Warum kommt beim abpumpen nichts?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von julis8 07.01.11 - 18:49 Uhr

hallo,

ich stille mein Kind und möchte zwischendurch abpumpen um Milch zu sammeln und die Milchproduktion zu steigern. Manchmal auch weil mein kleiner häufiger mehrere Stunden am Stück schläft.

Leider kommt dabei immer nur circa 10 ml raus. Ist das normal? Mache ich etwas falsch? direkt nach dem Stillen kommt fast nichts, immer nur ein paar Tropfen. Ansonsten ist der Stillrhytmus immer so 3-4 Stunden.

Habt Ihr tipps?
lg

PS: Ich habe die elektrische Milchpumpe von Medela

Beitrag von emmy06 07.01.11 - 19:21 Uhr

ich habe den großen 2 jahre gestillt und hab nie pumpen können, außer schmerzen und maximal bodensatz in der flasche - kein erfolg.
auch jetzt beim kleinen - pumpen fehlanzeige - funktioniert nicht.

es ist nicht ungewöhnlich...



lg

Beitrag von marion2 07.01.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

manche Frauen bauen keine Beziehung zu ihrer Milchpumpe auf.

Ich auch nicht - ich hab nie Milch an eine Pumpe abgeben können - na, nie stimmt nicht, wenn zufällig ein Baby schrie, gings.

Gruß marion

Beitrag von n-n 08.01.11 - 00:12 Uhr

Hallo,

ich habe mir auch eine Pumpe zugelegt aber meine Handpumpe von tommee tippee hat mir ausser ein paar Tropfen und Schmerzen nichts gebracht...
Viel leichter ist es für mich die Milch abzustreifen...
Irgendwie geht das schneller und ich erhalte mehr Milch...

lg

Beitrag von bienesmama 08.01.11 - 09:42 Uhr

Hi,
Vielleicht kannst du mit der Pumpe einfach nicht den Milchflussreflex auslösen. Versuch es mal während du stillst auf der anderen Seite zu pumpen.
Warum willst du denn eigentlich die Milchproduktion steigern?

Gruß

Beitrag von julis8 08.01.11 - 11:10 Uhr

danke für den Tipp. Das werde ich mal versuchen.

Zu Deiner Frage: Ich möchte die Milchproduktion steigern, weil ich bis jetzt - nach Absprach mit einer Stillberaterin - noch zufüttere. Mein kleiner hatte nach 3 Wochen sein Geburtsgewicht unterschritten trotz ständigen anlegens über einen längeren Zeitraum. Vielleicht wird es ja nochmal was. :-)

Beitrag von ellannajoe 08.01.11 - 18:36 Uhr

Hallo,

mein kleiner Tipp, wird jetzt bestimmt etwas peinlich für mich. #hicks Elektrische Milchpumpe angelegt, andere Brustwarze stimmuliert und in Gedanken mir mein Baby beim stillen vorgestellt. Die Milch floss in Ströhmen#schein.

Habe auch immer zwischendurch abgepumpt, immer mit der Angst zu wenig Milch zu haben, natürlich totaler Blödsinn. Irgendwann hatte ich dann 11 Liter im Froster, ein toller Badezusatz. ;-)

Alles Liebe#winke und jetzt tauch ich unter#hicks

Beitrag von svea08 11.01.11 - 12:13 Uhr

Mir hat immer geholfen mich zu entspannen und daran zu denken meinen Sohn zu stillen. Hatte auch ein Foto von ihm hingelegt. Der Milchspendereflex muss schließlich ausgelöst werden, einfach fließen nur wegen der doofen Pumpe klappt oft nicht.

Viel erfolg!#winke