Meine Elefantenbeine................Frage und SILOPO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 2joschi 04.01.11 - 13:00 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe heute vormittag schon gebadet. Ich hab echt Ähnlichkeit mit einem Wal....................:-p Mir ist aufgefallen, dass mein Wasser in den Beinen mittlerweile schon übel ist. Die Knöchel sind total dick, obwohl ich schon Socken von meinem Mann trage, zeichnen die sich immer noch im Gewebe ab.

Irgendwie gibt es langsam immer weniger Übergang vom Oberschenkel zu den Waden. Aber das steh ich jetzt auch noch durch!!!!!:-p

Wie lange dauert es, bis das Wasser nach der Geburt wieder weg geht????Passiert das von alleine oder muss man irgendwie nachhelfen??? Beeinflusst das Stillen den Abbau der Wassereinlagerungen negativ???

Danke schon für eure Hilfe!!!!

lg

Beitrag von chris1179 04.01.11 - 13:03 Uhr

Hallo,

oh je, das hört sich ja nicht so toll an.

Also ich selbst hab noch keine Erfahrungen, aber bei meiner Schwägerin war es so, dass die Wassereinlagerungen wohl direkt nach der Geburt meiner Nichte verschwunden sind, also so 1-2 Tage danach war wohl alles weg und sie um die 16 kg leichter ;-)

Lg und alles Gute für Dich
Christina + Krümelchen (20+6)

Beitrag von sandrinchen85 04.01.11 - 13:10 Uhr

hey,

also ich hatte auch nach 8 wochen noch wasser in den beinen :( es wurde zwar weniger,aber ich hatte lange lange mit dicken füßen zu kämpfen(und es war winter....,also nicht mal warm..).
man kann wohl akkupunktur machen und sich halt bewegen...tabletten oder so durfte ich nicht nehmen.
ob das stillen das beeinflusst weiß ich nicht...kann ich mir aber nicht vorstellen.
lg und durchhalten :)

sandra

Beitrag von xiangwang 04.01.11 - 13:16 Uhr

HI, in meiner 1.ss war es auch ganz schlimm.
da wurd ich sogar zwangseingewiesen in Krankenhaus, um einfach nur die füße hoch zulegen.
ZUhause hab ich immer wieder irgendwas getan....und kam nicht zu ruhe. Allein 3 tage füße hoch haben 3liter wasser weg/zurück geschwämmt.
Insgesammt hatteich wassereinlagerung von 15liter. Die aber sehr schnell nach der geburt weg waren. Um die 14 tage waren das.

Beitrag von maerzschnecke 04.01.11 - 13:52 Uhr

Wenn Deine Füße in der 36. SSW so dick sind, könnte das auch ein Anzeichen für beginnende Präeklampsie sein.

Lass sicherheitshalber heute oder morgen mal den Urin auf Eiweiß checken und vom Arzt Blut abnehmen (Gestose-Labor).

Das Wasser wird sich relativ schnell nach der Geburt von alleine verflüchtigen.

Beitrag von herbstregen 04.01.11 - 14:08 Uhr

Huhu...Benjamin Blümchen ;-)

Ich bin in der 36. SSW und ich kann dich nur zu gut verstehen!!!

Gesundheitlich is bei mir/uns alles ok...nur einfach viel zu viel Wasser im ganzen Körper...hatte neulich gelesen was helfen soll und TADAAAAA...es funktioniert!

Ich weiß ja nicht wie du dich so fühlst, aber ich gehe jeden Tag eine große Runde spazieren (ist ziemlich einfach, weil ich auch einen Hund habe) - auch wenn es noch so beschwerlich ist. Dann trink ich sehr viel Wasser und ess täglich ohne Ende Ananas und Gurke (einfach weil ich es sehr gern mag).
Da es jetzt schön kalt draußen ist, geh ich nach dem Spaziergang oft in die Wanne mit Salz aus dem Toten Meer und ich verzichte beim Essen nicht auf Salz. Wenn`s ganz schlimm in den Füßen ist, geh ich ne Runde barfuß durch den Schnee und leg anschließend die Beine hoch.
Klar...das Alles hilft bei mir...aber versuch es doch einfach mal!

Dir und deinem Bauchpupser noch alle Gute :-)

Beitrag von kiki-2010 04.01.11 - 14:56 Uhr

Ich habe zwar keine Wasser-Probleme aber mir hat man immer gesagt, Bewegung und Wechselduschen sei das Beste.

Keine Ahnung ob ich zu Wasser neigen würde, aber ich gehe jeden Tag lange spazieren, alle 2 Tage walken und mache morgens Wechselduschen (ist auch gut für's Immunsystem). Ich habe nur manchmal abends ein bisschen "schwere Beine" aber morgens sind sie dann wieder dünn. Ich habe meine Matraze am Ende auch etwas hochgestellt, so dass ich nachts mit den Füssen etwas erhöht liege.

Probier's einfach mal aus!

Gruß Kiki (37. Woche)

Beitrag von 2joschi 04.01.11 - 18:07 Uhr

#dankeMädels für die lieben Antworten und die hilfreichen Tipps!!!!
Werd jetzt mal einige ausprobieren!!!

Und falls es nichts nützt-juhuuu ich habe es ja bald geschafft!!!!#freu