Krampfadern am Hoden, und auch noch Spermien schlecht :(

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sonjja91 05.01.11 - 10:59 Uhr

Hallo, hätte eine Frage ob von euch schon mal jemand die Erfahrung gemacht hat, oder etwas darüber Bescheid weiß.
Also mal die ganze Geschichte von vorne :)
Mein Freund und ich wünschen uns ein Kind, wir probieren auch schon eine Zeit, aber leider wird es nichts. Früher wollte er schon mal ein Kind, auch da ging nichts, er ging zum Urologen, der sagte ihm das seine Spermien zu langsam wären, er bekam Spritzen, Tabletten usw. Auch das half nichts.
So nun 8 Jahre später bin ich da :D
Auch wir wollen ein Kind, wir waren vor ein paar Tagen beim Urologen, der untersuchte ihm, da stellte er fest, das mein Freund am Linken Hoden eine Krampfader hat, und er sagte das das viel ausmachen kann, weil das frische Blut die durch die Ader fliesst die Spermien zerstören.
So der Urologe sagte auch das er das damals wohl nicht gesehen hatte weil er ein neues und besseres Ultraschallgerät hat.
So dann musste er eine Spermienprobe abgeben, da ergab sich das da nur 2 Spermien waren, und die waren tot :(
Und angeblich hat er noch eine Infektion in den Eiern.
Kann von einer verschleppten Grippe kommen.
Der Urologe will die Krampfadern rausschneiden, und die Infektion erstmal in Griff kriegen.
Heute rufte er an, weil ihm da der Urologe noch mehr Auskünfte geben könnte. So da kam raus, das die Spermien so schlecht waren das er sie eingeschickt hat zum untersuchen :(
Hmm.. so was meint ihr zu der ganzen Situation? Meint ihr es könnte doch noch nach alldem klappen?
Vor 2 tagen hatter er Tabletten bekommen, die die Spermien angeblich besser machen, und der Urologe sagte wir sollte jetzt 3Tage mal probieren.
Aber ob das klappen soll..
Naja vielleicht hat schon mal jemand solche Erfahrungen gemacht #schmoll

Lg Sonja#winke

Beitrag von katrin-2010 05.01.11 - 11:06 Uhr

Mein Mann hat auch eine dicke fette Krampfader im linken Hoden....
Die wurde bei ihm festgestellt da war er 19 oder 20, er hat mir allerdings trotzdem ein Kind gemacht:-)

Jetzt sind wir im 15 ÜZ für das zweite und es will einfach nicht klappen,
ich fürchte auch das es an der Krampfader liegt... ich werde mich diesen Monat vom FA durchchecken lassen und wenn alles in Ordnung ist werde ich meinen besten zu Urologen schicken.

Ihm passt das überhaupt nicht ( Männer werden halt nicht gern an den Eiern gepackt;-) ) aber er wird dann wohl hinmüssen!

Ich hoffe das alles gut wird,ich stell mir das auch nicht so einfach vor diese Ader zu veröden oder zu entfernen...

Beitrag von kludia82 05.01.11 - 11:08 Uhr

HUHU,

also das Problem kenne ich sehr gut. Mein Sonnenschein hat auch ne Krampfader und ein sehr schlechtes SG. Wir sind schon in einer KI-WU Klinik in Behandlung und ohne Icsi werde ich nie #schwanger werden.
Natürlich gibt es ausnahmefälle aber doch dann eher sehr selten.
Wir geben die Hoffnung nicht auf und wenn wir das Geld zusammen haben können wir endlich starten ;-)
Ich weiß ja nicht was er für Tabletten bekommen hat aber uns sagte man damal das es Geld schneiderei ist und noch nichts bewiesen ist das die Spermien dadurch schneller werden.

Alles Liebe

Beitrag von booty2001 05.01.11 - 11:37 Uhr

Hallo,

ihr solltet da eurem Urologen vertrauen. Der ist vom Fach und wird wissen, wie gut die Chanchen stehen nach einer ordentlichen Behandlung ein Kind zu zeugen.

Wenn ihr sehr unsicher seit,dann holt noch eine zweite Meinung ein.

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, das es bald klappt.

LG