Laufgitter- Erfahrungsberichte gesucht

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von mainecoonie 09.01.11 - 16:24 Uhr

Hallo an alle!

Wir stöbern gerade im www. nach Laufställchen. Dort soll der Kleine Tagsüber schlafen weil wir keinen Stubenwagen möchten.

Nun auf was sollte man da achten, ausser das man die Platte verstellen kann?

- Wie groß soll er sein, damit man ihn evtl. später auch noch nutzen kann?
- Welche Form ist Praktisch?
- Massivholz oder MDF?

Vielen Dank für eure Erfahrungen/tips!

Viele Grüsse,
mainecoonie mit Babyschnipper 18+3

Beitrag von martina75 09.01.11 - 16:45 Uhr

Hallo,
also, meine Tips wären:
- ein Laufstall auf Rollen
- ich finde einen viereckigen praktisch, habe aber auch mit runden bzw. ovalen auch keine Erfahrung
- das Außenmaß sollte so gewählt sein, daß man den Laufstall auch problemlos mal von einem Raum zum anderen schieben kann (wir hatten bei unserem Großen das Problem, einen großen Laufstall 1x1 m zu haben, wir haben beim Kauf nicht drübernachgedacht, daß man den Laufstall ja mal mit Kind in einen anderen Raum schieben möchte, das passte leider nicht, wir haben den dann irgendwann verkauft und bei Nr. 2 gab es dann einen in Gr. 0,75x1,00 m)
- das Gestell war bei beiden Ställchen Massiv, die Bodenplatte war aus Sperrholz
- beim zweiten Ställchen war die Höhenverstellung der Bodenplatte etwas blöd, da waren so Keile die mit Schrauben und Muttern stufenlos verstellbar waren, aber diese Keile verrutschten auch regelmäßig, beim ersten Laufstall hatten wir noch so eine Art "Metallhaken", die unten in den Rahmen gesteckt wurden und dort lag die Platte auf, dadurch konnte der Laufstall aber auch nur zweimal in der Höhe verstellt werden

Ich glaube, daß ist so ziemlich alles, was mir zum Thema "Laufstall" einfällt.
Wir haben unsere Laufställe jedesmal vom ersten Tag an zu hause genutzt, auch als Ersatz für einen Stubenwagen, dessen Anschaffung sich meiner Meinung nach für die kurze Zeit nicht lohnt.
LG,
Martina75

Beitrag von chez11 09.01.11 - 17:36 Uhr

huhu

ich glaube viel zu beachten gibts da nichts.
wir hatten beim ersten einen 1m x 1m viereckig, unsere tochter mochte das ding überhaupt nicht und somit wurde es auch nie genutzt.

fürs 2. haben wir jetzt ein 6 eckiges recht großes (von der nachbarin bekommen)

natürlich höhenverstellbar, das war mir das wichtigste.

rollen brauche ich nicht, sind zwar drunter, da wir aber dunkles laminat haben würde ich sowas bei uns nie rum schieben weil wir dann wohl irgendwann schöne schrammen im boden hätten.

boden ist aus mdf.

LG#winke

Beitrag von einfachich77 09.01.11 - 19:13 Uhr

Hallo,

mein Laufgitter ist auch 1x1 m groß und höhenverstellbar. Ich hatte es bereits bei meinem ersten Sohn in Gebrauch. Es steht zwar auf Rollen, allerdings wird es bei uns nicht bewegt, sondern steht nur im Zimmer und ist hauptsächlich dafür da, dass ich den Zwerg zu Beginn nicht auf den Fussboden legen muss - es ist ja im März noch nicht wirklich warm und später soll er nur in das Gitter für die Zeit, wo man mal unter die Dusche geht oder mal zum Briefkasten muss. Ansonsten weiß ich aus Erfahrung, dass die Kinder am liebsten um einen herum spielen... Ich hatte meinen jetzt Großen eigentlich sonst immer um mich rum. Bis er sitzen konnte dann mal kurz in der Wippe oder später dann saß er auf einer Decke neben mir und hat mir beim Putzen oder Abwaschen etc. zugeschaut... ;O)

Hoffe, ich konnte Dir helfen...

