Nabelschnurumschlingung...habe angst

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pinkmonster 07.01.11 - 16:41 Uhr

hallo mädels,

war heute beim spezialisten, er hat bei meiner maus eine nabelschurumschlingung um den hals festgestellt.
er sagte es müsse nicht zwangsläufig ein KS gemacht werden, aber ich hab doch ein bissl angst.
hat jemand von euch erfahrungen???

danke mareike

Beitrag von anyca 07.01.11 - 16:44 Uhr

Meine Große hatte die Nabelschnur zweimal um den Hals, war kein Problem.

Beitrag von trixipaulchen 07.01.11 - 16:44 Uhr

Nicht verrückt machen lassen! Das sollte bei meiner Großen auch so sein.

Haben uns damit richtig Angst gemacht. Am Ende war die Nabelschnur so kurz das sie mir das Kind nicht mal auf den Bauch legen konnten. Die hätte gar nicht um den Hals gepaßt!!!

Beitrag von michback 07.01.11 - 16:47 Uhr

Hallo,

ist doch gut, dass es schon mal erkannt wurde. In den meisten Fällen sieht man es gar nicht. Meine Kids hatten alle die Nabelschnur um den Hals.

Ich denke, falls es zur normalen Geburt kommt, werden die Herztöne des Kindes noch genauer beobachtet und falls es zu Absackern kommt, sofort gehandelt.

So eine Nabelschnurumschlingung heißt nicht zwangsläufig, dass was schief gehen muss. Extrem viele Kinder haben sie sich irgendwo drum gewickelt.

LG
Michaeal

Beitrag von steffken80 07.01.11 - 16:50 Uhr

Hallo,

da war damals bei meiner Freundin so. Der Kleine hatte sich nicht gedreht und sollte mit den Füssen zu erst zur Welt kommen. Ihr wurde im KH gesagt ist alles kein Problem und sie werden es trotzdem ersteinmal auf natürlichen Wege probieren. Was sie aber auf keinen Fall wollte.

Sie ist dann in ein anderes KH gegangen, dort wurde ein KS gemacht und dabei festgestellt, dass der Kleine die Nabelschnur um den Hals hatte und er sich deswegen nicht gedreht hat. Wäre er auf normalen Weg zur Welt gekommen, hätte er sich strangoliert.

Zum Glück hat sie damals auf ihre innere Stimme gehört. Sie ist sonst eigentlich nicht so, aber damals war sie total histerisch und wollte unbedingt einen KS.

Ich würde bei dir auch lieber auf Nummer sicher gehen.

LG Streffken

Beitrag von tekelek 07.01.11 - 17:15 Uhr

Hallo !

Daß sich das Kind nicht gedreht hat, nur weil es die Nabelschnur um den Hals hatte, glaube ich nicht. Mein Sohn kam auch mit der Nabelschnur um den Hals auf die Welt, sogar mit einem Kampfgewicht von 4400 g und einem Kopfumfang von 37 cm - es gab keinerlei Probleme ...

Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von oharas 07.01.11 - 16:52 Uhr

meine tochter hatte die ns um den hals und trotzdem war sie in 2,5 std da und kam auf dem natürlichen weg.

lass dich nicht verrückt machen von den ärzten,hebammen sehen sowas meist entspannter und haben meiner meinung auch mehr ahnung.

lg

Beitrag von angelpearl182 07.01.11 - 16:53 Uhr

3 meiner kinder sind mit narbelschnurr (mehrfachumwicklung) spontan auf die welt gekommen, meine kleinste hatte die narbelschnurr nicht nur 2 mal um den hals, sondern noch gleichzeitig um den fuß gewickelt, was wesentlich gefählicher ist. die hebi wurde kreidebleich, wo sie es sah ud sprach von viel glück, was wir hatten.

Beitrag von miau2 07.01.11 - 17:22 Uhr

Hi,
mein Kleiner hatte seine Nabelschnur um den Hals. Die Hebamme hat es unter der Geburt ganz richtig vermutet - nicht anhand von US-Bildern, sondern anhand einer lt. ihr ziemlich eindeutigen Kurve der Herztöne, die immer zu einem bestimmten Zeitpunkt der Wehe abgesackt sind.

Da die sich immer sofort (und mit "sofort" meine ich genau das ;-), bei meinem Großen war es anders - da wurde es letztendlich ein KS, aus anderen Gründen) erholt haben lt. ihr kein Anlass zur Besorgnis. Und mein Kleiner kam problemlos spontan, lag allerdings auch komplett richtig.

Sie hat erzählt, dass man sehr viele Babys regelrecht "auswickeln" müsste nach der Geburt, dass die Nabelschnur ums Baby herumgeschlungen ist ist wohl wirklich keine Seltenheit.

WEnn es erkannt wurde wird vermutlich die Geburt sehr viel genauer überwacht werden. Bei mir war eh Dauerüberwachung angesagt, da kam es darauf apuch nicht mehr an.

Nicht verrückt machen lassen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von uvd 07.01.11 - 17:29 Uhr

mein 3. kind hatte die nabelschnur auch um den hals.
war eine problemlose 1,5 stunden geburt.
nicht verrückt machen lassen, sehr viele kinder haben die nabelschnur irgendwo rumgewickelt, das ist so gut wie nie ein problem.