Wer hat Erfahrung mit Desmopressin?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sternenengel2000 19.01.11 - 08:03 Uhr

Guten morgen

Julian (9Jahre) hat Desmopressin Teva vom Urologen verschrieben bekommen.
Er hat sie gestern abend zum ersten Mal genommen.
Leider ohne Erfolg, wie sich heute morgen rausstellte, aber nicht schlimm.
Muß sich ja erst einstellen.

Jetzt habe ich gestern (nach der Einnahme) mal den Beipackzettel gelesen:

- Hauptmenge trinken VOR 17 Uhr!
- Nach der Einnahme nichts mehr trinken!

Davon hat uns der Doc aber nichts erzählt und es ist doch "wichtig" oder? #kratz

Wer hat schon damit Erfahrung??
Und kann mir mehr darüber erzählen...

lg Tanja, die nachher mal den Doc anruft

Beitrag von bine3002 19.01.11 - 09:41 Uhr

Ich kenne das Medikament jetzt nicht, aber ich nehme an es ist ein Hormon gegen Bettnässen?

Ich würde versuchen, die Packungsbeilage einzuhalten. Wenn das nicht geht, z. B. weil das Kind einfach noch Durst hat nach 17 Uhr, dann besprich das auf jeden Fall mit dem Arzt. Evtl. kann man das dann über die Dosierung regeln.

Meine Tochter nimmt Schilddrüsenhormone, die sie morgens eine halbe Stunde vor der ersten Mahlzeit nehmen soll. Das geht aber auch nicht, weil sie einfach immer gleich was essen muss. Wir schaffen ca. 15 Minuten. Da das aber täglich gleich ist, ist es kein Problem. Die Blutwerte werden ja kontrolliert und sowieso angepasst.

Beitrag von anja1968bonn 19.01.11 - 11:08 Uhr

Hallo,

wir haben es so sechs Wochen lang mit Desmopressin versucht - bei meinem Sohn (8) hat es nichts gebracht, so dass wir die Therapie dann abgebrochen haben. Zur Zeit nässt er aber nur noch selten ein; ich hoffe, das bleibt so - organisch ist alles in Ordnung, und für eine Klingelhose bräuchte es schon wirklichen Leidensdruck.

Natürlich hätte der Arzt Dir sagen können, wann die Hauptmenge getrunken wird und dass Kind nach Einnahme nichts mehr trinken soll, aber eigentlich finde ich es selbstverständlich, die Informationen zu einem Medikament zu lesen, BEVOR ich es meinem Kind gebe oder auch selbst etwas einnehme.

LG

Anja

Beitrag von sternenengel2000 19.01.11 - 11:14 Uhr

Hallo Anja.

Normalerweise lese ich das auch vorher, aber gestern war ich bis spät arbeiten, mein Mann hat es von der Apotheke geholt. So hatte es mein Sohn schon genommen, als ich zu Hause war... Mein Mann "hätte" es ja auch mal lesen können... Männer ;-) Er hat aber sofort geschlafen und nichts mehr getrunken.

Wieviel mg hast du denn deinem Sohn gegeben?
Wir sollen mit 0,2 anfangen und eine Woche ausprobieren.
Falls er immer noch naß sein sollte, dann sollen wir auf 0,4 erhöhen.

lg Tanja

Beitrag von anja1968bonn 19.01.11 - 15:37 Uhr

Hi,

ja, Männer #:-)

Da das schon ein paar Monate her ist mit Desmopressin, kann ich mich an die genauen Mengen nicht mehr erinnern. Wir haben so eine Art Kalender bekommen, in den wir die Menge und den Erfolg eintragen konnten, die erste Woche hat es bei meinem Sohn gut geklappt, dann schlechter, und nachdem er auch bei höchster Dosierung alle zwei Tage eingenässt hat, haben wir es dann wieder drangegeben.

Euch alles Gute

Anja