LG

einfachich77

Beitrag von gussymaus 09.01.11 - 19:54 Uhr

meiner ist 75x100cm, damit passt er auch aufgebaut noch durch ein tür ;-) größer braucht er nicht sein... selbst mit 2j. passte das bei uns noch prima... haben immer nur abgegeben weil ein baby drin schlafen sollte... dann kam die platte wieder hoch, das nestchen rein und fertig..

ich hab eins von herlag, war kaum teurer als das noname das daneben stand, machte aber einen viel besseren eindruck, damals.. und es hält heute noch... weiß aber nicht ob ein billigeres auch so lange gehalten hätte... mein gebrauchtes noname dass ich für die zweite etwage dazubekommen habe ist nicht so gut verarbeitet... wackelt in sich etwas...

ich finde rechteckig prima, stabim und platzsparend... ein rundes braucht ja eher mehr platz im raum.... kommt aber auch die raumaufteilung an, denke ich.. bei uns steht da sonst ein schrank... ich würde lieber eins mit holz-rundstäben nehmen, die platte ist bei uns auch leimholz, aber mehr kunst wollte ich da auch nicht dabei haben... zum dran kauen finde ich leimholz nicht den renner...

Beitrag von blumella 09.01.11 - 20:37 Uhr

Die Frage ist ja, wozu soll er dienen und wieviele Kinder soll er aushalten?

Wir haben den Laufstall bei Nr. 1 als "Gefängnis" genutzt, wenn ich z. B. mal schnell in den Keller musste und Krabbelmonster nichts anstellen sollte. Heute dient er als Spielzeugaufbewahrung und Kuschelhöhle.

Wenn Nr. 2 dann da ist, werden wir den Boden wieder hoch machen und den Laufstall im Wohnzimmer als Stubenwagen nutzen, verschieben will ich ihn nicht. Später dann kann Nr. 2 genauso seine ersten Steh- und Laufversuche da drin machen, wie es auch Nr. 1 getan hat und danach werden wir den Laufstall dann verkaufen.

Wir haben übrigens das Laufgitter Pinolino Ronja.

Beitrag von specki1009 09.01.11 - 21:37 Uhr

Wir hatten ein 6eckiges mit herausnehmbaren Stäben und höhenverstellbar - ähnlich wie beim Gitterbett. Wir hatten das Laufgitter nur im Wohnzimmer (da lag sie tags auch mal zum Schlafen drin) und später im Flur - als unsere Tochter Krabbeln konnte habe ich ihr auch öfter die Stäbe rausgemacht so dass sie rein und raus konnte. Außerdem haben wir - gerade wenn Besuch kam - die Zwerge gern angezogen und darin geparkt bis wir soweit waren :-p

Ich würde an eurer Stelle danach entscheiden ob es immmer an einer Stelle stehen soll d.h. Rollen nötig , Abmaße beachten falls durch Tür passen muss etc.

Beitrag von melanie34 09.01.11 - 21:52 Uhr

darauf achten, dass die Höhenverstellung verschraubbar ist, nicht nur zum Klemmen. Mein Sohn ist mal runtergekracht, weil sich eine Zwinge gelöst hatte, mit Kopf voran in die Ecke nach unten. Lt. Herlag sollte das nie passieren dürfen (haben aber komischerweise jetzt diese Teile nur noch zum Verschrauben), haben mir aus Kulanz oder schlechtem Gewissen denselben Laufstall geschickt, allerdings verschraubbar. #cool

Ich habe aber gesehen, es gibt noch Hersteller, die lassen die Schrauben weg! :-[

Beitrag von trixipaulchen 09.01.11 - 22:25 Uhr

Hatte 1m x 1m. Das war auch gut so. Mein Zwerg hat mit 7 Monaten gemeint dass er sich schon hinstellen muß. Wenn er dann ins fallen kam hat er sich steif wie ein Brett gemacht und ist der länge lang nach hinten umgefallen!!!

Bei 0,75 wäre das ein Problem gewesen!

Ist aber natürlich auch eine Platzfrage.

Übrigens: durch die Tür hab ich das Laufgitter hochkant geschoben...

Beitrag von sandi1907 10.01.11 - 08:47 Uhr

Huhu

Real hat grad einen im Angebot, 99 Euronen
100x100
höhenverstellbar
mit Polster für drinnen

LG

Beitrag von kaka86 10.01.11 - 11:02 Uhr

Ich denke, es kommt drauf an was du ausgeben willst, wieviel platz du hast und ob dir die optik wichtig ist!

Wir haben viel platz und uns wir wollten unbedingt ein goßes weißes!
http://cgi.ebay.de/roba-Laufgitter-Laufstall-Safari-hohenverstellbar-127cm-/400186368774?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item5d2cf76306#ht_3432wt_1139

Haben es leider erst gekauft als unsere kleine schon 6 monate alt war!
Aber es ist super, wenn sie sich später schon drehen oder robben können und es aufm boden zu klat is!
Es ist einfach super groß!
Und zur Zeit lagern wir spielzeug drin und meine tochter geht immernoch sehr gern rein!

Sobald baby nr 2 auf der welt ist stellen wirs aber wieder hoch...ne wiege werden wir trotzdem extra haben.
Ich möchte schlafen und spielen einfach von vornherein trennen!

LG
Carina