzt kinder..
zum glück ist ja noch nichts aus der zeit ..

wenn du es für richtig hälst jetzt noch ein kind zu bekommen, dann tue es.. aber verstehen kann ichs nicht.

und ich werd ja wohl noch meine meinung dazu äußern dürfen.

Beitrag von drachenengel 09.01.08 - 10:22 Uhr

Guten Morgen Claudia...

hier soll doch keiner was verstehen, hier soll doch jeder nur ermutigen in solch einer Situation noch Kinder zu bekommen..

Und die eigene Meinung ist hier echt nicht gefragt... leider...

Mich stimmt es traurig, wenn man darauf rumreitet, der Partner hat ja die Schulden.. hmmm spätestens ab Heirat sollte man dieses "Mein-Dein"-Denken aufgeben... oder ich hab was falsch gemacht, gg...

Reg Dich net so auf, bringt nüscht...

LG Mone

Beitrag von verzweifelte04 09.01.08 - 10:28 Uhr

hi mone!

ich reg mich zum glück über sowas nicht mehr auf..

bei uns wärs ja auch so (auf dem papier), ich hab schulden, er nicht, aber deswegen bekommen wir auch noch keine kinder...

aber wir sind eine lebensgemeinschaft, also teilen wir uns sowohl guthaben als schulden.. aber vielleicht machen wir das ja falsch...

wenn sie gerne in einer solchen situation noch ein kind bekommt, dann soll sie's machen, wir werdens ihr kaum verbieten können, aber gutheißen wird das kaum jemand.

lg
claudia


Beitrag von manavgat 08.01.08 - 09:09 Uhr

Er ist 3 Personen unterhaltspflichtig.

Gruß

Manavgat