wie macht ihr das so mit Arbeit und Kindergarten???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rollerblade 16.01.11 - 12:13 Uhr

seit letzter woche gehen meine 2 Kinder in den Kindergarten und Krippe da ich ab März wieder jeden tag von MO-Fr Halbtags Arbeiten gehe von 9-1 uhr und mein Mann Arbeitet ganztags. So nun seh ich letztens im Kindergarten den Kalender für das ganze jahr mit rot makierten Felder wann der Kindergarten zu hat ( auch keine Bedarfstage zu der zeit anbietet) #schock soviel Urlaub hat ja keiner . Und die kinder sind ja auch bestimmt mal krank wo man zuhause bleibt..... ok da kann man sich ja selber krankschreiben..... wie regelt ihr sowas mit arbeit und kindergarten... und NEIN ich habe keinen der mir die Kinder nehmen kann.... LG

Beitrag von widowwadman 16.01.11 - 12:23 Uhr

Ich kaeme damit nicht klar. Unsere KiTa hat ganzjaehrig auf und ist nur an staatlichen Feiertagen geschlossen. Ich verstehe nicht warum Betreuungseinrichtungen so viel feste Schliesszeiten wie ich hier immer lese haben koennen. Schliesslich bezahlt man fuer die Betreuung, damit man auch Arbeiten kann.



Wir werden das Problem also erst in der Schulzeit haben, und dann halt Kinderbetreuung fuer die Ferien durch Ferienspiele etc organisieren.

Beitrag von derhimmelmusswarten 16.01.11 - 12:28 Uhr

Indem dein Mann und du euch den Urlaub aufteilt oder du in der Zeit, in der es gar nicht geht, einen "Babysitter" organisiert. Unbezahlter Urlaub wäre auch noch eine Möglichkeit. Wie machen andere berufstätige Mütter das bei euch im Kindergarten. Ihr habt doch zusammen sicher mindestens 50 Tage Urlaub, oder? Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Kita mehr als diese 50 Tage zu hat. Mit Sicherheit doch weitaus weniger, oder?

Beitrag von frau_e_aus_b 16.01.11 - 12:31 Uhr

Wie lange/oft hat euer Kiga denn zu?

Unserer schließt im Sommer 2 Wochen, in den Weihnachtsferien vom 23.- 1.Werktag nach Neujahr (diesmal wars vom 23.12.-2.1.) und dann bis zu 4 Tage im Jahr zusätzlich für Fort/Weiterbildungen (2010 waren es 2 Tage).

Ich finde das total i.O. und wir bekommen es ganz gut geregelt (ich arbeite 30Std/Wo und mein Mann arbeitet Vollzeit, kommt nur am WE nach hause).

LG
Steffi

Beitrag von fraukef 16.01.11 - 12:52 Uhr

unserer ist im Sommer sogar 3 Wochen zu - ansonsten ists wie bei Euch.

Ich finds auch ok.

Wie wir es organisieren? Weihnachten haben wir "zwischen den Jahren" meist auch frei - das ist ja eigentlich auch ganz schön. Im Sommer nehmen wir 2 Wochen Urlaub - und eine Woche machen die Kinder "Ferien" bei meiner Mutter.

Die restlichen Tage + KindKrankTage - die teilen wir uns auf - meist bleibt der zu Hause, bei dem es grad besser passt...

In der Schule wirds VIEL schwieriger - da find ich es zur Zeit wirklich human!

LG
Frauke

Beitrag von ichclaudia 16.01.11 - 12:36 Uhr

Unser Kindergarten hat nur im Sommer 2 Wochen durchgängig geschlossen (Betriebsferien) und ansonsten ganzjährig geöffnet...

LG

Beitrag von studdi 16.01.11 - 12:50 Uhr

Bei uns ist es so, dass man die Kinder auch in einer anderen stätdischen Einrichtung unterbringen kann im Notfall.
Für die Kinder ist das natürlich schwierig aber wenn man keine andere Wahl hat ein annehmbares Angebot, die Einrichtungen haben zu unterschiedlichen Zeiten geschlossen hier.
Falls Du dein Kind in einer religiösen oder privaten Kita hast, geht das natürlich nicht.
LG

Beitrag von sandy_1 16.01.11 - 13:15 Uhr

Hallo,

also dann warte mal ab bis Deine Kids in die Schule gehen, dann kannst noch mehr planen. #schwitz Nicht böse gemeint, aber ist so.

