wie FINGEN EURE WEHEN AN ???

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von millamami2011 16.01.11 - 14:09 Uhr

hallo ihr lieben, ich weiß die frage wurd hier bestimmt 100 mal gestellt, bin aber soo aufgeregt und ích liebe es sowas (erfahrungsberichte) zu lesen
bin in der 39. ssw und echt aufgeregt und freue mich meine maus in den armen zu halten

also wie wars denn?? wo?? und wann??
woher wusstet ihr das es JEZT doch mal kein fehlalarm ist sondern ernst !
war die fruchtblase geplazt?
war euch übel hattet ihr ein dammriss??
welche ssw war das ??
wann seid ihr ins kh gefahren ??
wie lange dauerte die geburt von den wehen bis das baby da war ???
hattet ihr vorher was gemacht !! ich mein gepuzt,sex,heiß gebadet usw: wann fingen danach die wehen an ??

würd mich freuen
danke schon mal
lg milla

Beitrag von anarchie 16.01.11 - 14:15 Uhr

hihi....die Ungeduld springt quasi aus deinem Post;-)

1. Kind
leichte Wehen ab ca 18 Uhr, regelmässig, ab 22Uhr etwa wars AUA, 0.11Uhr war mein Söhnchen da.
das war 13 tage vor ET.
Ins KH bin ich nicht, war eine geplante haus-wassergeburt:-)

2. Kind
bei ET+16 platze mir beim Longieren meines Pferdes die FB:-p, das war gegen 15Uhr, ab 16 Uhr dann strake Wehen, 19.21Uhr Töchterlein da:-)
Ebenfalls hausgeburt.

3. Kind
Et+4...Wehen selten und schwach...ich hatte bis zu den Presswehen keine AUA-Wehe(cih dachte bis zu den Presswehen, das hört wieder auf), dafür kam er dann als Sternengucker, benefalls haus-wassergeburt
das hat laaaange gedauert

4. Kind
ET-8..leichte Wehen ab etwa 11Uhr, gegen 13Uhr die Kinder zu meiner mutter gefahren, 2Stunden später baby da...hauswassergeburt

ich wusste immer, dass es "ernst" ist..

lg

melanie

Beitrag von anyca 16.01.11 - 14:17 Uhr

Bei mir kamen beide Kinder zwei Tage vor ET. Die erste begann mit Blasensprung - also eh eindeutig - die zweite mit Wehen, die auch eindeutig waren. Erst ein Ziehen im Rücken, dann immer deutlicheres Hartwerden des Bauches in regelmäßigen Abständen.

Einen Dammriß hat man, wenn, ja erst in der Austreibungsphase, nicht am Beginn der Geburt.

Beitrag von lebenslichter 16.01.11 - 14:18 Uhr

Sooo viele Fragen. ;-)
Ein paar werd ich mal beantworten.

1. Kind kam bei mir in der 35. ssw per KS (wegen BEL). Fruchtblase war vorher geplatzt.
Beim 2. Kind bekam ich in der 38. ssw nachts um 4 Uhr alle 5-10 Minuten Wehen, die auch durch den Badewannentest nicht weggingen. ALso weckte ich meinen Mann und gegen halb sechs waren wir im KH. Die Wehen wurden sehr schnell heftiger und um halb zehn durfte ich unseren Schatz schon in Empfang nehmen. 2 Tage vor der Geburt war mir übel, aber ich hatte dem noch keine Bedeutung zugemessen. Beim nächsten Kind werd ich mehr darauf achten.

Eine schöne Geburt wünsch ich dir!

Lg,
Lebenslicht

Beitrag von daisy80 16.01.11 - 17:00 Uhr

also wie wars denn?? wo?? und wann??
Zuhause, abends um Elf "klick" SChalter umgelegt und alle 5 Minuten eine Wehe.
Schlafen gegangen, um 4 wieder aufgestanden, keine Veränderung.
Um 8 Hebi angerufen "Och, frühstück erstmal und wenn Du Bock hast, fährste los" *g* okaaay...
11 Uhr losgefahren, weil ichs doch dann sicherer fand ;-)
mittlerweile alle ca. 3 Minuten eine Wehe.

woher wusstet ihr das es JEZT doch mal kein fehlalarm ist sondern ernst !
Das hat sich einfach so angefühlt ;-)

war die fruchtblase geplazt?


war euch übel hattet ihr ein dammriss??
Nö und nö

welche ssw war das ??
39+5

wie lange dauerte die geburt von den wehen bis das baby da war ???
Von der ersten Wehe an 20 Stunden, fand ich aber nicht anstrengend.

hattet ihr vorher was gemacht !! ich mein gepuzt,sex,heiß gebadet usw:
Ich meine, mich an Sex erinnern zu können :-)

wann fingen danach die wehen an ??
Oh, das weiß ich nicht mehr...

