Nach Ferien wieder Probleme im Kiga

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tiffy35 05.01.11 - 10:45 Uhr

Hallo!

Meine Tochter geht seit September in den Kindergarten und hatte anfangs eine schwere Zeit. Es gab wochenlang Tränen beim Abschied. Sie hat sich aber immer schnell beruhigt und hatte dann auch Spaß.
So ab November wurd es schlagartig besser. Sie ging auf Kinder zu, hat mit ihnen gespielt und war glücklich dort. Hat sogar ihren ersten Ausflug auf den Weihnachtsmarkt mit Bus und Bahn ohne Tränen und Schnuller gemeistert. Dann am Montag nach 1,5 Wochen Ferien der Rückschlag. Wieder Tränen beim Abschied. Heute wollte sie sich sogar die Jacke wieder anziehen :-( Wenn sich Kinder nähern und fragen, ob sie mitspielen möchte, läuft sie weg. Ich erkenne sie gar nicht wieder. Laut Erzieherin kann sowas vorkommen. Aber sie ist die einzige in ihrer Gruppe, die wieder Probleme hat. Alle anderen Kinder, die auch Startschwierigkeiten hatten, kommen auch nach den Ferien gut klar.
Würd mich über Erfahrungsberichte von "betroffenen" Müttern freuen.
Danke.

LG tiffy

Beitrag von buzzelmaus 05.01.11 - 10:53 Uhr

Hallo tiffy,

Deine Maus ist noch so klein - hab Geduld!

Bei uns war und ist es immer ähnlich gewesen. Jetzt am montag war es wirklich das erste Mal, dass Emily keine Tränen beim Abschied vergossen hat (nach einer längeren Kindergartenpause). Aber ein kleiner Junge aus Ihrer Gruppe, der auch seit September geht, hat bittere Tränen geweint, obwohl er sich am Sonntag - laut Papa - noch total auf den Kindergarten gefreut hat.

Nicht nut für Mama und Papa ist der Kindergartestart schwer, auch für die kleinen. gib ihr etwas Zeit, das wird schon!

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von pumagirl2010 05.01.11 - 10:56 Uhr

Hey hab das gleiche problem wie du nur das meine am anfang ohne tränen gerne hingegangen ist und jetzt seit montag ist so soo doll am weinen das sie sich an mich klammert und nicht da bleiben möchte.Ich hoffe das es sich die Tage legt ist auch nicht schön anzusehen wenn sie so weinen#winke

Beitrag von knuffelbunt 05.01.11 - 12:34 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (wird im März 4 Jahre alt) geht seit August 2009 in den Kindergarten. Die Eingewöhnung war die ersten zwei Wochen traumhaft und dann ging gar nichts mehr. Jeden Tag hat sie geweint. Sie hat mehrerer Monate gebraucht um sich mit der neuen Situation abzufinden und dann ist sie auch sehr gerne und mit viel Begeisterung gegangen. Nun haben wir aber auch wieder Probleme. Sie war 2 Wochen nicht in der Kita und seit Montag ist es wie zur schlimmen Eingewöhnungszeit. Sie weint und sagt, dass sie nicht in die Kita will. Einen Grund kann sie mir aber nicht nennen :-(
Nun ist unsere familiäre Situation so, dass wir noch einen Sohn von 2 Jahren haben der noch nicht in den Kindergarten geht. Zudem bin ich wieder schwanger. Im März bekommt sie noch einen Bruder. Ich vermute, dass sie Angst hat zu Hause etwas zu verpassen.
Meine Hoffnung ist, dass sie sich schnell wieder eingewöhnt.
Nun will die Erzieherin mit mir sprechen....ich habe dabei auch kein gutes Gefühl...nun muss ich abwarten wie es weiter geht.

LG
Knuffelbunt

Beitrag von ohmama 05.01.11 - 13:19 Uhr

Hallo Tiffy!

Mein 2. ältester hatte diese Probleme die komplette Kindergartenzeit durch. Zunächst hatte er die gleiche EIngewöhnungszeit wie Deine Tochter und dann hat er nach jeden Ferien eine kurze Phase gehabt, in der er weinte.


Bei der jüngsten ist das jetzt genau so.

Da müssen wir leider durch.

Meine anderen beiden Kinder waren da ganz anders, obwohl ich nichts anders gemacht habe.

Nur Geduld, das wird wieder!

LG Bille

Beitrag von zappelig 05.01.11 - 14:23 Uhr

Hallo Tiffy,

Meiner hat immer mal so Phasen. Wochenlang gibt es keine Probleme, wenn ich ihn in die Kita schaffe und dann auf einmal (muessen nicht mal Ferien gewesen sein!) will er gar nicht erst hin. Er sagt immer, er mag die Kita nicht und er will wieder nach Hause. Dann klammert er sich an mich und manchmal weint er auch, wenn die Erzieherinnen ihn nehmen.

Der Hammer aber ist: Sobald ich aus der Tuer bin, hoert er auf und ist in Null Komma Nichts am spielen. Ich hab da mal gespitzelt ;-) Ich hab mich bis dahin immer echt fertig gemacht. Mittlerweile nehm ich es nicht mehr ganz so ernst, denn er will auch nicht nach Hause, wenn ich ihn abhole! Und mir wird versichert, dass er sich ganz wohl fuehlt und Spass hat.

Wie ist das bei deiner Kleinen? Hoert sie denn auf zu weinen, wenn du weg bist? Hat sie Spass in der Kita?

Relax, manchmal ist das eine Phase. Wenn dir die Erzieherinnen versichern, dass sie tagsueber ok ist und sich wohl fuehlt, solltest du dir keine Gedanken weiter machen muessen. Alle Kinder verhalten sich eben unterschiedlich ;-)

LG
Uta

Beitrag von tiffy35 05.01.11 - 20:40 Uhr

Hallo!

Danke für Eure Antworten!
Ja, sie hat lt. Aussage der Erzieherinnen Spaß im Kindergarten und hört auch sehr schnell auf zu weinen, wenn ich raus bin.
Heute mittag kam sie mir ganz fröhlich entgegen gerannt und wollte dann letztendlich gar nicht aus der Gruppe raus.
Bin jetzt schon ein wenig beruhigter.
Aber irgendwie hat mich das ganze ziemlich verunsichert, weil ich so gar nicht damit gerechnet hatte.
Aber man lernt ja nie aus :-)
Nun weiß ich für die Zukunft, was nach Ferien auf uns zukommen kann.

LG tiffy