Habe ein Schul- und ein Kindergarten Kind. Wir planen anfang des Jahres den kompletten Jahresurlaub nach den Schulferien. Da wird dann geschaut, wann z.b in den Schulferien bei uns das Familienzentrum offen hat, weil da kann mein Großer hin da er in der verlässlichen Grundschule gemeldet ist. Sind dann also nur Schulferien und keine Kigaferien, kann es schonmal sein das mein Großer da eine Woche lang angemeldet wird.

Außerdem bin ich glücklich darüber das meine Mutter auch dieses Jahr wieder etwa 3 Wochen Ferienzeit in den Schulferien mit abdeckt. Weil ich am 3.1 eine neue Arbeitsstelle angefangen habe und da 6Monate erstmal gar keinen Urlaub bekomme.
Das heißt sie hatte jetzt anfang Januar gleich eine Woche Urlaub und hat dann sogar teils beide Kinder gehabt, dann in den Sommerferien nimmt sie eine ganze Woche den Großen, damit mein Mann und ich 3Wochen zusammen nehmen können, dann noch gute 2 Wochen Sommerferien geht der Große dann in Ferienbetreuung bzw. Ferienfreizeit.

Ist also alles eine Planungssache. Dadurch allerdings das ich das erste halbe Jahr jetzt gar keinen Urlaub nehmen kann, nehme ich jetzt dann mal mit einer bekannten Tagesmutter hier in unserem Wohngebiet Kontakt auf. Einfach um mich mal näher zu erkundigen, falls ich doch mal bei Ihr für meine Kids Betreuung bräuchte. Von meinen Kids her sehe ich da eher weniger Probleme (zwecks Eingewöhnung usw.) weil die Tagesmutter gerade schräg gegenüber wohnt und ich Sie mein Leben lang schon kenne. Außerdem hat sie immer mal wieder Kinder von unserem Kiga sowie Schule zur Betreuung die meine Kids beide kennen. Die Tagesmutter selber kennen meine Kinder eh auch.
Das wäre natürlich nur, wenn alle Stricke reißen. Weil das dann natürlich dann auch viel mehr kostet, als Ferienbetreuung über das Familienzentrum.

Aber gehen tut alles, hast ja jetzt noch bißchen Zeit das ganze zu planen.

Achja unser Kiga hat alleine schon bis nach den Sommerferien geplant 23 Tage geschlossen, dazu kommt dann meist noch Weihnachtszeiten dazu.

Lg, Sandra

Beitrag von sandy_1 16.01.11 - 13:22 Uhr

Achja noch vergessen.

Krankheit usw. sind ja nicht "planbar" also muß man das ja im Augenblick regeln. Da kannst Du sowie Dein Mann sich quasi "kinderkrankschreiben" lassen.
Aber eben Urlaub und Schließtage sind im vorraus planbar.

Wenn wirklick keinen hast der evtl. mal in Ferien einspringen kann, dann mußt Dich halt früh genug um andere Betreuung umschauen. Evtl. Tagesmutter oder ähnliches oder erkundige Dich mal wie die anderen Eltern das dann machen.
Evtl. kann ja morgens die Zeit eine andere Mutter (gegen Bezahlung) abdecken oder es springt ein anderer Kindergarten in der Ferienzeit zur Betreuung ein, dann müßtest ja Infos in Deinem Kiga bekommen.

Oder eben Du und Dein Mann müßt Euch die Schließzeit komplett aufteilen.

Lg, Sandra

Beitrag von schnuckimama 16.01.11 - 13:31 Uhr

Hallo,

wir stehen dieses Jahr auch vor diesem Problem. Ich arbeite seit November. Wir haben 34 Tage zu, ich 29 Tage Urlaub. Im Sommer werden wir drei Wochen gemeinsam machen, sonst teilen wir es uns was auf. Zum Glück macht mein Mann auch mal Überstunden, die er abfeiern kann (er tauscht dann sozusagen Samstag od. Sonntag gegen einen Wochentag). Ausserdem wechsele ich mich mit einer Mutter aus der Kita ab, für so Tage wie Karneval (Kölle halt) hat sie als Lehrerin frei, ich übernehme dann ihre zwei am Betriebsausflug mitten im Schuljahr.

Geht schon alles.

LG

Schnuckimama

Beitrag von letoline 16.01.11 - 14:06 Uhr

Hallo!

