Einschlafen ohne Brust und Schnuller

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von behnji 16.01.11 - 23:41 Uhr

Hallo alle!

Habt Ihr Erfahrung mit Babys/Kleinkindern, die es schaffen, ohne Schnuller und Brust einzuschlafen?

Unser Kleiner wird Ende Januar ein Jahr, und ich würde gerne bald abstillen. Das Füttern klappt prima. Nur mit dem Einschlafen haben wir Probleme, weil er leider weder Daumen noch Schnuller mag (mochte er noch nie :-().

Ohne Brust schläft er eigentlich nur im Auto oder Kinderwagen ein. Nur wenn ich nachts nach einer Stunde Stillposition nicht mehr seitlich liegen konnte, hat er es schon ein paar Mal nach verschieden langen Schreizeiten geschafft, ohne einzuschlafen... #schrei

Habt Ihr vielleicht irgendwelche Tipps oder Tricks für mich, oder muß ich mich einfach auf ein paar harte Wochen einstellen #schmoll?

Vielen Dank für Eure Antworten!
Behnji

Beitrag von hoffnung2011 16.01.11 - 23:53 Uhr

Ich kann dir von zwei Kids berichten.Beide sind flaschenkinder.

Kind Nr.1 ist jetzt knapp 2 und sie mochte nie Schnuller. Es gab keins bei uns. Wir hatten in der 9 Woche festen Ritual eingeführt und sie schleif in der gleichen woche durch und seitdem haben wir keine Probleme..Bei uns gaben es immer Etappen, der Grundritual war immr gleich aber es gab schon Asbwechslungen, je nachdem wie sich das Kind entwickelte, den feste bestandteil hatte:
immer um 18.45 baden und sie leibte es und entspannte dabei. Vorher wurde natürlich gegessen. Danach war der variable Teil. Es gab Phase im ersten Jahr, da setzten wir uns hin und entweder ich oder mein Mann nahm sie auf die Brust und wir sangen und sangen und sangen und dann, als scie einschleif, legten wir ise ins Bett.
Es war eine Phase, da funktionierte NCIHTS. sie schrie sich i nden Schlaf ein. Dann gab es Phase, da sind wir jeden Tag mi dem Kinwa raus um gleich Uhrzeit, sie schon fest angezogen fürs Bett und wir gingen so lange, bis sie einschleif,... Junge sie schrie sich dabei ihre worte raus (es war zum Anfang, sie war ein Schreikind und unsere nerven blank)...Dann gab es Phase, ins Bett (ihr BETT, ihr ZIMMER) und sie wurde hingelegt, wird sangen und dabei entfrnten wir uns nach und nach aus dem Zimmer, du kannst dir vorstellen, wie lange es dauerte..dann gab es Phase und die war echt schon zum Ende des 1ten lebensajhres und dann komme ich zu dem festen Bestandteil..sie hatte seit der 9 Woche (besser gesag hat) ein Cd mit Schlafliedern, die immer zum Schluss angemacht werden..und wir legten sie hin und sie schleif einfach ein..ohne proteste..

Kind Nr.2 ist noch sehr klein. Er kann zwar schnuller haben aber er ist davon nicht abhängig und nein er schlft ohne schnuller ein..da ist es nur bedingt zu erzhlen..Er wird ins Bett hingelegt, dann mache ich die sein Mobile an und gehe. Er ist soweiso von dem trinken k.o. und schläft ein..

ich glaube die Grundlage bei uns war ein eigenes zimmer, viel Zeut und ruhe und immer dasselbe..ich bin zu eigener Dummheit faul, um es gleich zu machen, wie es beim ersten Mal so gut funktionierte..wir sind aber tortzdem shcon bei 6 Stunden..

ich halte dir die Daumen, dass es bei euch klappt..

und übrigens..mit 20 Monaten bekam sie ein 1,40 mal 2m Bett..da zukuscheln, sie zu begleiten..oder gott weiss was, ist für uns ein Traum (!!!) sie bleibt aber in ihrem bett und in ihrem zimmer..die arme, jetzt ist sie krank und ich war halt bei ihr

Beitrag von hoffnung2011 16.01.11 - 23:54 Uhr

grrr das Kind ist knapp 2 spielt aber glaube ich keine so große rolle

Beitrag von behnji 17.01.11 - 23:28 Uhr

Vielen Dank für die lange Antwort! Das Alter ist vermutlich in dem Fall nicht so wichtig. Und das Schlüsselwort bei Dir ist wohl 'Rituale' - muß ich mehr machen, stimmt schon. Liebe Grüße, Behnji

Beitrag von blami1977 17.01.11 - 12:01 Uhr

Hallo Behnji,

ich hatte im Prinzip die gleiche Frage. Schau mal ob bei diesen Antworten was für Dich dabei ist#kratz

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=52&tid=2982375&pid=18872298

Lieben Gruß
blami

Beitrag von behnji 17.01.11 - 23:26 Uhr

Vielen Dank, blami, habe mir alles genau durchgelesen von Eurer langen Diskussion :-).
Ich lese übrigens momentan sehr viel, auch im Bett, wenn ich ihn zum Einschlafen oder Wieder-Einschlafen stille. Weißt Du, wie? Ich hab so eine kleine, schlanke Maglite-Taschenlampe, die klemme ich mir zwischen Schulter und Kinn (stille seitlich im Liegen), und damit kann ich ganz prima lesen ohne ihn mit dem Licht zu stören. Ich hab auch oft unser kleines Netbook im Bett dabei, um noch ein bißl Nachrichten im Bett zu lesen. Man findet so seine Wege... ;-).
Alles Gute für Dich! Behnji

Beitrag von blami1977 18.01.11 - 23:25 Uhr

Hallo Benji,
naja, viel neue Erkenntnisse kann man da ja nicht gewinnen, ausser der Tatsache, dass sich doch alles irgendwie ergibt.
Ich habe beschlossen (mal wieder) einfach alles auf mich zukommen zu lassen. Im Endeffekt war das doch immer die beste Lösung.
Deine Lesetechnik finde ich sehr witzig. Ich würde so gerne MP3 hören, habe aber Angst wegen der Kopfhörerkabel :)
Nachts stille ich auch seitlich, seitdem ich das angefangen habe komme ich wieder zu Schlaf und alles ist soweit super.
Ich habe allerdings auch etwas Bammel vor der Zeit, wenn ich abgestillt habe#zitter
Aber das lasse ich dann auch mal auf mich zukommen.

Für Dich auch alles Gute und bis bald mal#winke

Beitrag von sephora 18.01.11 - 08:27 Uhr

Am schnellsten und effektivsten ist natürlich die Methode "einfach nicht mehr stillen".

ER wird natürlich total protestieren, aber dafür wird es nicht lange dauern bis er es sich abgewöhnt hat. Man muss dafür aber wirklich sehr konsequent sein und es wirklich wollen.
Leg ihn jeden Abend mit gleichem Ritual ins Bettchen, und wenn er weint gehe wieder rein. Beruhige ihn kurz, sag ihm dass alles ok ist, streichel köpfchen...naja, was auch immer.
Und dann wieder rausgehen. Wenn er weint wieder reingehen...usw..
Es wird wirklich nicht lange dauern, da hat er sich dran gewöhnt.
Den Schnuller jetzt noch anzutrainieren wäre ja wirklich blöd. Das wäre sonst die einzige Alternative die mir noch einfällt.
lg