Beitrag von mff 16.01.11 - 18:21 Uhr

Ganz schön viele "aufgeregte" Fragen :-p

Na gut dann mal schön der Reihe nach:
- Wo und wann?- Es ging am Tag vor errechneten ET um 21:00Uhr auf der Couch mit den ersten Wehen los... waren alle 10 Mins und noch gut zum aushalten.
- Kein Fehlalarm?- naja so sicher war ich mir da nicht, aber sie kamen regelmäßig und nach dem Baden waren sie nach wie vor da und das in noch kürzeren Abständen wie zuvor (8Mins)
- Die Fruchtblase ist bei mir bis kurz vor Schluss heil geblieben, meine Hebi musste dann etwas "handgreiflich" werden, dass sie endlich platzt...
- Übel ist mir nicht gewesen
- ein Dammriss und ein Labienriss haben sich leider nicht vermeiden lassen... aber das verheilt! ;-)
- erste Wehen: 21:00Uhr; Hebi war um 23:00Uhr bei uns zu Haus (MuMu gerade mal bei 3cm); haben dann noch versucht etwas zu schlafen; um 1:00 Uhr noch mal MuMu Messung: 5cm, dann noch kurz CTG und dann ins KH; Ankunft KH 1:30Uhr, da haben die Wehen schon richtig weh getan; Unsere Maus (1. Kind) kam dann letzten Endes um 5:30Uhr am ET
- Vorbereitend hatte ich Globulis genommen und Akupunktur gehabt
Ach ja und am Tag vor ET bin ich noch in 3 Baumärkten gewesen und hab Laminatproben mitgenommen... hatte nix gemerkt gehabt ;-)

Das wars...
Du merkst es wenn es bei Dir so weit ist.

Alles gute für Dich!
LG mff

Beitrag von bimmelbahn 16.01.11 - 18:32 Uhr

Hallo Milla,
Also am um halb 3 Nachts ist die FB gerissen.
Ab ins KH war total aufgeregt. Hatte angst das es direkt losgeht.
Es war die 40ssw.

Im KH keine Wehen.

Um 14:00Uhr wurde eingeleitet.
15:00Uhr Wehen.
Erst komisches Gefühl dann wurde das Athmen schwer (wie ein Gürtel über den Rippen). Dann wurde der Bauch komplett hart und ein ziehen im Rücken.
Das waren die ersten Wehen.
Nach der PDA waren die wehen anders. Ein ganz doller druck nach unten
Sorry für die beschreibung #zitter (Als ob man groß auf die Toilette muss aber nicht kann, ich habe wirklich gedacht ich bekomme mein Baby durch den Po#rofl)
Als ich dan endlich mitpressen durfte waren die wehen toll :-D Irgendwie garnicht mehr schmerzhaft und bem 2. mal war unser Baby da.

Ich habe mich 1 mal übergeben. Ziehmlich am Anfang.

Dammris hatte ich auch, habe ich aber nur gemerkt weil ich so lange genäht worden bin. Vom Riss selber garnix.

Von der ersten Wehe bis unser Babay da war sind 19std vergangen.

Und zum schluss war alles nicht so schlimm ;-) Wir wollen ein 2. Kind #huepf

Liebe Grüße

Beitrag von lienschi 16.01.11 - 21:00 Uhr

huhu,

* also wie wars denn?? wo?? und wann??
mit der Zeit stärker werdende Wehen... ganz gemütlich sozusagen ;-) , im kreissaal, bei ET+6 nachmittags

* woher wusstet ihr das es JEZT doch mal kein fehlalarm ist sondern ernst !
weil mir nach dem Blasensprung schon die Soße unter rauslief ;-)

* war die fruchtblase geplazt?
ja, damit fing´s bei mir an... 2 Stunden drauf dann die ersten spürbaren Wehen

* war euch übel hattet ihr ein dammriss??
übel war mir erst nach einigen Stunden Wehen (musste mich auch 4-5x übergeben), Risse oder Schnitt hatte ich keine, weil´s im Kaiserschnitt endete

* welche ssw war das ??
ET+6 (also 41.Woche)

* wann seid ihr ins kh gefahren ??
Ich war beim Blasensprung praktischerweise eh schon im Kreissaal, da ich kurz vorher geburtsvorbereitende Akupunktur/Fussreflexzonenmassage bekommen habe.

