große schwester weint viel

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von fienchen99 10.01.11 - 09:14 Uhr

guten morgen ihr alle,

jetzt wo das ende abzusehen ist neigt meine große (4) immer mehr dazu zu weinen. sie war am anfang bzw. zwischendurch begeistert und hat soger einen namen ausgesucht und mit mir zusammen das kinderzimmer eingerichtete und die farbe ausgesucht und gestrichen. doch nun ist es abzusehen, dass unsere kleine spätestens am 21.1. per ks geholt wird. und jetzt gibt es keinen tag andem meine große nicht weint. gestern abend hatte sie nach über einem halben jahr das erste mal wieder einen tobsuchtsanfall, warum konnte sie uns nicht sagen und es war auch total ohne grund. mir ist klar dass ein kind nicht immer brav und ruhig ist und sich auf ein neues geschwisterchen freut, das möchte ich auch nicht. sie hatte immermal so phasen auch ohne dass ich ss war. mir gehts eher darum ihr etwas gutes zu tun. ich habe gestern zum beispiel einen spiele nachmittag mit ihr gemacht wo sie im anschluss baden gegangen ist und dass alles nur mit mama alleine.sie hat sich total darüber gefreut.
auch möchte sie kaum noch zu ihrer freundin spielen gehen die direkt neben uns wohnt, lieber möchte sie dass ihr freundin hier her kommt, was für mich kein problem ist.
habt ihr tips was ich noch machen kann???
gestern abend hat sie sich auf dem sofa an mich gekuschelt und gesagt : du bist meine mama. ich hab sie dann in den arm genommen und gesagt ja und ich bleibe immer deine mama und wenn lilli da ist bin ich von euch beiden die mama. da sagte sie ganz klar nein. sollte ich vielleicht nicht sooft versuchen ihr zu sagen dass bald noch ein baby da ist?? hätte ich den zusatz mit lilli besser gelassen?? ich weiß es nicht.

danke fürs lesen und antworten

Beitrag von himbeerstein 10.01.11 - 09:18 Uhr

Oha #schwitz

Eifersucht muss man nicht lernen... Das ist einfach da ;-)

Dein Zusatz war richtig, denn du hast ihr ja nichts gesagt was sie nicht GANZ OFFENSICHTLICH schon selber weiß. Sie weiß dass sie jetzt Mama teilen muss und ich glaube das beste ist, ihr irgendwie verständlich zu machen dass sie auch einen Zugewinn hat. Das die Schwester ihr auch etwas gibt und nicht nur weg nimmt.
Viel Erfolg #liebdrueck

Beitrag von nanunana79 10.01.11 - 09:21 Uhr

Für mich klingt das auch recht normal. Sie wird sich schlecht vorstellen können, was es für sie bedeutet wenn das Baby da ist.

ne Freudin hat mir mal den Tip gegeben, dem älteren Geschwisterkind beim ersten Besuch im KH etwas zu schenken und zu sagen "Guck mal was das Baby dir mitgebracht hat".

LG

Beitrag von tatjanag1978 10.01.11 - 09:28 Uhr

Hallo,

Ich denke das die kleine auch ein wenig verlust angst hat das du weniger zeit für sie hast sobald das baby da ist was natürlich auch normal ist aber vielleicht hilft es dann ja sie weiter einzubinden in dingen die sie für ihr alter auch machen kann. (ne neue windel für ihre schwester holen oder einen neuen body, die dreckige wäsche im wäschekorb packen usw.) wichtig denke ich auch das du dir auch mal zeit "nur" für sie nimmst. ( sofern dies möglich ist). Lass sie trotzdem bei dir sein auch wenn du das baby stillst, sofern du dies vorhast, lies ihr dabei eine geschichte vor gebe ihr nur das gefühl das sie immer noch so wichtig ist trotz baby wie jetzt ohne dann gibt sich der rest schon von alleine...

LG und viel erfolg:-)

Tati

Beitrag von greeneyes 10.01.11 - 10:48 Uhr

meine Tochter ist 11 Jahre aber auch sie sagt zu mir : du bist meine Mama!

Ich denke, eine gewisse Eifersucht gehört einfach dazu, ganz egal, ob das Geschwisterkind groß oder klein ist. Einfach immer in den Arm nehmen und sagen das man es ganz doll lieb hat!

LG

Beitrag von supersand 10.01.11 - 11:13 Uhr

Huhu!

Das ist sicher normal. Eine Freundin von mir hat schon 2 Kinder und erwartet das 3. Der älteste war 4 als ihm gesagt wurde, er bekommt noch ein Geschwisterchen. Das fand er total blöd und hat protestiert und gemeint, das geht nicht, er kann nicht auf noch ein kleines Kind aufpassen (wobei er nicht wirklich dafür eingespannt wird). Dann hat er monatelang das (noch im Bauch befindliche) Baby ignoriert und allen, die nachgefragt haben, ob er sich auf das Baby freut erzählt, da ist kein Baby. Meine Freundin hat ihn erstmal in Ruhe gelassen und irgendwann ist dann der Knoten geplatzt und er hat es von selbst angesprochen und Namen ausgesucht usw.

Du könntest ja versuchen, sie als "große Schwester" und "wichtige Hilfe" einzubeziehen. In der verantwortungsvollen Rolle fühlen sich viele Kinder ganz wohl und wichtig. ;-) So nach dem Motto "Du bist meine Große und kannst schon ganz viel!" Vielleicht hilft es auch, wenn z.B. die Verwandten und Gratulanten ihre neue Rolle als große Schwester auch anerkennen und z.B. nicht nur dem Baby was mitbringen oder der Mutter, sondern auch der älteren Tochter gratulieren, daß sie jetzt "Große Schwester" ist.

LG,
Sandra 6.SSW (selbst eine große Schwester und schwanger mit dem 2. Kind und sehr gespannt, wie "die Große" (16 Monate) darauf reagieren wird