Hilfe: Freundebuch.....größtes Abenteuer eines 3-Jährigen?!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von i.w. 02.01.11 - 10:23 Uhr

Hallo,

ich stehe im Moment total auf dem Schlauch. Mein Sohn hat zu Weihnachten ein Freundebuch bekommen und wir wollen es jetzt beginnen, damit er es morgen mit in den Kindergarten nehmen kann. Im Moment sind wir am Punkt: "Mein größtes Abenteuer war:"!!!!!#kratz
Es will mir nicht wirklich was einfallen, was ich dort eintragen soll. Ist das Leben meines Sohnes besonders langweilig? Was haben eure Kleinen denn schon für Abenteuer erlebt? Helft mir mal auf die Sprünge bitt!

Danke und viele Grüße
Isabell

Beitrag von keya86 02.01.11 - 10:31 Uhr

Hallo,

also wenn ich bei meiner Tochter das größte Abenteuer eintragen müsste, dann wäre das quallen jagen an der Ostsee. Ich denke alles was Kinder in dem Alter erleben ist ein Abenteuer, sei es eine lange Autofahrt, ein Besuch im Zoo, der erste Urlaub oder so was in der Art.

Man kann sie Arten von Abenteuern nach der Auffassung von Erwachsenen nicht mit den Abenteuern von Kinder vergleichen, denn
das ein 3 jähriger schon auf Safari war oder den K2 bestiegen hat ist eher unwahrscheinlich.

Frag ihn halt mal was ihm besonders gefallen hat.

LG

Beitrag von geralundelias 02.01.11 - 12:19 Uhr

Hallo,

frag´ doch am besten deinen Son, was sein größtes Abenteuer war...er soll das Buch doch selber ausfüllen, nicht du!

Elias hat auf diese Frage immer unterschiedliche Abenteuer geantwortet...mal war es eine Fahrt mit der Straßenbahn, dann ein Riesenrad, in die Wellen springen im letzten Urlaub, Essen bei Mäcces...Dinge, die für uns ganz normal sind.
Emilian antwortet auch in dem Stil.

Beitrag von i.w. 02.01.11 - 12:27 Uhr

Klar, hab ich ihn gefragt. Wir füllen es halt zusammen aus, da schreiben mit 3 Jahren noch nicht so klappt. Aber ihm ist auch nichts eingefallen.
Also überlegen wir mal weiter.

Danke aber.
Viele Grüße
Isabell

Beitrag von geralundelias 02.01.11 - 12:41 Uhr

Gib ihm einfach Denkanstöße...schaut euch Fotos an, vielleicht fällt ihm dann etwas ein.

Beitrag von schnullabagge 02.01.11 - 13:33 Uhr

Hallo!
Na, wenn du es nicht weißt? Es ist doch sein Sohn... Vielleicht ein Urlaub oder das Bauen von Höhlen im Wohnzimmer? Ein Wasserspielplatz-Besuch? Ein Tag am Flughafen? Ich weiß ja nicht wo ihr euch so rumtreibt ;-)

Das Leben für einen dreijährigen ist sicherlich jeden Tag ein Abenteuer, denk einfach in kleineren Dimensionen und nicht an Großwild-Safaris o.ä.
Wann haben die Augen deines Kindes am meisten gestrahlt? Wann hat er meisten gestaunt?

LG Steffi

Beitrag von pinklady666 02.01.11 - 13:45 Uhr

Hallo Isabell

Ihr habt doch sicher mal nen schönen Ausflug gemacht, oder einen Urlaub. Vielleicht war ja auch mal was auf dem Spielplatz außergewöhnlich (erste Mal rutschen auf der großen Rutsche). Die erste "Tour" mit dem Laufrad, oder gerade jetz im Winter eine besondere Schlittenfahrt (besonders schnell, Hügel besonders hoch, Sohn vom Schlitten geplumpst etc).
Bei uns war das größte Abenteuer als Marie die Elefanten im Zoo gefüttert und gestreichelt hat. Wir gehen am 1. Mai immer mit Familie und einigen Freunden in den Zoo. Ein Freund von meinem Cousin ist da Tierpfleger und für die Elefanten, Affen und Robben zuständig. Der geht mit uns dann immer "backstage" und die Kinder dürfen die Tiere hautnah erleben, füttern und streicheln (außer die Affen, die dürfen nur gefüttert werden, da können wir auch nicht so dicht ran, da die zu gefährlich sind). Das ist jedes Jahr ein riesen Erlebnis für Marie.
Was auch toll für sie war, war als wir das erste Mal bei ihrem Hund waren. Bullet und seine Geschwister waren damals 2 Wochen alt. Das war total aufregend für Marie.
Oder die erste Hundeshow, als sie mit in den Ring durfte und viele Halbgeschwister von Bullet kennen lernen konnte.
Natürlich sind auch die Ford Treffen, zu welchen wir jedes Jahr fahren, immer ein riesen Abenteuer.
Also mir fällt da spontan eine Menge ein!

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011)

Beitrag von zahnweh 02.01.11 - 14:49 Uhr

Hallo,

die größten Abenteuer meiner:

- Spielplatzbesuche (auch bei Schnee)
- Schlittenfahren (wenn sie unten bleiben will und Mama den Berg allein raufschickt)
- Übernachtung mit Mama, wo sie heimwollte
- Urlaub
- Gehirnerschütterung mit KH