* wie lange dauerte die geburt von den wehen bis das baby da war ???
ab Blasensprung 19 Stunden (leider ja per Kaiserschnitt #schmoll )

* hattet ihr vorher was gemacht !! ich mein gepuzt,sex,heiß gebadet usw: wann fingen danach die wehen an ??
jaja, hab ich alles probiert... hat meinen Zwerg aber nicht gejuckt. :-p

Viel Glück für Deine Geburt!!! #klee

lg, Caro

Beitrag von jule2801 16.01.11 - 21:28 Uhr

Hallo Milla,

ich kann dich sooooo verstehen! Für mich war es immer eine Horrorvorstellung, dass ich im KH wieder nach Hause geschickt werde (ich weiß bis heute nicht warum).

1. Kind: Die Wehen fingen in den Oberschenkeln an (habe sie deswegen auch überhaupt nicht als Wehen wahrgenommen) - das war irgendwann so gegen 21:00 Uhr. Gegen 22 h wurde mein Mann dann unruhig, weil ich immer mal wieder aufstand und zwei drei Schritte gegangen bin, dann war es auch wieder gut. Er meinte dann wir sollten mal ins KH fahren - nachts um 2:37 h war er dann da. Das war bei 39+0

2. Kind: Bis Et +4 keine einzige Wehe. Abends Wehencocktail getrunken und ins Bett gegangen. Morgens um 4:30 h bin ich wach geworden und da war mir ziemlich klar, dass ich nicht mehr schlafen können würde. Diesmal hatte ich im Rücken und im Bauch Wehen. Um 6 h sind wir ins KH gefahren und um 10:10 h ist der Kleine in der Wanne geboren worden.

3. Kind: Et -1. Ganz toll! Morgens haben wir noch meine Schwester zum Zug gebracht und sie meinte noch, dass unser Baby doch bitte jetzt nicht direkt heute kommen sollte, weil das wäre ja schon gemein...Nachmittags bekam ich Wehen (ca. 16 h), kurze Zeit später schon richtig heftig und um 18:17 h war sie da

4. Kind: Et +4. Mittags noch Schulfest. Eine Mami meinte noch zu mir, wie es mir denn gehen würde. Ich antwortete dass ein paar Wehen jetzt nicht schlecht wären... Um sechs waren wir wieder zu Hause. Beim Abendbrot machen merkte ich dann, dass es so gaaaaaaanz langsam losging. Hier mal eine Wehe lange Pause, da mal eine Wehe, aber nichts wildes. Genau der Tag war echt unsere Schwachstelle - wir hatten für jeden Tag Babysitter, aber genau der Freita hakte ein wenig. Mein Mann musste morgens wieder arbeiten (arbeitet auf der Fähre) und meinte noch, dass er abends um 20 h in Wyk liegen würde wenn es denn losgehen sollte. Um halb acht habe ich ihn dann angerufen, wann sie denn da wären. Ich habe dann schnell die Kinder ins Bett gepackt, hab dem Großen Bescheid gegeben und bin schnell zum Hafen gefahren und habe ihn abgeholt. Zu Hause schnell meine Freundin angerufen, die hat mein Mann dann abgeholt. Zwischendurch noch die Hebamme angerufen. Um kurz nach neun waren wir im KH um kurz vor zehn war die Maus da. Als wir dann zu Hause angerufen haben, waren schon diverse Freunde da (weil es musste ja ein Schichtwechsel geben - wie gesagt, für den Tag hatten wir ein kleines Babysitterproblem) und haben sich gefreut!

So war es bei mir. Die Fruchtblase ist mir übrigens nie geplatzt die wurde bei allen aufgemacht. Ab einem gewissen Punkt wusste ich dass es losgeht und kein Fehlalarm ist. Nur gut dass unsere Familienplanung jetzt abgeschlossen ist, sonst würde es die Hebamme wahrscheinlich nicht mehr rechtzeitig zu mir schaffen, geschweige denn ich ins KH.

lg und alle Gute
Jule!

