Dammriss/Dammschnitt!Nach Heilung alles wie vorher, oder Beschwerden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kittycarrie 03.01.11 - 10:51 Uhr

Hallo!!!#winke

Bin ab morgen in der 35. SSW und seit gut 2 Wochen geht mir nur noch der Geburtsablauf durch den Kopf.#kratz
Hab zwar viel drüber geleseen, aber das ist eben nicht das gleiche wie live vor Ort.
Deshalb mach ich mir Gedanken, wie sich das verhält, wenn das Dammgewebe reißt.#zitter
Und wann wird das eigentlich geschnitten, das will ich um alles in der Welt nicht???#schock#schock#schock

Habt ihr Erfahrungen und könnt mich da bissl aufklären und beruhigen.

Hattet ihr dannach lange Schmerzen?
Nach dem heilen, bleiben da Beschwerden?
Hab gelesen, das man da auch inkontinent bleiben kann, oder der Poposchließmuskel nicht mehr richtig funktioniert?

Also find das schon beängstigend!!!#zitter


LG
Dank euch für die Antworten
Carrie+Bauchmaus

Beitrag von sommer1975 03.01.11 - 10:55 Uhr

Hallo,

bin geschnitten worden und habe davon nichts mitbekommen.
Hatte nicht mal Schmerzen als ich genäht worden bin.

Konnte dann ungefähr eine Woche nicht richtig sitzen, aber ab da hatte ich nie wieder ein Problem.

LG
sommer1975 + Lena ( 2 Jahre ) + Lara ( ET-5 )
http://zuckerschnecke.unsernachwuchs.de

Beitrag von 19021982 03.01.11 - 10:55 Uhr

Hi,

ich hab einen Dammschnitt.
Hatt ein paar Tage wehgetan aber dann war alles wie vorher auch. Jetzt merk ich ihn langsam wieder......in der 23ssw.
Bei mir wurd geschnitten weil meine Kleine ganz schnell raus musste.

LG

Simone

PS: Sein kann immer was aber es wird scho schief gehen!

Beitrag von adlina 03.01.11 - 10:57 Uhr

Hallo Carrie,

ich kann dich beruhigen. Ich bin bei meiner Großen auch etwas gerissen, am Damm und an den Schamlippen. Schlimm war das nicht. Bei der Geburt merkst du es gar nicht, danach beim Pipi machen schon. Habe mir immer einen Becher Wasser zum Klo mitgenommen und beim Pipi-machen drübergegossen. Dann hat es kaum gebrannt.

Es war knapp 2 Wochen aih komisches Gefühl. Danach alles wie vorher auch.

Geschnitten wird so gut wie gar nicht mehr. Glaube nur, wenn es schnell gehen muss, mit Zange oder Glocke und du nicht genug Plazu hast. Aber auch dann nicht häufig.

LG und #winke

Beitrag von dnj 03.01.11 - 10:57 Uhr

Huhu! Mach dir da nicht so viele Gedanken! Ich hatte bei meinem Sohn vor knapp sieben Jahren einen dammriss einen dammschnitt und einen schliessmuskelriss die Heilung der drei Geschichten ging doch recht schnell so ca. Zwei Wochen sitzen tat in der Zeit ziemlich weh aber das geht vorüber! Ich habe danach keinerlei Probleme gehabt!!!;-) lg nathalie mit Justin fast sieben Jahre und #baby Inside 21 ssw

Beitrag von lady79marmelade 03.01.11 - 10:57 Uhr

Warum denn gleich vom Schlimmsten ausgehen? Es gibt so viele Frauen die weder reißen noch geschnitten werden. Bei mir blieb alles heil! Das ist gar nicht so selten.

Für mich stand jedenfalls vor der Geburt fest, dass ich Reißen möchte. Schneiden nur, wenns wirklich nötig wird.

Du könntest mit der Dammmassage anfangen. Hatte ich mir damals auch vorgenommen. Aber bei dem Vorhaben blieb es dann auch. Nicht zuletzt ist auch der Geburtsverlauf und die Hebamme entscheidend. Geht die Geburt sehr schnell hat das Gewebe wenig Zeit sich zu dehnen und geht daher schneller kaputt. Außerdem dehnen die Hebammen auch mit.

