Soll ich den Frauenarzt während der Ss wechseln ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von firsttimemom79 18.01.11 - 21:27 Uhr

Ich brauche eure Hilfe. Bin jetzt in der 12. Ssw und fühle mich bei meiner Fa nicht gut aufgehoben. Zu Recht ? Sowohl mir als meinem Umfeld fehlt leider die Erfahrung, deshalb bitte ich um eure Meinung.
Angefangen hat es beim ersten Termin, als die Ss festgestellt wurde. Es wurde keine ausführliche Anamnese gemacht oder sonstige Beratung stattgefunden. Lediglich auf folsäure wurde ich hingewiesen und die arzthelferin hat mit mir im Nebenzimmer den mutterpass schnell ausgefüllt. Auch bei den nächsten beiden Terminen wurde dies nicht nachgeholt. Natürlich habe ich mir Informationen über Ernährung oder hebammenhilfe etc angelesen, aber zb krankheiten Inder Familie des Partners sind dem Fa jetzt nicht bekannt.
Ausserdem wurde ich beim letzten Termin nicht über irgendwelche zusätzlichen
Vorsorgeuntersuchungen wie zb Nackenfaltenmessung aufgeklärt, obwohl ich überall lese dass jetzt genau das Zeitfenster wäre und mein nächster Termin ist in vier Wochen.
Ein letzter Punkt noch. Es wurde erst einmal Blut abgenommen. Auch auf meinen Hinweis letztes mal dass ichVegetarier sei,ob man dann nicht den Eisenwert öfter kontrollieren sollte wurde ich auf den nächsten Termin verwiesen. Somit ist dann fast 10 Wochen kein Blut kontrolliert worden.
Meine Frage an Euch ? Ist das normal ? Liegt es evtl auch an mir dass ich mehr einfordern sollte ? Wäre denn ein Wechsel während der Ss so ohne weiteres möglich ? Woher weiss ich dass der nächste Fa besser ist ?
Danke für Eure Antworten.

Beitrag von makkaroni82 18.01.11 - 21:35 Uhr

Hallo,
wenn ich du wäre hätte ich den Arzt schon längst gewechselt.
Habe das auch schon gemacht. Bin jetzt in einer Hormonpraxis.
Die sind besser organisiert, ich fühl mich jetzt wohler und Blut nehmen die jedesmal ab.
Egal was ich für Fragen habe, auch wenn die noch so blöd sind, meine Ärztin geht immer drauf ein.

Und wenn dein/e neue/r Gyn die Krankenakte braucht, dann fordert er/sie diese an.

Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.
Lieben Gruß
makkaroni82#winke

Beitrag von l-lariii8o 18.01.11 - 21:36 Uhr

Wechsel sofort!!!
das ist auf keinen Fall normal!!!
Also ich bin ja auch erst in der 13. Woche, aber mir wird jedes Mal Blutdruck und Blut abgenommen (ist aber nicht schlimm, wenn es nicht so oft gemacht wird!!!)
Ansonsten ist es ganz wichtig, dass du deiner FA vertraust!!! wechseln ist ganz einfach, wo anders anrufen, sagen dass du unglücklich da bist, wo du jetzt bist fertig!!!

GLG und eine schöne #schwangerschaft

Beitrag von leechen1986 18.01.11 - 21:38 Uhr

informiere dich über andere frauenärzte... du kannst jederzeit wechseln. es ist wichtig das du dich gut aufgehoben fühlst.
viel glück #herzlich

Beitrag von die-brunsis 18.01.11 - 21:39 Uhr

Na klar kannst Du wechseln!

Ich habe in meiner letzten SS den Fa noch am Stichtag gewechselt, weil er mich nicht weiter behandeln wollte, weil ich nicht in seiner Klinik entbinden wollte!

Beitrag von matisse3001 18.01.11 - 21:39 Uhr

Hallo,
also ich habe den FA in meiner Ss gewechselt und das ist überhaupt kein Problem. Kannste so oft machen wie Du willst/zufrieden bist.

Eine ausführliche Amnamese machen doch die "normalen Mediziner" nicht.
Es ist meistens eine Abfertigung :-( Es sei denn es handelt sich um private Leistungen. Aber erwarte bei den Untersuchungen nicht zu viel es wird manchmal nichtmal auf Zucker getestet!!!
Ausnahmen bestätigen die Regel und vielleicht hast Du ja beim nächsten mehr Glück!

LG

Beitrag von tillilli 18.01.11 - 21:40 Uhr

Hallo,
also in so einem Fall würde ich wechseln. Meine Ärztin berät mich immer sehr ausführlich und fragt vor jeder Untersuchungen ob ich noch Fragen habe.

Der Eisenwert wird bei mir bei jeden Termin gemacht, ist aber nur ein Fingerpicks, muss ja auch im Mutterpass eingetragen werden. Genau wie Urin, Blutdruck und Gewicht.

Wie du einen besseren Arzt findest?
Vielleicht kannst du hier mal Fragen ob jemand in deiner Stadt wohnt und dir jemanden empfehlen kann.

Wünsche dir für eine SS alles gute!
glg
tillilli

Beitrag von dinele 18.01.11 - 21:44 Uhr

hey....
ich versteh dich voll und ganz...
damals als ich ss wurde und ich es mir bestätigen lies, war der fa auch nicht das ware und ich habe gewechselt, aber erst zimlich spät, leider:(
hatte nur schwierigkeiten mit dem fa, war dadurch öfters wegen komplikationen im krankenhaus gelegen...
wenn du dich bei deinem fa nicht wohl fühlst, dann wechsel auf jeden fall, am besten so früh wie möglich, weil es ein wenig schwierig ist, wenn man mitten drin wechselt.... weil dadurch der nächste fa sich schwer tut, dadurch das er nicht weiß was davor schon alles passiert ist...
wenn du wechseln möchtest, dann höre dich mal in deiner umgebung um
und lass dir vorschläge geben.... hat mir zumindest geholfen...
ich wünsche dir viel glück bei der suche und entscheidung....
und eine schöne kugelzeit :-)

dinele

Beitrag von mo2010 18.01.11 - 21:59 Uhr

hallo,
also bei mir wird nur jedes zweite mal Blut abgenommen und bei meiner schwangeren Freundin auch. Allerding weiß ich nicht wie das bei Vegetarier ist. Bin jetzt in der 31 Ssw und habe in der 24Ssw auch den arzt gewechselt. Hätte es schon viel früher tun sollen. Wichtig finde ich das ein Arzt dir ohne aufforderung viel Erklärt, den man kann ja schließlich nicht erst Medizin studieren um ein Kind zu bekomme. Ein guter Arzt hat viele Patienten...

alles gute#winke