Beitrag von jule2801 16.01.11 - 21:31 Uhr

Ach so, übel war mir nicht. Bei Nr. 1 gab's einen Dammschnitt - von dem hatte ich noch gut eine Woche was. Nr.2 Dammriss - war aber bei weitem nicht so unangenehm wie der Schnitt. Nr.3+4 alles gut.

Beitrag von curlieangel 16.01.11 - 22:15 Uhr

:- .. das hört sich wirklich seeehr neugierig an.. also ich beantworte auch mal.. =D

also wie wars denn?? wo?? und wann??

Meine erste Wehe hatte ich am ET abends im Geburtsvorbereitungskurs beim atmen üben..=D .. habe diese aber noch nich als Wehe wahrgenommen.
Die nächsten kamen dann nachts von ET auf ET+1.

woher wusstet ihr das es JEZT doch mal kein fehlalarm ist sondern ernst !

Ich hab nachdem ein kompletter Tag mit unregelmässigen Wehen rumwar, mal im Kreissaal im KH angerufen und gefragt ob ich ma vorbei kommen soll ;-) ..

war die fruchtblase geplazt?

Nö, wurde von der hebamme aufgemacht.

war euch übel hattet ihr ein dammriss??

Erstes Ja mit Erfolg o.O und zweites auch ja... aber is nich so schlimm, wie man immer hört.

welche ssw war das ??
40 + 2 kam mein kind auf die Welt.

wann seid ihr ins kh gefahren ??

40 + 1 abends um 20:30 Uhr

wie lange dauerte die geburt von den wehen bis das baby da war ???

ohjee.. nehm ich jetzt die wehen zu Hause dazu oder nicht.. also

mit Wehen zu Hause - knapp 26 Stunden.
nur die zeit im KH - 9,5 Stunden

hattet ihr vorher was gemacht !! ich mein gepuzt,sex,heiß gebadet usw:
wann fingen danach die wehen an ??

Nein gar nicht, wie oben schon geschrieben, die erste wehe kam beim atmen üben und dann gings von alleine.. ;-) ..

Ich drück dir die Daumen das es bei Dir ein bissl schneller geht, ansonsten war es für mich eine super Erfahrung und würde mein zweites Kind auch wieder normal bekommen...-)

lg

Beitrag von nicky78 17.01.11 - 20:18 Uhr

Hi!

Ich erinnere mich sehr gut dran obschon es auch schon wieder 2 1/2 Jahre her is'.. #schein
Also ich bin morgens um 7 auf und hatt' das Gefühl das Ziehen, welches ich immer mal wieder hatte, sei etwas strenger (also hört nimmer auf wie sonst). Es fühlte sich an wie leichte Mensschmerzen, mit Betonung auf leicht. Ich hab' dann noch Sport getrieben #rofl und danach meinen Mann angerufen weil wir Termin hatten zum CTG beim FA und ich nicht sicher war ob es eventuell los geh'n könnt' und somit nicht selbst mit dem Auto fahren wollt'. Mittags beim FA zeigte das CTG dann alle 10min Wehen, doch ich fand sie nicht wirklich schlimm. Der FA meinte dann ich solle mal ne Stunde spazieren geh'n und nochmals kommen. Die Wehen waren dann schon alle 7min sichtbar, doch immer noch nicht schlimm. Er schickte uns dann heim, meinte aber wir sollten abends um 20 Uhr doch mal in's KH fahren zur Untersuchung. Daheim haben wir noch was gegessen, und ich musst' dann gross auf's Klo. ;-) Das Ziehen wurd' doller, doch selbst bei der Hinfahrt in's KH zum vereinbarten Termin dacht' ich dass die mich noch heimschicken würden. ;-) Dort angekommen, als wieder ne Wehe kam, sah die Hebi mich nur an und fragte wo meine Sachen seien. Ich meinte im Auto, und sie: Ja dann soll der Mann das mal holen geh'n, Sie bleiben hier! #schwitz Naja, um ca. 22 Uhr wusst' ich dann was sie meinte, denn ab da fingen die schmerzhaften Wehen an. Ich musst' veratmen (die Wehen waren wie Mensschmerzen, die aber immer doller wurden). Ich weiss einfach, dass ich die ganze Geburt über die Hände auf dem UL hatt' weil's vorallem dort weh tat.
Die Blase sprang übrigens nicht, die haben sie mir unter der Geburt mit ner Nadel aufgemacht. Danach ging's sau schnell!!! #schock
Übel war mir nicht, nen Dammriss hatt' ich GottseiDank auch nicht! #pro Das war aber nur weil die Wehen zum Ende hin nimmer lang genug waren und somit der Kopf nur langsam raus kam. Also er kam etwas raus, schob sich dann aber wieder zurück, usw. War nicht wirklich angenehm. :-( Aber im Endeffekt konnt' sich das Gewebe so langsamer dehnen, was ja dann gut war. ;-)
SSW war's die 40.
Die Geburt dauerte nicht lang', also ich kam um Mitternacht in den Kreissaal, die Kleine kam um 03.09h auf die Welt.
Gemacht haben wir nix, was die Wehen hätte auslösen können.

