Wann sollt Ihr eure Kinder abholen - bei Krankheit?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von scharline 06.01.11 - 14:29 Uhr

Mir ist es jetzt zwei Mal passiert... große aufregung, musste von der Arbeit hetzen, da Kind sterbenskrank laut Kindergarten.

Fall 1: angeblich Bindehautentzündung - stellt sich als Veilchen raus da Kind im Kndergarten gestürzt - Erzieherinnen wussten das
Fall 2: angeblich MD - Kind hat gewürgt weil es keine Oliven essen wollte
Wäre alles auf Nachfrge auch leicht aus dem Kind rauszukriegen gewesen.

Anderersets hab ich schon öfter sichtlich kranke Kinder auf dem Sofa liegen sehen - da war dann wohl zu Hause keiner erreichbar. Kann ja verstehen dass Ansteckung vermieden werden soll, aber langsam nervt es.

Sorry für den Telegrammstil - das "todkranke" Kind fordert Beschäftigung #klatsch

Beitrag von tanteju78 06.01.11 - 14:38 Uhr

was wäre denn umgekehrt: Dein Kind wäre wirklich erkrankt im KiGa und die Erzieherinnen hätten NICHT angerufen, weil sie es für harmlos gehalten hätten?

Beitrag von floeppchen 06.01.11 - 14:43 Uhr

ich denke jeder mensch ist da anders.

ich bin auch eher eine die von der arbeit hetzt und sofort zu ihrem "kranken" kind möchte, allerdings brauche ich z.b. eine knappe stunde bis ich dort bin.

natürlich wurden wir auch shcon vergebens gerufen und unserem kind hat im nachhinein nichts gefehlt, aber wie die vorrednerin schon erwähnte, wie wäre es wenn sie nicht bei verdacht anrufen?


ein anderes beispiel, ich arbeite in einer kinderkrippe und habe vor kurzem eine mutter eines kleinen mädchens angerufen (gerade 1 jahr alt) sie hatte fieber und war augenscheinlich überhaupt nicht gut drauf, die mutter hat mir dann direkt gesagt das sie etwa in einer stunde dann da ist, sie arbeitet allerdings im selben stadtteil wie die krippe ist und brauch nach ihrer aussage lediglich 15 minuten zur krippe. ich war schon etwas geschockt, aber manche sind vielleicht etwas hartgesottener.

gruss
nicole

Beitrag von krezipa 06.01.11 - 14:45 Uhr

Blöd und ärgerlich....

Aber in beiden Fällen kann man das doch gut im KiGa ansprechen.... was sagen die denn dazu?
Zu MD gehört ja auch noch einiges mehr als würgen... da ist das Kind doch auch schlapp, hat Bauchschmerzen, Durchfall.... aber wenn die Erzieherinnen so vorschnell reagieren, denke ich sollte man mal ein offenes Gespräch führen....
Und ´ne Bindehautentzündung ist zwar höchst ansteckend aber nun ja auch nicht von einer Sek auf die nächste diagnostiziert... ansteckend doch auch erst, wenn verklebt, da dann bakteriell, wenn ich mich recht entsinne...

Hmm...

Ist bei uns Gott sei Dank kein Thema....

LG und "beste Genesung" ;-)

Beitrag von buzzelmaus 06.01.11 - 14:49 Uhr

Hallo,

also, da reagieren unsere Erzieherinnen doch wesentlich angemessener!

Ich bin voll berufstätig und wenn es Emily mal nicht gut ging, sie nur schlapp auf der Couch liegt und blass ist, dann beobachten sie das immer, rufen mich aber immer gleich an, damit ich Bescheid weiß, dass da evtl. was im Anmarsch ist. Sie messen dann meist Fieber und warten noch ab.

