Mein Kind lehnt die Oma ab.... :-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von polishngirl 17.01.11 - 21:43 Uhr

Hallo

Ich brauch heute mal einen Rat.

Meine Tochter lehnt total ihre Oma ab und ich weiß nicht warum.

Sie sehen sich nicht sooft..( 1-2 mal im Monat ), sie ist dann immer total ignorant zu ihr. Zu ihrer anderen Oma ( sie sehen sich genauso oft) ist sie total lieb und freut sich wenn sie sie sieht und rennt in ihre Arme und knuddelt... Mich macht das irgendwie total traurig und leid tut mir die Oma ( meine Mama ) natürlich auch. Meine Mama gibt sich wirklich sehr große mühe, aber sie stößt trotzdem auf totale ablehnung. Jedesmal wenn wir uns mit meiner Mama treffen, dann rede ich schon immer mit meinem Kind, sie solle nicht so gemein sein zur Oma, schließlich freut sie sich ja auch auf dich.

Nun ist die Sache das wir im Mai zusammen mit meiner Mama in den Urlaub fahren. Und ich hab natürlich angst das sie da auch so gemein zu meiner mama ist..... Sie sagt jetzt schon das die Oma K. nicht mitkommen soll....

Ich weiß mir das gerade keinen Rat und habe Angst das dadurch der Urlaub etwas drunter leidet,weil eigentlich freuen wir uns alle drauf...

Ist das normal oder legt sich das wieder?

Oder kann mir irgendjemand einen Tip geben wie ich ihr sachte beibringen oder erklären kann, das es der Oma sehr weh tut wenn sie sowas sagt...!!!!

Vielen dank für eure Antworten...

LG Polishngirl + Mausi ( die sonst sehr lieb und kuschlig ist)

Beitrag von lieka 17.01.11 - 21:50 Uhr

Kannst du versuchen es zu ignorieren?
Mein kleiner kommt besser mit jemandem klar wenn derjenige sich nicht viel mühe gibt also einfach ihn kommen lässt wenn er will und ihn halt auch mal nicht beachtet mal was anderes macht.
Und versuche nicht deine kleine schon darauf vorzubereiten. Einfach sagen wir fahren/gehen zur Oma, ohne weiteres.

Beitrag von polishngirl 17.01.11 - 21:55 Uhr

ich kann es sicher ignorieren, weiß aber nicht ob es meine mama kann, sie sieht sie ja schon so selten und es ist ja nicht so das meine mama ankommt und mein kind gleich in arm nehmen will, das absolut nicht....aber wenigstens guten tag sagen...ich bin schon froh das sich meine mama nicht alles so zu herzen nimmt.....

danke für deine antwort....

LG Polishngirl

Beitrag von sillysilly 17.01.11 - 21:59 Uhr

Hallo

meine Tochter kann unser Oma / Schwiegermama nur schwer einschätzen und mag sie nicht wirklich. Aber sie ist sehr offen, verzeiht viel und gibt der Oma bei jedem Treffen eine neue Chance.
Für mich manchmal schwierig - da ich manchmal froh wäre wenn sie der Oma zeigen würde, was nicht geht .....


Habe gesehen sie ist 2 Jahre - wann wird sie 3 Jahre - kann man schon mit ihr Reden ?
Wenn ja würde ich ihr erklären, daß es ok ist wenn man jemand nicht mag Abstand zu halten, aber man muß nicht "offen fies" sein.
Jedenfalls erkläre ich das meinen Kindern so.
Man muß nicht "Jeden" mögen, sich aber respektvoll verhalten.
Aber versuche nicht sie zu überreden die Oma zu "mögen" - das muß von selbst kommen.

Dem Thema nicht so viel beimessen - da hat sie Macht über Euch - einfach als Phase sehen, und eben möglichst ignorieren.

