Schwanger und Psychoterror durch Mann und Schwiegermonster

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Partnerschaft .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von zxyw 09.08.10 - 14:34 Uhr

Ich bin in der 5 woche schanger, mein mann ist nicht so begeistert davon, er wusste von anfang an das ich die pille abgesetzt habe, hatte fleißig #sex aber ohne zusätzliche verhütung jetzt jammert er rum.

Hinzu kommt das sich seine Mutter auch noch in alles rein mischt, :-[ und er mir dauernd in den rücken fällt. Sie kontrolliert mich auf schritt und tritt und ihninteressierts nicht.
Es interessiert meine schwiegermutter ein scheiß wie es mir geht hauptsache sie hat ihren sohn wieder für sich eingenommen.....
Ich würde ihr sogerne mal sagen was ich von ihr denke, aber da mein mann ja ein muttersöhnchen ist und nicht ohne mama kann sind mir die hände gebunden.
Solange alles so geht wie beide das wollen sind sie zufrieden. Ich müsste #putz von morgens bis abends immer alle wäsche weggebügelt haben und die wohnung muss glänzen, und meinem Sohn alles geben was er will hauptsache er ist zufrieden. Darf nicht telefonieren noch mich mit freundinnen treffen, meine #katze müsste weg u. u. u.
Aber wo ich bleibe ist egal. Ich bins einfach leid das sie mich kontrolliert, aber ich kann nichts machen... Was würdet ihr machen ?

Beitrag von cinderella2008 09.08.10 - 14:42 Uhr

Hallo,

ich würde

a) meinem Mann sagen, dass er seiner Mutter klarmacht, dass sie sich nicht in mein/unser Leben einzumischen hat.

Wenn das nicht fruchtet würde ich

b) meine Sachen nehmen, mir eine eigene Wohnung suchen und mein Leben leben, wie es mir gefällt.

LG, Cinderella

Beitrag von clou2625 09.08.10 - 14:42 Uhr

erhlich gesagt,schwangerschaft hin oder her ich würde meinem mann die "pistole" auf die brust setzen.er muss sich definitiv entscheiden,endweder du oder seine mutter.ich würde mich auch von so einem partner trennen wenn er sich einfach nicht entscheiden will.und das du seiner mutter nicht die meinung sagen kannst ist auch quatsch.wenn ihr in eurer eigenen wohnung lebt und nicht bei ihr im haus hat sie sowieso nix zu melden.es ist eigentlich euer leben und wenn es ihr nicht passt brauch sie nicht kommen.so sehe ich das.

Beitrag von anastasia79 09.08.10 - 14:44 Uhr

Hallo,

Für mich gibts da 2 Alternativen:

1. Entweder ihm und seiner Mami die Meinung geigen und ihnen erklären, wie du dir deinn Leben vorstellst, in der Hoffnung das irgendwas vielleicht doch bei ihnen hängenbleibt. Vielleicht gibts es die Möglichkeit Kompromisse zu schließen.

Allerdings stell ich mir das ziemlich schwierig vor, nachdem wie du die beiden beschrieben hast, aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!

2. Sachen packen und auf und davon. Möchtest Du den Rest deines Lebens so verbringen?

Die Entscheidung mußt du für dich treffen!

LG Anastasia

Beitrag von na ja 09.08.10 - 14:49 Uhr

du bist die frau von einem hanswurst.

was ich aber noch weniger verstehe, warum bekommt man dann ein kind von ihm??

damit du es noch schwerer hast??

Beitrag von jahleena 09.08.10 - 15:01 Uhr

So wie ich das gelesen habe, hat die TE darauf gebaut, dass der Mann sich nicht um die Verhütung kümmert um so ihren eigenen KiWu durchzusetzen.

Statt die Bedürfnisse in ihrer Ehe klar und deutlich zu formulieren und zu diskutieren, hat sie ihm quasi so hintenherum das Kind drangehängt.

Selbst schuld, wer sich bewußt für so einen Vater für sein Kind entscheidet.

Du nimmst keine Rücksicht auf die Bedürfnisse deines ungeborenen Kindes, indem du in Kauf nimmst dass das Kind einen Vater hat der es ablehnt.

Wieso sollte jemand Rücksicht auf deine Bedürfnisse nehmen?

Beitrag von juju277 09.08.10 - 16:53 Uhr

Hi,

du fragst was wir machen würden?

Also ich hätte so ein Muttersöhnchen schonmal gar nicht als Partner haben wollen. Es scheint ja schon länger Knatsch zwischen euch und auch seiner Mutter und dir zu geben.
Darum hätte ich auch keine Schwangerschaft provoziert.
Jetzt jammerst du, dass alle so böse sind #aerger.

Also entweder du schaffst es jetzt noch, mit Mann und Schwiegermutter zu reden und die Situation zu verbessern und trennst dich, falls es nix bringt.
Zweite Möglichkeit: du trennst dich gleich.

