Wieso kann mir niemand Antworten !? Bitte um Rat ( Hormone )

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von leyla666 07.01.11 - 08:05 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben, Frage immer vergebens , fühl mich langsam alleine gelassen :(

Es geht um den Prolaktinwert.
War beim Fa am 21 ZT zur Blutabnahme er sagte mir das mein Prolaktinwert leicht erhöht ist & verschrieb mir 0.5mg Texa ( Kortison ) - nun habe ich im Internet gelesen das dieses Prolaktin die Eizellenreifung stören kann & den Tsh Wert also Schilddrüsenwert erhöht.
(Mein Tsh lag bei 3.2 Laborgrenzwert bis 4.0 )
Dazu konnte ich noch lesen das Kortison auch den Tsh Wert senken kann weil die Umwandlung von T4 in T3 beschleunigt wird, stimmt das ?

Hat jemand Erfahrung damit ?
Bitte um jede Antwort verweifel langsam wirklich.
Mein Fa sagte das mein Tsh Wert i.o ist, ich kann auf normalem Wege schwanger werden, ein Eisprung ist nach der Blut & US untersuchung auch vorhanden- ich war ja auch schon mal schwanger aber im Aug 09 war leider eine Fg in der 6 Ssw.



Viele Liebe Grüße
Ceylan
#schmoll
#winke

Beitrag von 35... 07.01.11 - 08:24 Uhr

Hi,

es tut mir leid, dass du keine Antworten bekommst, aber auch ich kann dir nicht helfen.
Ich kenne mich mit Prolaktin (weiß nicht mal, was das ist) überhaupt nicht aus!

Aber ein TSH von 3,2 ist meines Erachtens definitiv zu hoch! Der FA sagt immer, das ist in Ordnung... aber bei unerfülltem KiWu sollte der Wert optimalerweise um die 1 liegen... maximal jedenfalls 2,5.

Ich würde an deiner Stelle zum Endokrinologen / Nuklearmediziner gehen und ihn deine Schildi untersuchen lassen! Der kennt sich damit wirklich aus! Auch in Sachen unerfüllter KiWu (meiner jedenfalls).
Und frag ihn auch wegen dem Prolaktin, sollte das Auswirkung auf die Schildihormone haben, dann muss er das ja wissen!

Wie gesagt, zu dem anderen kann ich nichts sagen, sorry :-(

#winke

Beitrag von nadji 07.01.11 - 08:31 Uhr

Hallo!

Geh bitte mal zu einem anderen FA, würde ich dir raten, wenn du mich fragst, und hol die eine zweite meinung ein. Nach den allgemeinen Werten ist dein wert schon jetzt für eine schwangerschaft eigentlich wirklich zu hoch (klar, gibt es imer ausnahmen, aber der optimale wert liegt so um die 1,0-1,6 sagte mein arzt mal) die laborgrenze ist nur die "normgrenze", dass bedeutet nicht, dass diese auch für dein "vorhaben" die richtige grenze ist!

du wirst hier so wenig antworten erhalten, weil das eine sehr medizinische frage ist, mit der nicht all zu viele erfahrung haben. ich wußte auch nicht, dass prolaktin mit kortison runter geht...und auch nicht, dass es die schilddrüse anregt, obwohl ich jahrelang eine unterfunktion hatte..

lg
nadji

Beitrag von sternenkind-keks 07.01.11 - 08:40 Uhr

der tsh sollte bei kinderwunsch um 1 liegen.
auch wenn die normwerte bis 4 gehen.
aber beim kinderwunsch definitiv um 1!

bei dem anderen kenn ich mich auch nicht aus.

Beitrag von aurelia1978 07.01.11 - 08:58 Uhr

Ich war auch bei einem Nuklearmediziner. Geh da auf jeden Fall hin. Ich hatte einen TSH von 3 und der war definitiv zu hoch!! Nehme jetzt L Tyroxin 50.

Er kann dir auch die Entwicklung des Prolaktinwertes erklaeren.
Gruss

Beitrag von leyla666 07.01.11 - 09:04 Uhr

Habe am 12 Januar einen Termin gemacht bei einem anderen Frauenarzt die sind auf Kinderwunsch spezilalisiert.
Vielleicht lag es einfach nur an meinem Fa, Hormonstatus wollte er auch erst nicht machen bis ich im Wochenlang in den Ohren lag.
Er sagte mir jedes Mal mit 22 muss man noch keinen Hormonstatus machen etc. als würde das was über meine Hormone aussagen können.

Sogar als ich sagte das ich nach dem ES schon starke Brustschmerzen, Bauchschmerzen, Depri, Fressattacken etc. habe, sagte er nur das ist ein gutes Zeichen pfff.. das ist ein Zeichen das der Prolaktinwert erhöht ist.

Beitrag von falca 07.01.11 - 09:01 Uhr

Hallo Ceylan,

mein TSH-Wert lag in der KiWu-Klinik bei 2,7 und das war dem Doc zu hoch. Beim Hausarzt lag er dann bei 1,8. Nehme jetzt Jod.

