Wie teuer wird eine ICSI/Uni Bonn

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von ninni1012 18.01.11 - 13:20 Uhr

Hallo an Alle

Wir haben Mitte März einen Termin in der Uni Bonn zur Kinderwunschbehandlung.
Mein Gynäkologe, mit dem wir gestern ein ausfürliches Gespräch hatten, geht davon aus, daß es a.e. eine ICSI wird.

Meine Fragen: Hat jemand Erfahrung mit der Uni Bonn gemacht?

Und: Wie teuer wird das in etwa werden, für ein verheiratetes Paar?

Im Internet bekommt man unterschiedlichste Zahlen genannt...

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Danke#winke

Beitrag von puchel 18.01.11 - 13:25 Uhr

Hi,


ich stecke momentan auch mitten in meiner ersten ICSI. Am Donnerstag hatte ich den Embryotranfer und jetzt jeißt es warten, warten warten....

Wir hatten bis jetzt Kosten in Höhe von 1300€ (Medikamente und Vollnarkos der Punktion). Dazu kommen noch die Behandlungskosten (Ultraschalle, Blutuntersuchungen, Punktion, Embryotranfer usw.) Ich denke mal, dass wir am Ende so bei 2000-2500€ liegen. Ich weiß, dass ich sich die Summe zu erst sehr hoch anhört, dafür fahren wir in diesem Jahr nicht in den Urlaub.

LG

Beitrag von ninni1012 18.01.11 - 13:33 Uhr

He,

vielen Dank, für deine schnelle Antwort.

Ich wünsche dir alles alles Gute.
Bei uns dauert es ja noch etwas, leider muß ich sagen, denn wenn man sich dafür entschieden hat und dann so lange warten muß, bis zum Erstgespräch in der Klinik.
Mein Gyn konnte uns über die Kosten so garnichts sagen und ging von nochmehr aus.

Wir haben unsere Urlaubspläne auch zurückgestellt.

Drücke dir ganz fest die Daumen

Beitrag von puchel 18.01.11 - 13:40 Uhr

Ich kann Dir das IWU-Zentrum in Offenbach empfehlen. Dort sind alle sehr nett und man selbst die blödesten Fragen stellen ohne dumm angechaut zu werden und man bekommt relativ schnell einen Termin

Beitrag von ninni1012 18.01.11 - 13:44 Uhr

Vielen Dank, aber leider von Köln aus einfach zu weit weg und nicht praktikabel.
Suche im Netz, grad nach Infos, ob die Kosten nicht steuerlich absetzbar sind, unter aussergewöhnliche Belastungen, oder so;-)

Viele Grüße

Beitrag von majleen 18.01.11 - 13:50 Uhr

Sind sie leider nicht :-(

Beitrag von ninni1012 18.01.11 - 13:56 Uhr

Ok danke und schade, hab gedacht, ich sei ein Fuchs;-)


Wünsche dir aber auch ganz viel Glück

Beitrag von majleen 18.01.11 - 13:59 Uhr

Das haben schon viele vor dir versucht und nichts erreicht :-p
Dir auch viel Glück. #klee

Beitrag von 35... 18.01.11 - 14:48 Uhr

Seid ihr gesetzlich versichert?

Ich kann dir nur von unseren Kosten für unsere 1. ICSI berichten.
Wir sind privat versichert und die Versicherung meines Mannes übernimmt die Kosten, da er Alleinverursacher ist.

Nichts desto trotz müssen wir die Kosten ja vorlegen.
Alles in allem waren es bei nur einer ICSI 11.000,00 Euro!

Bei gesetzlichen KK wird ja meistens nur der einfache Satz abgerechnet.
Sodass es am Ende vermutlich so um die 2.500,00 € Selbstbeteiligung sein wird. Allerdings hängt das ja stark davon ab, wie lange du stimulieren musst und wie hoch, da die Medis mit das Teuerste sind!

Gruß

Beitrag von ninni1012 18.01.11 - 15:05 Uhr

Vielen Dank, für deine Antwort.

Wir sind beide gesetzlich versichert.
Wo bist du denn in Behandlung?

Viele Grüße





Beitrag von 35... 18.01.11 - 15:08 Uhr

In Offenbach.

Beitrag von ninni1012 18.01.11 - 15:12 Uhr

Ist ja " stark vertreten " hier im Portal.

Alles Gute

Beitrag von 35... 18.01.11 - 15:14 Uhr

Danke, dir auch!

Hm, komisch, OF ist eigentlich nur super wenig hier... muss gerade irgendwie ein Nest sein #rofl