Milchbrei - nun Schlafprobleme?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von robbyfrau 14.01.11 - 21:11 Uhr

Guten Abend zusammen,

während des vermeintlich ewig dauernden in den Schlaf begleiten meines Kleinen (7 1/2Monate) habe ich mir ne Menge Gedanken machen können...

Folgendes Problem:
Seit nunmehr 5Wochen hat er erhebliche Ein- und Durchschlafprobleme. Bi adhin hat er super geschlafen. Meist von 22-5Uhr durch, einma kurz Stillen und nochmal 3-4Stunden weiterschlafen.
Doch nun ist alles anders und er wird pünktlich eine Stunde nach Einschlafen wach und schreit kurz aber heftig und schläft weiter, wenn er kurz "betüddelt" wurde.

Den Rest der Nacht wird er dann alle zwei Stunden wach, trinkt etwas Wasser oder wird kurz "betüddelt" und wird zwei mal noch gestillt (gegen 23:30h und 5Uhr) wenn er mal 3,5Stunden am Stück schläft, bin ich echt glücklich...

Nun frage ich mich (hat ja lange genug gedauert drauf zu kommen), ob es mit der Einführung des Abendbreis als Halbmilchbrei liegen könnte. Vorher gabs nur milchfreien Brei und seit ein paar Wochen halt mit Kuhmilch zugesetzt.

Hat jemand ähnliches erlebt nach Einführung von Milch?!

Ich werde sie wohl nun mal ein paar Tage weglassen und beobachten, ob es zu einer Verbesserung führt...

Übrigens gab es verdauungstechnisch keine Probleme, deswegen bin ich erst heute auf die Milch als mögliche Ursache gekommen!

Ruhigen Abend allerseits

RF mit Murkel heute genau 7,5Monate

Beitrag von emmy06 14.01.11 - 21:16 Uhr

milchbrei liegt schwer im magen, ist schwer verdaulich und erzeugt oft großen durst....

kann also sehr gut möglich sein...


solang du stillst, warum denn überhaupt milchbrei? entweder gibst du ihm einen getreidebrei und stillst zum einschlafen oder versuchst es irgendwann mal mit brot und stillst dann hinterher noch...



lg

Beitrag von robbyfrau 14.01.11 - 21:24 Uhr

Naja, über kurz oder lang will ich ja abstillen... und es sollte dann eigentlich mit dem Abendbrei auf eine Stillmahlzeit am frühen >morgen reduziert sein...
bei meiner Tochter hat der Milchbrei auch nie Probleme gemacht, deswegen habe ich mir da kaum Gedanken zu gemacht...

reiner Getreidebrei macht halt auch nicht so satt, so dass ich zum Einschlafen tatsächlich noch Stillen müßte... davon will ich ja nun eigentlich weg.

Mal sehen, ob wir dann doch einfach auf Brot umstellen... die ersten Zähne kommen ja langsam. ;)

Beitrag von emmy06 14.01.11 - 21:26 Uhr

also getreidebrei mit obst oder gemüse ist nicht weniger nahrhaft oder sättigender als brot....

zudem heißt es beikost und nicht ersatzkost, milch sollte im ersten lebensjahr das hauptnahrungsmittel sein.



Beitrag von robbyfrau 14.01.11 - 21:33 Uhr

nunja, dann Asche auf mein haupt, wenn ich jetzt die Kuhmilch weglasse hat er nur noch 1-2Stillmahlzeiten...
Dann ist Milch nicht mehr das Hauptnahrungsmittel...
Aber wenn ich vom Stillen wegkommen will, wäre es nicht doof, mit Milchpulver anzufangen?! Warum sollte ich ihn daran gewöhnen... an Geschmack und Flasche?!

Wasser trinkt er ja nun schon aus der Trinklernflasche und nen Schnuller braucht er auch nicht...

Beitrag von hardcorezicke 14.01.11 - 21:37 Uhr

Hallo

Leonie bekommt schon seit 5 wochen abend milchbrei,,, sie geht um 18.30 - 19.00 uhr ins bett.. sie kam um 22 uhr wieder und wollte mehr... und war am weinen.. ich dachte auch das es an dem brei lag...

aber ich habe festgestellt das es anscheindend nicht am brei lag.. sondern das sie am zahnen war.. bei ihr kamen 4 zähne gleichzeitig...davon sind noch 2 unterwegs.. jetzt wo 2 zähne davon durchgebrochen sind. haben sich die schlafenzeiten wieder verlängert.

LG

Beitrag von dany2410 14.01.11 - 21:23 Uhr

Hallo,

also ich gebe auch keinen michbrei abends - hab das bei meinem großen schon nicht gemacht,... Leon hat abends eine flasche getrunken bis er fast 2 war ( dann hat er selbst entschieden mit uns abend zu essen)

ich habs mit milchbrei versucht, aber er war abends zu müde zum essen und hat dann auch schlecht geschlafen....

bei meinem kleinen (auch 7,5 monate ) werde ich das auch machen - obwohl er abends (situationsbedingt weil wir alle gemeinsam essen) bereits mit am tisch sitzt und ein bisschen mitnaschen (kommt drauf an was ich gekocht habe,... kleine kartoffelstückchen oder einfach ein brot)

da isst er aber nur ein bisschen - er trinkt vorm schlafen gehen noch eine flasche und mein großer (3) auch noch einen kakao....

lg Dany

Beitrag von sunnysunny 14.01.11 - 23:23 Uhr

Meine Maus ( knapp 10 Monate) bekommt seit 4 Tagen Kuhmilch aber nur morgens. Sie schläft trotzdem noch gut durch. von 21 Uhr bis 8 Uhr

Beitrag von anne2010 15.01.11 - 17:12 Uhr

Hello,
also ich gebe seit ca. 3 Wochen Milchbrei kombiniert mit verschiedenem Getreide (Hafer, Dinkel, Hirse, Reis plus Obst, meistens Apfel, etc.) Aber ich gebe ihm keine Kuhmilch. Ich mache den Brei mit Folgemilch und mein Sohn wird am 24. Jänner erst 6 Monate alt.

Lt. den neuen Ernährunganalyse soll Kuhmilch ab den 6 Monat in Ordnung sein, aber mein Kinderarzt meinte, dass es für manche Kinder aus verschiedenen Gründen zu früh ist und hat mir davon abgeraten. Ich soll erst ab 1 Jahr Kuhmilch versuchen.

Wg. dem Schlafen kann ich dir nur eines sagen, dass du bis dahin wirklich Glück hattest und ich denke, dass die Kombination zahnen und Entwicklungsschub den nächtlichen Durst aktiviert hat.

Mein Sohn ist eine Nachteule, natürlich ist es ab dem 4 Monat besser geworden, aber meine nächtliche Stillzeiten sind schon immer alle 2 bis 3 Std und vor 3 Wochen begann wieder die Horrorzeit (zahnen und wachsen), da kam er mir stündlich. Mein Kinderarzt meinte, dass manche Kinder wg. dem Zahnen gern viel trinken und es anscheinend auch benötigen.

Ich würde dir raten die Kuhmilch noch zu lassen und höre auf deinen Instinkt, als Mutter weiß man schon was richtig ist.

lg Anne