LG
Nicky

Beitrag von olivia2008 18.01.11 - 15:04 Uhr

Ich war einen Tag vor ET zur ganz normalen Untersuchung beim FA (Vertretung #aerger). Laut US wäre das Kind so groß, dass es nicht auf natrülichem Wege kommen könnte. Zwei Tage danach war Feiertag und anschließend folgte WE. Der FA meinte, man müsse morgen Kaiserschnitt machen, um es nicht am WE machen zu müssen und verwies mich in KH.

Dort angekommen wurde ich vom Anästhesist aufgeklärt. Ich rief die Hebamme dazu und ließ mich beraten. Sie hielt den Kaiserschnitt für Quatsch, der Arzt wäre wohl bekannt für diese Vorliebe.

Ich lehnte den Kaiserschnitt ab. Zwischendurch machte die Hebi ohne Wissen des FA Akkupunktur zur Einleitung. 30min. später folgten die Wehen, ich lag also bereits im KH.

Der FA stürzte in mein Zimmer, als er es erfuhr und meinte, man müsse schon jetzt den KS machen. Das Kind würde aufgrund der Größe nicht spontan kommen können und es würde im Not-KS enden.

Doch die Hebamme war anderer Meinung. Ich vertraute ihr und kämpfte mich 8 Std. durch die Wehen.

Ich hatte dann ein gesundes Baby, kein Riese, sondern nur 2950g leicht und 50cm groß. Kein Sauerstoffmangel, kein Geburtsstopp. Alles ganz normal, sogar ohne PDA.

Vielleicht war es ein Risiko. Aber das wichtigste war mir, es zu versuchen. Hätte die Hebi dem FA zugestimmt, wäre ich das Risiko nicht eingegangen.


Es ist schade, dass immer wieder so schnell geschnippelt wird und ich finde es schön, wenn sich Hebammen dagegen entscheiden. Ich denke, sie können sehr viel besser als Ärzte abwägen, in wie weit die Geburt ein Risiko ist oder nicht ;-)

Beitrag von wunsch-baby130810 20.01.11 - 02:12 Uhr

also wie wars denn?? wo?? und wann??

Mir ist auf der Mainzer Volksbank die Fruchtblase geplatzt... Das war am 13.08.10 um ca. 9.30 Uhr... Da die Kleine noch nicht mit dem Kopf im Becken lag, musste der Krankenwagen kommen und mich ins KKH fahren...

war euch übel hattet ihr ein dammriss??

Ja hatte nen Dammriss 2. Grades während der Kopf durch kam.... Merkt man während der Geburt nicht wirklich... Beim Nähen ziepts ein bisschen und die nächsten Tage ist das Sitzen ein bisschen unbequem... ;-)

welche ssw war das ??

Fruchtblase ist genau am ET geplatzt... Meine Tochter war dann ET +1 da...

wie lange dauerte die geburt von den wehen bis das baby da war ???

Hatte noch garkeine Wehen als die Fruchtblase geplatzt ist, die fingen nachts so um halb 3 ganz leicht an, wurden dann sehr schnell heftiger und um halb 6 war meine Kleine dann schon da... also ca. 3 Stunden...
Aber die waren ganz schön heftig...#zitter

hattet ihr vorher was gemacht !! ich mein gepuzt,sex,heiß gebadet usw: wann fingen danach die wehen an ??

Habe mir einen Tag vor dem Blasensprung Nelkenöl von meiner Hebamme geben lassen und habe das dann nach ihrer Anweisung mit nem Tampon angewandt... Ca. 20 Stunden nach der ersten Anwendung ist die Blase gesprungen...

LG und alles Gute für die Geburt...

Yvonne mit Mirella (22 Wochen)