Einmal bekam sie dann ganz starke Ohrenschmerzen und sie haben mich dann sofort angerufen. Da bin ich dann natürlich gleich los, um sie zu holen und ab zum Arzt. Beim letzten Mal war sie eigendlich zu einem Kindergeburtstag am Anchmittag eingeladen. Und die Mama vom Geburtstagskind wollte sie vom Kindergarten direkt mitnehmen. Die Feier sollte dann im Kino mit dem neuen Disney Film stattfinden. Die Erzieherin rief mich an, dass Emily ganz blass wäre und kaum gegessen hätte. Sie hatte auch leicht erhöhte Temperatur. Mehr war aber nicht. Bin dann aber dennoch selbst etwas früher von der Arbeit weg und was soll ich sagen, es war nichts. Sie wurde ncht krank, bekam kein Fieber, nichts. Am nächsten tag ging sie wieder in den Kindergarten - aber das Geburtstagskind war leider nicht da.

Also, bei uns wird es sehr beobachtet und ich werde immer sofort benachrichtigt, aber nicht immer muss ich gleich kommen. Aber ich weiß, wenn die Erzieherinnen mich anrufen und sagen, ich soll kommen, dann ist es auch schlimm bzw. dann ist sie auch wirklich krank.

Bei Euch ist die Einschätzung irgendwie noch nicht wirklich ausgereift. Vorsicht ist natürlich immer angebracht, aber man kann doch schon etwas besser abschätzen und vor allem mit dem kind reden, was ist.

Vielleicht mal ansprechen.

Alles Gute und macht Euch einen gemütlichen Nachmittag - schnappt Euch ne Packung Eis und ab auf die Couch.

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von engelchen28 06.01.11 - 15:15 Uhr

wenn ich als erzieherin denken würde, ein kind aus meiner gruppe hätte entweder eine bindehautentzündung oder einen MD würde ich auch sofort die mutter bitten, ihr kind abzuholen - alleine wg. der ansteckungsgefahr, die doch gravierend ist bei diesen beiden sachen.

lieber 1 x zu oft anrufen als zuwenig und es ist die pflicht der eltern (oder eines anderen beauftragten), während der kiga-zeit erreichbar zu sein.

ob's nervt - hm....ja, kinder zu haben ist manchmal nervig - aber das lässt sich auch nicht ändern #:-)!

Beitrag von criseldis2006 06.01.11 - 15:20 Uhr

Hallo,

ich wurde auch schon oft angerufen für "nichts". Aber auch, wenn es wirklich schlimm war.

Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass bei uns mit zweierlei Maß gemessen wird. Ich arbeite im gleichen Ort wo auch der KiGa ist. Wenn eines meiner Kinder mal etwas weinerlich ist, rufen sie mich sofort an - auch wenn nichts ist. Andere Kinder, deren Eltern weiter entfernt arbeiten oder einen hohen gesellschaftlichen Stand haben, liegen auch schon mal mit 40 °C Fieber im KiGa.

Wenn eines meiner Kinder wirklich krank ist und nicht nur einen schlechten Tag hat, hetze ich auch direkt in den KiGa, da ich dann gerne bei meinem Kind bin.

LG Heike

Beitrag von antjes27 06.01.11 - 15:22 Uhr

Hallo

ich kann mir das eigendlich garnicht vorstellen,wenn ein Kind ein Blaues Auge hat das es dann als Bindehautentzündung durchgeht,oder man denkt das es eine sein soll#rofl.

Desweiteren wegen würgen einer Olive genau so komisch,als MD.

Ich meine Vorsicht ist besser als nachsicht,aber übertreiben kann man auch.

Ich kenne auch Fälle da lagen kleine mit hohen Fieber im Kindergarten und die Mutter machte dann die Erzieher darauf aufmerksam,das ist noch viel schlimmer.

LG Antje

Beitrag von zahnweh 06.01.11 - 17:59 Uhr

Hallo,

meine sollte ich abholen, direkt nach dem sie in den Kindergartenflur gereihert hat.

Morgens schien sie ein bisschen müde, aber nicht krank. Da sie später als sonst im Bett war, dachte ich mir auch nichts wegen dem müde.
Dann sagte sie dort, ihr sei übel und sie müssen spucken. Hat sie dann auch und ich hab sie gleich abgeholt.
Danach gab's einen Tag zu Hause bleiben. War zwar nichts mehr und sie fit, aber da geh ich gern auf Nummer sicher.