Unsere Kita hat in den Sommerferien 3 Wochen geschlossen.
Die kooperieren jedoch mit der benachbarten Kita, somit haben sie immer abwechselnd die ersten 3 bzw die letzten 3 Wochen zu und Eltern die sich zu der Zeit nicht frei nehmen können, die können ihre Kinder in den jeweils anderen kiga geben.
Zumglück fallen meine Ferien dieses Jahr zumindes genau auf die schließzeit mit unserer KITA.
Ansonsten hat die Kita noch zwischen den Feiertagen zu (weihnachten- neujahr) Das ist z zt noch kein Problem für mich, da ich da auch Ferien hab. Ansonsten gibts noch paar mal die üblichen "teamtage" (sind seid anfang sep. in der kita und jetzt am 28.1. wird das erste mal so einen tag stattfinden) Da muss dann halt meine schwester herhalten.
Zur not müsste ich dann zu Hause bleiben, nur dummerweise fallen solche tage am liebsten so das ich da eine Klausur habe.

lg daniela

Beitrag von tibu79 16.01.11 - 14:27 Uhr

Bei uns sind auch 2 Wochen im Sommer zu, dann zw.Weihn. und Silvester und Brückentage, wo viele Eltern eh die Kinder zu Hause lassen.

An sich läßt sich dies mit Urlaub abdecken. Für alle anderen Aktionen, wie irgendwelche Frühjahrs-, Sommer- oder Weihnachtsfeste, wo Elternerscheinen am frühen Nachmittag nötig ist, müssen wir bei Zeiten Überstunden ansparen oder gleich frei machen.

Mein Mann und ich arbeiten bereits etwas Teilzeit, um trotz eine Stunde Fahrzeit zur Arbeit (pro Tour) die Öffnungszeiten vom Kiga zu schaffen.

Letzlich sieht einer von uns die Kinder nen Tag mal nicht, wenn er spät erst heimkommt.

Ist nicht schön, aber muss ja. #gruebel

Beitrag von cazie71 16.01.11 - 15:43 Uhr

Hallo.

Na, ich denke mal, dass sowohl du, als auch dein Mann ca. 28 - 30 Tage Urlaub pro Jahr habt. Somit sind das zusammen ca. 56 - 60 Tage. Glaube nicht, dass die Kita mehr als 60 Schließtage hat. #kratz
Meist bieten die ja auch sog. "Feriengruppen" an, in denen die Kinder dann zusammengelegt werden, je nach Bedarf.

LG

Beitrag von loonis 16.01.11 - 16:34 Uhr




Wir haben darauf geachtet ,dass wir eine KiTa nehmen wo keine
Ferienschließtage sind ...
Damit kämen wir nicht klar ...ich arbeite 30h die Wo nur nachts ,mein Mann voll in 3 Schichten ...
Abwechselns arbeiten wir am WE &Feiertage.
Wir haben Null Family vor Ort ...
Unsere KiTa/Krippe/Hort hat ledigl. 4 Schließtage im Jahr + 2 Tage wo
Betreuung nur bis 13 Uhr gewährleistet ist ...es gibt aber die Möglichkeit ,
die Kids in einer and. KiTa für diese Zeit unterzubringen,das haben wir aber nie gemacht ...

LG Kerstin

Beitrag von hutzel_1 16.01.11 - 16:57 Uhr

Unsere KiTa hat in den Sommerferien drei Wochen geschlossen, da kooperieren die aber mit der Nachbareinrichtung, so dass man im Ernstfall dort sein Kind abgeben kann. (Eine Erzieherin aus unserer KiTa geht für die Zeit mit in die andere KiTa)

Die einzigen Tage, wo die KiTa wirklich geschlossen ist und man keine Ausweichmöglichkeit hat, ist zwischen Weßihnachten und Neujahr. Also höchstens 5 Tage, je nachdem wie es fällt.

Wir haben keine Probleme, mein Mann ist Lehrer und hat damit eh in den ferien frei, ich arbeite 30 Stunden.

Hört sich sehr viel bei Euch an, die geschlossenen Tage, meine ich. Wer ist denn da der Träger? Die Kirche?

