Wassereinlagerungen in den Beinen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von buegelfee2010 13.01.11 - 20:49 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin jetzt in der 23. SSW und habe arge Wassereinlagerungen in den Beinen. Meine Knöchel sind fast nicht mehr sichtbar. Meine Hebamme meinte, ich sollte auch tagsüber die Beine oft hochlegen, nur geht das bei einem Bürojob schlecht.

Können die Wassereinlagerung gesundheitlich problematisch werden?

Beitrag von bunny2204 13.01.11 - 20:53 Uhr

Mir wurde da Akkupunktur und Thrombosestrümpfe empfohlen.

LG BUNNY

Beitrag von moeriee 13.01.11 - 21:01 Uhr

#schock Akupunktur ist super, aber Thrombosestrümpfe haben bei mir alles abgequetscht. Dadurch hat sich das Wasser in den Füßen und beim Knöchel gestaut. Muss man wahrscheinlich ausprobieren, aber bei 15 kg Wasser (so viel war's zum Schluss) sind ATS eher nicht förderlich.

Mein Tipp: Such' dir 'ne Hebi, die Akupunktur macht. Ich war das Wasser nach ca. einer Woche los.

Beitrag von buegelfee2010 13.01.11 - 21:16 Uhr

Dass man durch Akkupunktur eine Besserung mit den Wassereinlagerung herbeiführen kann, wusste ich nicht. Das wäre eine Alternative.

Meine Hebamme meinte nur, dass ich über ein Beschäftigungsverbot nachdenken sollte, wenn ich tagsüber nicht die Möglichkeit habe, die Beine hochzulegen, aber das will ich nicht unbedingt, weil es mir sonst ja gut geht.

Danke für Eure Antworten.

Beitrag von maerzschnecke 13.01.11 - 21:01 Uhr

Du solltest mal beim Arzt abklären lassen, ob es einen Grund für die Wassereinlagerungen geben könnte. Ggf. können die ein Symptom für Gestose / Schwangerschaftsvergiftung sein.

Wenn das ausgeschlossen ist, helfen Kompressionsstrümpfe, salzreiche Kost in Verbindung mit Vitamin-B-Gabe und eiweißreiche Kost. Füße hochlegen wäre von Vorteil, zumindest dann abends, wenn Du zuhause bist und ggf. nachts beim Schlafen.

Beitrag von specki1009 13.01.11 - 21:09 Uhr

Ich hatte in der ersten Schwangerschaft auch massiv Wasser und denke wenns bei dir jetzt schon losgeht und du nen Bürojob hast würde ich es mit Kompressionsstrümpfen probieren. Den Rest weißt du ja schon.

Ich bin soweit wie du und sollte es demnächst auch bei mir mit Wasser losgehen werde ich mir auch solche Strümpfe verschreiben lassen.

LG und gute Besserung

Beitrag von tanteelli 14.01.11 - 08:10 Uhr

Hi,

warum geht das bei einem Bürojob schlecht? Ich finde gerade hier kann man doch wunderbar die Beine hochlegen.

Arbeite auch im Büro und hab nen umgedrehten Mülleimer unterm Tisch stehen und wenn mir danach ist, lege ich meine Beine drauf. Ist zwar nicht so, als würde man sich hinlegen, aber für die Venen um einiges leichter. Um´s richtig bequem zu haben, ist die Lehne des Stuhls auf ganz weich eingestellt, so dass ich mich richtig zurücklehnen kann. Dann ist es ähnlich als würde ich auf nem Sofa mit Beine hoch sitzen/liegen.

LG