Wg. dem Prolaktin kann ich Dir leider auch nicht weiter helfen. Kennst Du vielleicht einen Medziner in Deinem Bekanntenkreis, der Dir weiterhelfen könnte?

Viele Grüße
Falca

Beitrag von kruemelchen-84 07.01.11 - 09:10 Uhr

Guten Morgen!!#tasse

Ich versuche dir mal zu helfen. Das Prolaktin ist ein Hormon der Hirnanhangdrüse. Wenn es zu hoch ist, kann es eine Eizellenreifung verhintern. Wenn du aber einen Eisprung hast, ist es bei dir wohl nicht der Fall!!
Was du tun kannst, um ihn zu senken ist:
a) Stress reduzieren!!! Es ist leider ein Stresshormon
b) Agnus castus (Mönchspfeffer) nehmen, es ist pflanzlich und senkt den Wert
c) alle Medis wie z.B. MCP oder Pastpertin (Medis gegen Übelkeit...) erst mit dem Arzt besprechen bevor du sie nimmst!!!

Ich hatte eine ähnliche Erfahrung mit diesem Wert, bei mir war der Fall, dass ich wegen eines Darmvirus MCP genommen hatte und mein Prolaktin dann bei 280 war!!! Die Ärzte dachten ich hätte nen Tumor im Gehirn war zum Glück nicht so!!!

Also ich hoffe ich konnte dir etwas helfen viel Erfolg und KEIN STRESS sons steigt der Wert!!!;-)

Liebe Grüße Krümelchen

Beitrag von -timeless- 07.01.11 - 10:54 Uhr

Also ich hatte erhöhtes Prolaktin (52,2) und SD-Unterfunktion - hatte immer normale Zyklen und ES ect.

Ich bekam Medis für SD und Prolaktin und nach 2Wochen war alles wieder normal.

Weiß jetzt nicht was dich da verunsichert #gruebel ist leicht zu Behandeln und ohne Schwierigkeiten ;-)

Beitrag von kleene2505 07.01.11 - 10:59 Uhr

Hallo Ceylan,

habe auch das Problem dass der Prolaktinspiegel zu hoch ist.
Meine Erfahrung, Cortison senkte nicht den Spiegel bei mir, nur das Testosteron.
Mein Arzt hatte mir Liserdol verschrieben, leider hat es an der Sache nix geändert. Wenn ich meine Brustwarzen zusammen kneife, kommt Milch.
Rede mit deinem Arzt über die Bedenken.
Ich gehe in einer Woche in die KiWu um mir dort noch andere Meinungen einzuholen. Sind seit 1 1/2 Jahren am basteln.

Grüße Kathrin

Beitrag von leyla666 07.01.11 - 11:04 Uhr

Sind auch 1 1/2 Jahre am üben, leider !
Also ich habe das Problem mit der Milch nicht, mein Doc meinte das der Prolaktinwert leicht erhöht ist, um wie viel es sich da handelt weiss ich allerdings nicht.
Habe ja auch nur 0.5 mg Kortison bekommen ist ja fast gar nüx.
Muss sie immer Abends nehmen, anfangs gings mir damit nicht so gut hatte Hitzewallungen mitten in der Nacht und Fressattacken, nun hat sich das gelegt.

Ich hoffe mein neuer Doc nimmt mich ernster als mein alter Doc, immerhin ist er auf KIWU spezialisiert.

Beitrag von feroza 07.01.11 - 11:32 Uhr

Ich würde Dir auch raten, das ein erfahrener KiWu-Arzt drauf schaut, alles in allem ist Dein Körper ja eine Gesamtheit, und so sollten auch alle Werte und Untersuchungen gesehen werden beim KiWu.

Zu den Antworten:
Manchmal sind es Fragen wo niemand eine konkrete Antwort hat, und wie ich die Mädelz hier kennen gelernt habe, schreiben sie auch nur Tipps und Infos, wenn sie sich damit auskennen oder selbst Erfahrungen damit gemacht haben. Ist das mal nicht der Fall, schreibt man eben lieber nichts, um keine falschen Infos zu geben.

Sei nicht traurig, sowas ist hier nicht böse gemeint!!#liebdrueck



viel Glück Dir!!

Beitrag von carmen_12305 08.01.11 - 02:21 Uhr

Hallo,

also was den TSH-Wert betrifft, so schrieb hier ja schon jemand das er bei Kiwu um die 1,0 liegen sollte. Der Normwert 4 ist schon lange nicht mehr aktuell, aber leider haben viele Labore noch immer diese Werte. Wenn kein Kiwu besteht, dann liegt die obere Grenze bei 2,4, alles darüber ist definitv zu hoch.

Zum Prolaktin:

Ich habe schon seit vielen Jahren einen zu hohen Wert und bei den meisten Frauen lässt sich die Ursache dafür nicht feststellen. Ein zu hoher Wert ist aber nichts Schlimmes und lässt sich leicht behandeln. Allerdings würde ich dir von Kortison abraten. Frage mal deinen Arzt nach Dostinex, davon nimmt man in der Regel eine halbe Tablette in der Woche. Ich nehme sie seit vielen Jahren und das ohne jegliche Nebenwirkungen.

Gruß Sabine