Bei Bindehautentzündung wurde einer Mutter beim Abholen bescheid gesagt, sie sollte bitte zum KiA mit dem Kind, da der Verdacht besteht, sie als Erzieherinnen nur die Symptome kennen, nicht aber die Diagnose stellen können.

Beitrag von nicole9981 06.01.11 - 18:37 Uhr

Hallo!

Bei Nils war es neulich so dass er auch im Kiga gebrochen hat. Das sagte mir seine Erzieherin beim Abholen. Aber er hatte sich verschluckt und war auch sonst fit. Ich habe keinen Anruf bekommen. Eine Erzieherin sollte das schon abschätzen können denke ich. Wegen jeden Pups die Eltern von Arbeit zu lotsen muss nicht sein.

Bei meinem Großen rief einmal die Schule an. Ist schon eine Weile her. Die sagten mir am Telefon ich solle sofort kommen. Der Nicholas hat sich an der Halswirbelsäule verletzt. Ich dachte nur: warum da keiner den Krankenwagen ruft. Bin panisch in die Schule gefahren und was war? Nix! Er hat sich bei der Rolle die Halsmuskeln etwas gezerrt. Aber bei weitem nichbt vergleichbar mit einer Verletzung an der Halswirbelsäule. Ich war damals sehr sauer. Eben auch weil ich mir riesige Sorgen gemacht habe.

LG Nicole

Beitrag von nudelmaus27 06.01.11 - 19:38 Uhr

Hallo!

Also meine ist seit knapp 2 Jahren in der Kita und ich musste bisher noch nie zeitiger anreisen ;-).

Entweder war sie direkt schon früh krank oder es ging ihr gut.

Bei uns ist es so, wenn es einen Unfall gab, dann werden die Eltern direkt informiert und können herbeieilen und wenn jemand z. B. plötzlich hohes Fieber hat oder spuckt, ja dann wird man informiert und holt halt sein Kind zeitnah ab. Heißt wenn du am anderen Ende der Stadt arbeitest, tja dann muss die Kita eben ne Stunde warten. Aber Probleme gab es deshalb noch nicht.

Für umsonst oder wegen lächerlicher Kleinigkeiten ruft die Kita keinen an.

Gruß Nudelmaus

Beitrag von hoeppy 06.01.11 - 20:09 Uhr

Diese Woche musste ich meine kleine Tochter aus dem Kindergarten holen weil sie "eine schwere Magen-Darm-Grippe" habe...

Tja Zuhause angekommen erfuhr ich von meiner Tochter das sie gegessen hatte und danach rumtollte.

Dabei ist es dann passiert das sie ein bisschen erbrochen hat.

Sie hatte dann auch gleich wieder Kohldampf und war den ganzen Tag weiterhin fit wie ein Turnschuh.

Klar ist es toll das man gleich angerufen wird aber manchmal ist es doch nicht notwendig.

Ich glaube mein Kind ist nicht das erste Kind das direkt nach dem Essen und anschließenden Purzelbäumen erbricht.,..

LG Mona

Beitrag von loonis 06.01.11 - 20:36 Uhr




Unsere KiTa ruft nur im Notfall an ....also ,da
muss mein Kind schon richtig Fieber haben ,oder dollen MDV od. so

1x ist Malea von d. Schaukel gefallen ,hat sich am Arm verletzt ...
die Erzieherin rief mich an ,sie wussten,dass ich Nachtschicht hatte ,mein
Mann war auch auf Arbeit ....sie fuhr mit Malea zum Röntgen ...
ich war natürl. zu 100% wach ,machte mich fix im Bad fertig ...wollte gerade los ,da kam auch schon d. Rückruf ....sind schon zurück ,nix gebrochen,"nur"
ne Prellung u. nen "tollen" Verband hatte Malea ...

DAS fand ich soooooo nett ...es war auch noch ein Mittwochmittag wo ja kein
Doc mehr auf hatte ...
Sie sind mit d.Taxi zum Nofallchirurgen gefahren u. sind sofort dran
gekommen....

So schnell hätte ich gar nicht in d.KiTa sein können.

LG Kerstin