Ihr immer Kontakt anbieten, aber sich auf keinen Fall "anbiedern" - das ist für Kinder unecht.


grüße Silly

Beitrag von polishngirl 17.01.11 - 22:06 Uhr

Hallo

mein Kind wird am 1.2.2011, 3Jahre....und ich sehe es genauso wie du es schreibst. Sie zwingen ihre Oma zu mögen würde ich nie machen...aber halt was du geschrieben hast, mit dem fies sein...das möchte ich nicht. Ich versuche mit ihr zu reden das sie nicht so gemein sein soll zur oma, was auch schon 2 mal geklappt hat...aber das letzte mal fand ich es besonders schlimm.

Ich hoffe das es sich legt.

Vielen dank für deine Antwort

LG Polishngirl

Beitrag von keep.smiling 17.01.11 - 22:06 Uhr

Ist irgendwann mal was vorgefallen?
Ist deine Kleine auch mal alleine mit den Omas?
Vielleicht sollte sie mit deiner Mama mal alleine unterwegs sein, ne Stunde spazieren gehen, Eis essen oder so. Natürlich nicht, wen sie nur Geschrei macht. Aber wenn du immer dabei bist, spürt sie deine Anspannung etc.
Ich glaube, es ist vielleicht auch besser, wenn du gar nicht mehr auf sie einredest, von wegen nicht fies sein etc. Laß sie einfach. Hast du mal mit deiner Mutter darüber geredet? Was sagt sie denn dazu?

LG ks

Beitrag von polishngirl 17.01.11 - 22:10 Uhr

Sie war noch nie alleine mit Ihr. Mit meiner Mama hab ich auch schon geredet, sie sieht es gott sei dank nicht ganz so verbissen...sagt sie zumindest. Ich glaube das die enttäuschung mehr von mir kommt.

danke für deine antwort...

Beitrag von sina236 17.01.11 - 22:14 Uhr

hast du selbst einen ungelösten konflikt mit deiner mutter???? denk mal nach und krame mal ganz tief in der mottenkiste.


bei mir war es so. auch meine tochter hat den opa abgelehnt, obwohl ich meinte, eigentlich müsste sie unvoreingenommen sein, weil sie ja nichts weiss. ich habe nie schlecht geredet über ihn, immer versucht, alles ganz normal aussehen zu lassen. trotzdem hat sie es gespürt.

Beitrag von juniorette 18.01.11 - 08:11 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat es in dem Alter absolut abgelehnt, wenn sich jemand um ihn bemüht hat. Es war ganz egal, wer diese Person war.
Hat man ihn in Ruhe gelassen, bis er selbst auf einen zukam, dann konnte man sich behutsam an ihn annähern.

Ich denke mal, dass deine Tochter instinktiv spürt, wie wichtig deiner Mutter und dir ein umgängliches Verhalten deiner Tochter wäre und sie fühlt sich deswegen unter Druck gesetzt.

Was wäre denn, wenn deine Tochter deine Mutter lieben würde und deine Schwiegermutter so ignorant behandeln würde? Wärst du dann auch so hinterher, dass deine Tochter ihr Verhalten ändert?

So oder so kann ich deiner Mutter und dir nur den Rat geben:
lasst deine Tochter in Ruhe, zwingt sie zu nichts und wartet ab, bis deine Tochter von sich aus auf deine Mutter zugeht.

Ihr seht euch ein- bis zweimal im Monat. Meine Schwiegereltern mussten mit der Ablehnung meines Sohnes leben, obwohl sie ihn nur 3-4 mal im Jahr sehen - aber ohne ihm die Zeit zu geben, dass er auftaut, ging es nun mal nicht.

Inzwischen liebt mein Sohn meine Schwiegereltern heiß und innig, und ist ganz traurig, dass er sie nicht öfter sehen kann.

LG,
J.

Beitrag von polishngirl 18.01.11 - 10:58 Uhr

Hallo

Erst mal danke für deine Antwort, ich werde den Rat von dir und anderen nachgehen und mein Kind nicht unter druck setzten, ich lass sie erst mal machen...

Ich würde es genauso schade bei meiner Schwiegermutter und anderen Menschen die mir wichtig sind finden.

Lg Polishngirl