Hat jemand Erfahrung mit PAROXETIN 10mg/LORAZEPAM-Angststörung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von isabell0483 11.01.11 - 15:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe vor 4 Wochen wegen einer plötzlich aufgetretenen Angststörung das Medikament Paroxetin 10mg verschrieben bekommen, welches ich erstmal ein halbes Jahr nehmen sollte. Für den Notfall habe ich Lorazepam.

Keines der beiden Medis habe ich bis jetzt eingenommen, da ich einfach zu große Angst vor den Nebenwirkungen habe.

Momentan nehme ich seit letzten Samstag 3x tgl. Neurodoron von Weleda, in der Hoffnung das sie etwas helfen.

Könnt Ihr mir Eure Erfahrung mit den obengenannten Medikamenten schildern.

Lg Isa

Beitrag von doucefrance 11.01.11 - 15:47 Uhr

Hallo,

besorg Dir mal das Buch

Das Angst Schema

da steht z.B. drin, und der Meinung bin ich als Betroffene auch, dass Medikamente nur die Symptome lindern, aber nicht die Ursache beseitigen.
Und dann die vielen Nebenwirkungen. Nee danke. Zudem habe ich von vielen anderen Betroffenen gehört, dass die Attacken wieder kommen, sobald die Medikamente abgesetzt sind...

Liebe Grüße und viel Kraft

Beitrag von manavgat 11.01.11 - 16:21 Uhr

Keines der beiden Medis habe ich bis jetzt eingenommen, da ich einfach zu große Angst vor den Nebenwirkungen habe.


Paroxetin ist ausreichend erprobt und ein Mittel der Wahl. Laut WHO sollten Antidepressiva mindestens 12 Monate lang genommen werden.

Das andere Mittel kenne ich nicht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von ayshe 11.01.11 - 16:50 Uhr

Hallo,

ich kann verstehen, daß Nebenwirkungen manchmal auch Angst machen können, aber ich es gibt genug Studien, hier gibt es nichts, was ein Arzt nicht abschätzen könnte.

Lorazepam wird als Benzodiazepin auch bei Epilepsie eingesetzt und ist ein Schnellwirker, daher ist es bei dir wohl für den Notfall gedacht.
Und dann würde ich es auch nehmen.

Paroxetin gilt als Antidepressiva, die brauchen in der Regel 2-4 Wochen zum Anfluten, wenn du es also nicht regelmäßig nimmst, kannst du es auch gleich sein lassen.


Von Neurodon würde ich mir bei Anststörungen ehrlich gesagt nicht viel erwarten.

Beitrag von tykat 11.01.11 - 22:20 Uhr

Hallo,

versuche es mal mit Lasea!das sind Lavendelölkapseln, absolut frei von Nebenwirkungen und in Apotheken frei verkäuflich.In Studien und auch in meinem persönlichen Umfeld hat das sehr gute Erfolge erzielt!

http://www.lasea.de/

Alles Gute!

Beitrag von schwilis1 12.01.11 - 20:33 Uhr

mein dad nimmt lorazepam seit jahren...

die sache mit den psychopharmaka ist die: sie werden viel zu oft und viel zu lange verschrieben!.

ich hab 2 kliniken austesten dürfen: die eine hat als aller erstes versucht alle patienten von den medis runterzubekommen. die andere hat erstmal alle patienten standartmäßig medis verabreicht!

du solltest ne therapie machen! vll kannst du dann zufrieden und ohne angst und vorallem ohne medis leben

(ach ja bei meinem dad ist die einzige nebenwrikung dass er abhängig ist und ohne sein lorazepam die ganze nacht wach ist. erprobt oder nicht.. sinnvoll finde ich sie nicht :( )