Hab mal keine Angst. Unter der Geburt denkst Du mit Sicherheit nicht an so eine Pillepalle.

LG. Dani.

Beitrag von die-brunsis 03.01.11 - 11:01 Uhr

Hallöchen

ich kann den Damen vor mir nur zustimmen.

Ich wurde bei der Geburt auch geschnitten, es fühlte sich an, als würde man in "taube Haut" gezwickt, also wirklich nicht schlimm!

Danach kann man ein paar Tage nicht richtig sitzen, aber danach ist alles wieder weg!

Also, keine Angst! Die Ärzte wissen schon, was sie machen!

Wünsch Dir alles Gute für die Geburt!

die-brunsis
(11.SSW)

Beitrag von rennmausi 03.01.11 - 11:13 Uhr

Hallo,

ich hatte vor der ersten Geburt auch eine riesige Angst vor einer Dammverletzung. Bin dann kurz vor Schluss gerissen und hab das leider auch deutlich gespürt, weil ich den Zwerg das letzte Stück ohne Wehe rauspressen musste. Aber das war nur ein kurzer Moment, dann wars auch schon vorbei. Das Nähen hat mir nicht weh getan.

Danach hat es noch ein 2-3 Wochen beim Sitzen und beim Klogehen weh getan und ca. 6 Monate hab ich es beim Sex gespürt. Als dann alles verheilt war, hatte ich aber keine Schmerzen mehr und inzwischen merk ich gar nix mehr.

Inkontinenz kommt eher daher, wenn die Beckenbodenmuskeln nach der Geburt stark geschwächt sind. Deshalb geht man zur Rückbildungsgymnastik, um dagegen zu steuern.

Mach dir keine Sorgen! Große Damm- und Scheidenverletzungen sind selten und die kleinen verheilen relativ schnell.

Liebe Grüße,
Rennmausi mit Lausbub (20 Monate) und Ü-#ei (17+3)

Beitrag von tatty2612 03.01.11 - 11:50 Uhr

Huhu,

Also nach den ganzen positiven Erfahrungen muss ich hier mal meine negativen bringen. Ich hab bei der Geburt meines Sohnes vor 5 Jahren einen Dammschnitt/riss 2-3 Grades gehabt. Ich weiß nicht ob es nicht besser ging oder ob mein Fa Mist gebaut hat aber er nähte mir eine Wulst. Seitdem schwillt diese Wulst in regelmäßigen Abständen an u stört beim
Sitzen u Laufen.

Alles andere funktioniert allerdings ohne Probleme also von Inkontinenz keine Spur.

Stehe jetzt kurz vor der Geburt vom 2. Und hab leider grad tierisch Probleme mit meiner Narbe. Möchte mir grad garnicht vorstellen wie ich mein Riesenbaby rausbringen soll ...

Sry aber so war's leider bei mir...

Lg Tatty

Beitrag von maeusekrieger 03.01.11 - 12:35 Uhr

Hi!
Ich hatte Panik davor geschnitten zu werden und was soll ich sagen: habe bei der Geburt um die Schere gefleht!! Hab richtig gemerkt wie der Kleine einfach nicht durchkam und wieder reingesogen wurde. Dann ein Schnitt (nicht zu spüren) und raus war er. Das Nähen nachher hat ein Turnusarzt gemacht und es hat eeeeewig gedauert und ich hab bei jedem Pieks Au! geschrien. Die Heilung war dann eigentlich ganz ok, nur beim Sex hat das ganze sehr lang Probleme bereitet. Hat die ersten Male gar nicht geklappt, dann nur in einer gewissen Stellung und da hat es sich angefühlt als würde man nochmals entjungfert werden. Nach ca. 7 Monaten war alles wieder wie früher. Im Großen und Ganzen war es für mich keine so schlimme Sache, der Dammschnitt. Wenn ich wieder einen krieg, soll es halt so sein.
lg maeusekrieger