Krise - Scheidung - wieder verliebt -wieder geheiratet?????

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mimo 07.01.11 - 12:12 Uhr

Hallo an alle,

ich lebe seit 8 Monaten von meinem Nochmann getrennt, Scheidung wurde von mir im Dezember eingereicht.

Es ist so dass sich nach den ganzen turbulenten 8 Monaten langsam Ruhe einkehrt und wir wieder normal miteinander umgehen.

Mittlerweile höre ich von einigen ein paar Geschichten die ich gar nicht glauben kann. Dass sich einige wirklich haben scheiden lassen und dann nach Jahren sich wieder angenähert haben und dann wieder geheiratet haben.

Habt Ihr das schon erlebt? Geht sowas gut?

Ich hätte zuviel Angst dass alles wieder von vorne anfängt. Obwohl ich meinen Mann irgendwo liebe hätte ich zuviel Angst.

LG Mimo

Beitrag von herthawomen 07.01.11 - 12:42 Uhr

Hallo Mimo,

ja ich kenne das!

Meine Eltern haben sich 2002 nach 15 oder 16 Jahren geschieden und sind seit 2009 wieder zusammen!

Ob sie heiraten wollen,weiß ich nicht.
Sie haben zwar mal davon gesprochen,aber bis jetzt ist nix passiert.

LG Sabrina

Beitrag von julemaus1410 07.01.11 - 13:14 Uhr

Hallo,

ich habe eine Bekannte, welche sich 2 mal hat scheiden lassen und nun mit ihrem Mann zum dritten Mal verheiratet ist.
Allerdings hätten die beiden es nach dem ersten Mal sein lassen, sollen.

Kann bei anderen sicher funktionieren, solange manden Respekt voreinander nicht verloren hat.

Alles Gute für dich!

Beitrag von zubbeline 07.01.11 - 13:30 Uhr

Ich weiß auch welche, die das so fabriziert haben.

Funktioniert hat es aber nicht.

Beitrag von elfe-18 07.01.11 - 13:34 Uhr

Hallo!
Ja,das habe ich in der Verwantschaft gehabt.Meine Schwägerin hat sich von ihren scheiden lassen,beide hatten andere Partner gehabt,mit denen jeder ein Kind hatten,nach zwei,drei Jahren haben sie dann wieder geheiratet,es hat auch gehalten,bis er vor paar Jahren verstorben ist.Aber ich glaube,es ist eine Ausnahme oder man muß ganz stark sein.Meine Mutter meinte ja auch immer,das mein Ex und ich wieder heiraten würden,das konnte sie sich abschminken.

Wofor hast Du Angst,wenn Du es nicht zuläßt,dann passiert es auch nicht,mach Dir jetzt eine schöne Zeit und wenn Du Jemanden kennenlernst,dann ist es doch toll.Denk nicht mehr an Deine Ehe und meint Dein Nochehemann,das er mit Dir noch Jontakt haben will,dann biete ihm Deine Freundschaft an (vorausgesetzt Du möchtest es auch),aber mache ihm klar das weiter nichts läuft.Habt Ihr Kinder?

L.G. Elfe

Beitrag von bluehorizon6 07.01.11 - 14:15 Uhr

Ja das kann gut gehen!

Bedenke einmal wie sich Menschen in einem Leben entwickeln und verändern.

Ich war 25 Jahre verheiratet, jeder denkt dann da passiert nichts mehr.
Dann kam der Knall, das Ende und das Selbstversprechen.

Nie wieder Heirat,
Kein Kind mehr
und kein Haustier

Heute mit 52 habe ich einen 2,5 Jahre alten Sohn, einen Mops und bin seid 1 Jahr 1 Monat und 25 Tagen verheiratet.

du weißt nie wie es kommt. Manche heiraten zu jung, manche aus falschen Beweggründen, manche blauäugig, manchen machen alles richtig und es hält doch nicht.

ABER, wenn alles der Vergangenheit zusammengekehrt und betrachtet wird, und ernsthaft die richtigen Schlüsse gezogen werden und Ziele vernünftig formuliert sind, warum soll dann nicht eine neue, andere Harmonie entstehen. Ich ginge sogar soweit zu sagen eine verständnisvollere Liebe.

Es kommt auf die ernsthaftigkeit an.

Partnerschaft baut nicht allein auf Verliebtheit und auf Schmetterlinge im Bauch. Sie gründet auf tiefere Dinge. Vertrauen, Ziele, Respekt, Achtung, Verzeihen, Erbitten, Ehrlichkeit... und dem unbedingten Willen auch die schweren Tage zu durchstehen uns sie zu erkämpfen, zu erleiden, zu erarbeiten, zu verstehen und sie zu teilen. Die leichten Tage sind der Lohn. (und ab und zu braucht man das Gebet, zu wem auch immer)

blueH6

Beitrag von hasimausi1983 07.01.11 - 20:50 Uhr

Bin ganz deiner Meinung!
Das Leben hat Höhen und Tiefen und manchmal ist es schwer sich nicht zu verlieren!

In meiner Ehe haben wir uns auch ihrgendwie verloren...
Wir waren jung, überfordert, zuviel auf andere Meinungen gehört und auch verletzt....
Wir wurden geschieden haben unsere Diferenzen aufgearbeitet leben jetzt glücklicher zusammen als je zuvor und werden auch in diesem Jahr wieder heiraten#verliebt

Liebe Grüsse#winke
hasimausi

Beitrag von nick71 07.01.11 - 15:18 Uhr

Ich kenne ein Paar, das anderthalb Jahre nach der Scheidung erneut geheiratet hat...über die Qualität dieser Beziehung weiß ich allerdings nix.

Wenn man den vorherigen Partner wieder heiratet (und das auch noch relativ schnell nach der Scheidung), frage ich mich allerdings, warum man sich überhaupt hat scheiden lassen.

Und grundsätzlich bin ich der Meinung, dass "aufgewärmte" Beziehungen nix taugen (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel).

Wieso lebt man dann nicht einfach so zusammen, wenns schon einmal nicht geklappt hat?