Zahnungsschmerzen nur Nachmittags/Abends?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von corky 15.01.11 - 14:53 Uhr

huhu

ich wollte mal fragen ob das vielleicht noch jemand so kennt. Ich bin eigentlich der Meinung das mein Kleiner momentan ganz akut unter seinen Zähnchen leidet und ich glaube da kommen auch mehr als einer glichzeitig grade.

Nun ist es aber so das mein Kind morgens und den Vormittag über das Liebste auf der Welt ist (so wie ich ihn auch eigentlich nur kenne :-) ) also plappert und lacht und spielt ... und dann plötzlich ab ca 15 uhr hab ich ein ganz anderes Kind hier. Er zieht immer wieder ganz herzerweichend eine Schnute und weint die ganze Zeit über etc. Wenn er schläft dann nur auf meiner Brust und alles. Er war vorher nie so

Er ist auch grade 22 1/2 Wochen alt und somit ist es ansich ja nun kein "Schub-Alter" zumal wir noch nie zuvor überhaupt mal nen Schub bemerkt hatten :-)

Ich denke wirklich das er Schmerzen hat denn wenn ich mal ein Benuron Zäpfchen gebe ist es auch wieder besser. Aber kann es denn sein das die Zähnchen nur Nachmittags und Abends weh tun? Nachts schläft er zwar unruhiger aber normal durch

Osanit, Weleda Zahnungszäpfchen, Dentinox helfen gefühlt überhaupt nicht #zitter

Liebe Grüße
Marie und #schrei Nilas

Beitrag von nadine.m21 15.01.11 - 16:49 Uhr

Hallo,

ich habe hier genauso ein Kind.
Er hat auch ganz schwer mit den Zähnen zu kämpfen und ich bin echt froh wenn der erste mal sichtbar wird.
Weiss auch bald nicht mehr was ich machen soll.
Benuron hebe ich mir,wenn überhaupt,echt für abends auf.
Will ihm ja auch nciht zu viel geben.

Und mir ist auch aufgefallen,das wenn ich ihm die Virbucol gebe,er davon bauchschmerzen bekommt.Bringt also auch dann nicht wirklich was.
Ja und die Osanit?!
Gut für die kleinen schmerzen.Aber kann ja nicht an seinem Bett stehen bleiben nachts und ihm alle 15 min die dinger reingeben.

Er schreit auch abends wenn er schon schläft manchmal auf,ist aber nicht wach.

Er tut mir zur Zeit echt total leid.

Beitrag von corky 15.01.11 - 17:53 Uhr

ja ganz genau das aufschreien Nachts ohne aufzuwachen haben wir auch.

Die Benuron hebe ich mir auch für den Abend auf damit ich maximal eines am Tag gebe. Heute ging es bisher ohne aber mal schauen.

Er liebt auch feuchte Waschlappenfetzen aus dem Gefrierfach aber das ist ja auch in 1 min durchgelutscht ;-)

mir tut mein Kleiner auch einfach nur leid aber ich denke echt da muss er einfach durch (und ich auch ;-) ) wenn mich die großen Augen anschauen mit kleinen Tränchen an der Seite und eine bebende Unterlippe dann könnt ich immer mitheulen #schmoll

Beitrag von chryssy 15.01.11 - 17:51 Uhr

Hallo.
Bei Maila war es genauso. Tagsüber war alles gut, aber kaum dass sie in ihrem Bettchen lag, fing sie an wegen der Zähnchen zu weinen. Meine Theorie ist, dass sie abends im Bett viel weniger Reize hat und desgwen merkt, dass die Zähne durchbrechen, während sie tagsüber davon abgelenkt ist. Aber das gute an den Zähnen: nach 2-3 Tagen sind sie raus und dann ist es auch wieder gut :-)
Was Maila sehr gut geholfen hat, war die Zahnbürste ab 3 Monaten(die es in der Drogerie gibt). Meine Hebi gab mir den Tipp einen Lappen an einer Ecke nass zu machen und ins Tiefkühlfach zu legen für mindestens eine halbe Stunde. Wenn die Kleinen auf der Eisstelle rumkauen, kühlt das schon und beruhigt die Schmerzen. Ob es funktioniert, weiß ich nicht. Dank der Zahnbürste brauchte ich die zum Glück nicht. Sie sind aber griffbereit für die nächsten Zähne ;-)
Liebe Grüße
Chryssy und Maila

Beitrag von weekendlover 15.01.11 - 20:29 Uhr

Hallo!

Meine Kleine ist zwar schon 9 Monate alt, aber wir haben noch keinen einzigen Zahn und kämpfen gerade mit Nr. 1. Ist genauso wie bei Dir, morgens alles fit und friedlich, ab nachmittags wird sie ungemütlich, ab spätnachmittags hat sie leicht erhöhte Temperatur. Abends lässt sie sich wie immer ins Bett bringen, schläft aber sehr unruhig.

Bei uns hilft eigentlich am besten ein Stück Brezn, auf dem sie herumkauen kann. Bei 22 Wochen wirst Du aber wohl noch nicht so weit sein, dass Du Brezn anbieten kannst. Nachts geb ich ihr, wenn sie aufwacht, so einen gekühlten Beißring - vielleicht ist das ne Lösung für Dich -, mit dem gehts dann für 2 Stunden, dann muss gewechselt werden. Sie bevorzugt einen dicken Plastikring mit so kleinen Ausbuchtungen, in denen die Kühlflüssigkeit ist. So einen herkömmlichen großen Beißring haben wir auch, aber den schaut sie kaum an.

Denk positiv, irgendwann ist der Zahn draußen und Dein Baby auch abends wieder das alte :-) Bis dahin alles Gute!

w.