LG,
Hutzel_1

Beitrag von tweety12_de 16.01.11 - 17:32 Uhr

unsere kita hat im sommer 3 wochen zu.allerdings gibt es eine ferienbetreuung nach anmeldung.

endweder eine woche an ostern zu oder an pfingsten. dieses jahr ist es eine woche an pfingsten.

und dann ab. 23.12. bis dieses jahr 2.1.

es gibt 2 bildungstage im jahr, in der regel freitags. die hängen aber auch schon 1 jahr im vorraus aus. also auch planbar.

das geht ganz gut zu regeln...

allerdings haben wir bei der anmeldung schon auf die schließzeiten der kita geachtet.....
gruß alex

Beitrag von twins 16.01.11 - 18:25 Uhr

Hi,
das kenne ich, wir haben 30 (!) Schließungstage - ohne irgendwo Notöffnungen für das arbeitende Volk!!!!

Im Moment habe ich Glück, das ich bei der Firma von meinem Mann untergekommen bin. Arbeite derzeit 12 Std./Woche und ab April 20/std. die Woche von zu Hause.
Wenn die Kids krank sind, muss ich mir die Zeit halt anders einteilen oder auch mal am Wochenende arbeiten. Oder in guten Zeiten wo alle gesund sind auch Stunden vorarbeiten.

Meine Freundin macht das auch, die kann Stunden vorarbeiten und dann alle Ferientage normal frei nehmen. Vielleicht wäre das ja für Dich auch eine Möglichkeit, das Du die Kids einen Tag Ganztags im Kiga hast und hier lange arbeiten kannst - auf Überstundenbaisis zum Abbummeln inden Ferienzeiten.

Aber ansonsten, würde ich bei Dir auf eine Tagesmutter zurückgreifen. Wenn das alles zu teuer ist dann mal das Jugendamt fragen, ob die die Kosten übernehmen oder auch unterstützen. Das bekommen heute sooo viele, wo ich mich echt frage warum, weil beide Geld verdienen. Also Fragen lohnt sich sicherlich.

Tja, Deutschland will immer mehr Krippenplätze, Kiga-Plätze, aber das die Plätze die sich haben auch ausbaufähig sind, sprich weniger geschlossene Tage, daran denken sie nicht.
Wir sind auf dem Dorf und da arbeiten halt nicht soooo viele Frauen so das sich kaum eine beschwert oder die haben die Eltern in der Regeln in der Umgegung wohnen, die die Betreuung übernehmen. Zugereißte sind dann am Ar..sch...

Grüße
Lisa

Beitrag von tigerbaby1976 16.01.11 - 19:17 Uhr

Hallo,
vielleicht kannst Du Dich mit 2,3 Müttern zusammentun. Einmal kommen die Kinder zu Dir und dann geht Dein Kind zu den anderen. Damit kannst Du schonmal ein paar Tage abdecken.
Lieben Gruss

Beitrag von gingerbun 16.01.11 - 22:01 Uhr

Hallo,
frag doch mal ob die mit einer anderen Einrichtung zusammenarbeiten die dann so Notplätze hat. Das kenne ich hier vom städtischen Kindergarten. Ich finde das auch den Hammer mit dem vielen Schliesszeiten. Und dass man immer getrennt Urlaub nimmt kann es ja wohl auch nicht sein. Anosnsten ist der Vorschlag weiter oben mit dem Zusammenschluss mit anderen Müttern ja echt ne super Alternative. Ich bin dieses Jahr in Elternzeit zuhause und biete es meinen Nachbarn auch dauernd an :-).
Gruß!
Britta

Beitrag von tessy25 16.01.11 - 22:23 Uhr

Hallo,

das ist ganz einfach (zumindest einfacher als später in der Schule):

- sich mit Kindergartenmamas zusammen schließen. Jede von uns hat doch das Problem. Bei uns ist das so, dass 5 Frauen mit insgesamt 8 Kindern sich 10 Tage teilen - sprich: statt 10 Tagen muss ich nur 2 frei machen und dann alle 8 Kinder betreuen.

- Tagesmutter. Ein Segen! Da ist mal eine Besprechung, eine Urlaubsvertretung und schon muss man länger arbeiten, die Kinder aber (bei uns ) um 12 Uhr abgeholt sein! Tagesmutter springt ein und kostet nicht die Welt!

- Überstunden! Das A und O! Wenn es irgend geht macht einer von uns Eltern Überstunden, um sie an Halswehtagen und Kigaferientagen abzufeiern!

- Ein netter Arbeitgeber, der die Wichtigkeit der Familienarbeit erkennt und es nicht so eng sieht, wenn ein zwei mal im Jahr (!!!) das Mitarbeiterkind Muster auf Schmierpapier malt.

- Optimismus!

Viel Glück

Liebe Grüße
Tess