LG juju

Beitrag von ciciotella 09.08.10 - 22:07 Uhr

prima.

mach doch noch ein drittes kind mit ihm..... #augen

Beitrag von manavgat 09.08.10 - 23:01 Uhr

Lerne leiden ohne zu jammern oder pack Deinen Krempel und geh.

Gruß

Manavgat

Beitrag von caterina25 10.08.10 - 10:50 Uhr

Dein Mann ist nicht erwachsen! Er hat sich nicht von seiner Mutter abgenabelt und solange Du "die Klappe hälst" wird sich daran auch nichts ändern. Wozu auch? Für ihn ist ja alles prima.

Und nein, du musst nicht Deiner Schwiegermutter gegenüber die Klappe halten! Du spielst dieses Spielchen schon viel zu lange mit. Dein Mann muss endlich den Arsch in der Hose haben und wissen was er will.

Beide behandeln Dich respektlos. Solange Du Deine Bedürfnisse denen nicht klarmachst, wird sich auch von alleine nichts ändern.

Rede mit Deinem Mann ein ernstes Wörtchen! Und danach mit Deiner Schwiegermutter! Sie soll sich künftig ungefragt nicht mehr in Dein Leben einmischen. Und wenn Dein Mann nicht in der Lage ist, seine Einstellung der Mutter gegenüber zu ändern, bleibt eben nur eine Trennung. Dann soll er zurück zu mama!

Wehr Dich endlich!

Beitrag von *xzyxzy* 10.08.10 - 13:51 Uhr

Hi,

also das klingt wirklich nervig. Gerade in den ersten Schwangerschaftswochen sind solche Familiengeschichten bestimmt sehr belastend. :-[
Wie bist Du denn mit ihr vor Deiner Schwangerschaft klargekommen ? Gab es schon immer Probleme ?
Dass Dein Mann ein Muttersöhnchen ist wusstest Du ja schon vorher. Ist ja auch schön und gut, allerdings seid ihr verheiratet und was in eurer Ehe passiert ist ganz alleine eure Sache. Wie sauber euer Haus ist, ob ihr eine Katze habt und wie Du Deine Freizeit gestaltest ist ganz alleine eure Sache, da hat sie nichts zu melden. Und wenn doch : schalt auf Durchzug und lass sie reden. Je mehr Du Dich ärgerst, desto schlimmer wird es. Das klingt doch alles sehr nach einem Ego - Trip um Dich zu provozieren, ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sie das alles wirklich so ernst meint.
Ihr kriegt jetzt ein Kind, werdet eine Familie (ist es euer 1. Kind ?). Vielleicht fühlt sie sich vom Thron gestossen, hat Angst, dass sie für Deinen Mann dann nicht mehr so wichtig sein wird und lässt ihren Frust einfach dadurch raus, dass sie rummosert.
Und Dein Mann - naja, der machts sich einfach und lehnt sich nicht auf, ist ja auch viel einfacher, die Mutti bei Laune zu halten, wenn man nach ihrer Pfeife tanzt.

Gib ihm vielleicht einfach etwas Zeit, damit er sich an den Gedanken gewöhnen kann, bald Vater zu sein. Und glaub mir - je weniger Du Dich über die ganze Sache ärgerst, desto schneller wirst Du feststellen, dass das alles sich in Luft auflöst. Konzentrier Dich lieber auf Deine Schwangerschaft - es liegen aufregende Monate vor Dir, die Du geniessen solltest. Lass Dir das nicht durch eine dominante Schwiegermutter verderben...

Alles Gute#klee

Beitrag von andrea-doris 12.08.10 - 00:35 Uhr

Hi, ich habe auch so eine Bestie als fast Schwiegermutter!Wir sind nich verheiratet seit 10 J. zusammen jedoch habe ich meine eigene Wohnung. Wir können nicht zusammenziehen wegen diesem Biest.Ich bin jeden Tag u. Nacht bei meinem Freund, koche täglich für ihn.Seine Mutter wohnt oben im Haus er hat die 2 unteren Stockwerke. Geht sie zur Haustüre rein steht sie immer erst mal in seiner Küche um zu kontrolieren anstatt gleich die Treppen hoch zu gehen.Vorhin wollte sie mich wieder aufs übelste beleidigen aber ich hab viel zu lange geschwiegen weil ich eigentlich jeden Menschen respektvoll behandele. Aber bei der "halt ich nicht mehr mein Maul"obwohl sie das vorhin äußerte. Auch bei meinem Freund nehm ich kein Blatt mehr vor den Mund wenns um seine Mutter geht! Er sagt dazu nichts denn er weiß selbst was sie für eine Furie ist.Bevor ihr fragt,sie kennt keine Türen es giebt auch keine Schlüssel sie kommt überall hin ohne Rücksicht.
Jetzt hab ich aber endgültig die Schnauze voll u. wir trennen uns freundschaftlich voneinander denn so lange die lebt gibts keinen Frieden.
Er verteitigt mich zwar auch aber im endefekt soll ich dieses Dreckstück tolerieren,das kann ich aber nicht mehr dazu hat sie sich zuviel erlaubt