Hund & Schmerztabletten

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von analir 14.01.11 - 09:35 Uhr

Guten Morgen liebe Tierbesitzer,

ich hab die ganze Nacht an etwas denken müssen, was mir gestern erzählt wurde und möchte es hier mal loswerden und eure Meinungen hören.

Manchmal gehe ich mit meinem Dackelchen gemeinsam mit einer anderen Dackelbesitzerin aus dem Ort Gassi. Wir haben uns beim Tierarzt kennengelernt und nunja, bisher hielt ich die Frau für eine gute Hundebesitzerin. Aber jetzt?

Laut ihrer Geschichte ist folgendes passiert:

Ihr Hundemädchen ist etwa 10 Jahre alt und wiegt knapp 12kg. Gestern morgen habe der kleine "Rüppel" angeblich 10 Tabletten gefressen - zusammen 1200mg Diclofenac (150er) und 1200 Ibuprofen (600er). Sie hat das erzählt, als seis lustig gewesen und ihr Hund bisserl doof, weil er soviele eklig schmeckende Tabletten wie Leckerlie verpusst hätte. :-[

Auf meine Frage, was die TÄ gesagt habe, kriegte ich zu hören - wieso TÄ, da waren wir ja gar nicht hin. Dem Lausebuben ginge es doch gut. Nicht gebrochen habe er, obwohl das ja 'ne Strafe gewesen wäre.

Im Ergebnis - kleiner Hund frisst viele toxische Tabletten und nix soll passiert sein? Und die findet das nichtmal schlimm?

Soweit ich weiß sind beide Tablettensorten doch für Hunde giftig oder?

Meint ihr, dass da tatsächlich nix passiert sein kann? Oder kommt das noch? Wie lange muss man mit Wirkung denn rechnen?

Muss dazu sagen, dass der Hund ansich wirklich aussah wie sonst auch. Er läuft eh nicht gerne und ist ein ruhiges Fellnäschen. Zu merken war also nix.

Ich frag mich nur, stimmt die Story nicht oder kann ein Hund das tatsächlich ohne irgendein Symptom wegstecken?

Und mal nebenbei... wäre es bei euch möglich, dass ein Hund soviele Tabletten errreichen und fressen kann? Bei uns nicht und das hab ich der Frau auch gesagt!

AUfgewühlte und besorgte Grüße...

Beitrag von meandco 14.01.11 - 09:53 Uhr

ich denke mal sie hat die verlegt. hätte der 10 solche hämmer gefressen wär der vermutlich flach gelegen. kann mir nicht vorstellen, dass das so wirkungslos an ihm vorübergeht #kratz

allerdings find ich es auch etwas sorglos von ihr #gruebel

lg
me

Beitrag von b.lenke 14.01.11 - 09:59 Uhr

Hallo,

so ganz glauben kann ich das nicht. aber sogar ein mensch steckt 1200mg diclo nicht so weg. geschweige so ein kleiner hund. 8mg/kg /tag oder einmalig 100mg ibuprofen sind beim hund toxisch bzw toedlich.

lg

bianca

Beitrag von analir 14.01.11 - 10:04 Uhr

Genau das hab ich ihr gesagt.

Angeblich habe sie zuerst ihre Tabletten für die nächsten Tage aus den Packungen gemacht (Couchtisch *grummel*) sodass die Pillen da offen drauf lagen. Dann sei sie gegangen um ihre Pillendose aus der Handtasche zu holen und schwups, seien die Pillen weggewesen.

Mich sorgt nun, dass sie nix unternimmt. Will aber auch keine Panik machen... Wenn bis heute nix passiert ist, dann kann man doch beruhigt sein oder? Hab das Fellnäschen früh ja wieder gassi gehen sehen, aber nur von weitem.

Beitrag von b.lenke 14.01.11 - 10:29 Uhr

es gibt aber evt. auch langzeit schaeden in den nieren, leber. aberw enn du es genau wissen willt erkundige dich doch mal bei einen tierarzt. man kann ja sagen das man sich sorgen macht. wahrscheinlich sind die pillen unters sofa gerollt.
mein hund ist auch total verfressen gefrorenes hackt mit plastiktuete, gefrorenen fisch und unmengen brot usw. landeten in ihrem magen aber von tablette wuerde sie ihre fellnase lassen.

lg

Beitrag von analir 14.01.11 - 10:34 Uhr

Ja, meine Fressraupe geht auch an alles, aber Medis? Nee, das nun nicht. Neulich tropfe mir Mal Nurofensaft auf den Küchenboden und ich war direkt panisch, weil der Wuff daneben stand. Er also ran mit der Nase und weg war er, Kopf geschüttelt und weg. *g*

Ich werd mal eben unsere gemeinsame TÄ anrufen und ihr berichten, mal sehen was sie dazu sagt. Vielleicht kann sie ja bei Bedarf zu denen auch Kontakt aufnehmen, wenn das erlaubt ist.

Danke schonmal und ich bin gern auf weitere Erfahrungen udn Meinungen gespannt - mein Mann meint ja, ich übertreibe mit meiner Sorge.

Beitrag von b.lenke 14.01.11 - 10:38 Uhr

sag mal bescheid. bin auch gespannt. finde nicht das zu uebertreibst.