Mittagsschlaf-weglassen, wenn ja, wie?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von knueddel 19.01.11 - 13:33 Uhr

Hallo,

ich bin mir im Moment unsicher, wie es bei uns mit dem Mittagsschlaf weitergehen soll.
Eigentlich geht meine Tochter ( fast 27 Monate) jeden Mittag freiwillig ins Bett, weil sie nur da ihren Schnuller bekommt.
Seit ein paar Tagen sagt sie immer wieder, dass sie nicht ins Bett will. Sie legt sich aber hin und schläft innerhalb von max. 10 Minuten ein. Sie schläft ne Stunde, dann wird sie meist wach oder ich wecke sie. Dann hält sie problemlos durch bis halb acht oder acht, dann liegt sie abends spätestens im Bett und schläft.

Seit zwei Wochen oder etwas länger schläft sie nachts auch schlechter, wir zwischendurch wach und kann anscheinend nicht weiterschlafen. Kann es sein, dass sie tagsüber zuviel schläft und nachts nicht mehr müde genug ist?
Oder sind das zwei unabhängige Dinge?

Sie gewöhnt sich immer sehr schnell an neue Abläufe, daher hab ich etwas Angst, den Mittagsschlaf einfach mal zwei oder drei Tage probehalber wegzulassen. Nachher will sie dann nicht mehr ins Bett, ist aber den ganzen Nachmittag dann knatschig und müde.

Erzählt mir doch mal, wie es bei Euch abgelaufen ist, als ihr den Mittagsschlaf abgeschafft habt.

Vielen lieben Dank,
LG Cindy

Beitrag von bokatis 19.01.11 - 13:35 Uhr

Probier doch mal, sie mittags nach einer halben Stunde schon zu wecken.
Wenn du nachts keinen Unterschied merkst, ist es wohl nur "eine Phase" . Meine Kleine (2) schläft nachts zur Zeit auch schlechter: Es kommen grad die letzten zwei Backenzähne durch....

Beitrag von putput 19.01.11 - 13:41 Uhr

Meine Kleine macht seit einigen Wochen keinen Mittagschlaf mehr. Aber wir machen mittags ne "Pause" in er wir im Ehebett liegen, kuscheln, Buch lesen oder Musik hören und uns einfach ausruhen.

Ich würds einfach mal ausprobieren.

LG putput

Beitrag von knueddel 19.01.11 - 14:04 Uhr

Pause machen, bis jetzt nicht so die Stärke von unserem Wirbelwind- eigentlich hält sie nur still während sie schläft ;-)

Aber vielleicht ist sie ja dann mal bereit dazu, wir werden mal sehen, wie sich das hier noch die nächsten Tage entwickelt.

Vielen Dank, Cindy

Beitrag von knueddel 19.01.11 - 14:02 Uhr

Die zähne hat unsere Tochter zum Glück mittlerweile alle schon, das scheidet aus.
Mal sehen, vielleicht kürze ich den Mittagsschlaf noch weiter und schaue mal, wie sie das hinnimmt.

Danke Dir,
Cindy

Beitrag von pegsi 19.01.11 - 13:40 Uhr

Ich würde den Mittagsschlaf erst abschaffen, wenn sie es will. Der ist doch sehr gesund.

Ein paar unruhige Nächte hat doch jeder Mal, egal ob mit oder ohne Mittagsschlaf. Wenn sie nicht weiterschlafen kann, dann könnte das auch daran liegen, dass sie durch einen Traum sehr beunruhigt ist, Zahnschmerzen hat oder so etwas.

Meine Tochter wird auch phasenweise sehr oft wach. Dann kuschelt sie sich an mich und schläft weiter. Bin ich aber nicht im Bett (bin schwanger und oft nachts auf, weil ich nicht schlafen kann), wird sie richtig wach und weint.

Beitrag von knueddel 19.01.11 - 14:07 Uhr

Hallo,

sie sagt ja mittags immer, dass sie nicht Heia machen will, sie will aber ihren Schnuller - da ist sie in einer Zwickmühle.

Zähne hat sie alle, nachts tippe ich eher auf Träume. Sie spricht momentan auch mehr im Schlaf.

Mal sehen, ich beobachte erst Mal die nächsten Tage noch weiter.

LG und Danke
Cindy

Beitrag von fbl772 19.01.11 - 14:49 Uhr

Hallo Cindy,

in dem Alter sind es so um die 12 Stunden Gesamtschlaf (im Durchschnitt). Liegt sie wesentlich drüber könnte es sein, dass sie nicht mehr so viel braucht - dann kommt es aber auch noch drauf an, ob sie insgesamt ein Viel- oder Wenigschläfer ist.

Grundsätzlich ist Mittagsschlaf aber sehr gut und eine Stunde erscheint mir auch nicht wirklich zu lange. Deshalb würde ich nicht vorschnell versuchen alles umzuändern. Warte lieber noch 1 oder besser 2 Wochen ab. Wenn sie innerhalb von 10 min einschläft, dann ist sie definitiv müde :-)

VG
B

Beitrag von knueddel 19.01.11 - 15:12 Uhr

auf 12 Stunden Schlaf kommt unsere Tochter mit ihrem Nachtschlaf.

Ich denke mir ja halt auch, dass sie auf jeden Fall mittags noch müde ist, deswegen zweifele ich ja auch noch.
Ich will auf jeden Fall noch ne Zeit abwarten, bis jetzt haben sich ihre merkwürdigen "Schlafphasen" immer innerhalb von ein bis zwei Wochen erledigt.
Nur jetzt sagt sie halt jeden Mittag : "Will nicht Heia machen", was ich davon halten soll, weiß ich halt nicht #kratz

Mal sehen, ich werde erst Mal noch schauen und mir weiter Gedanken machen, wie ich dann den Mittag überbrücke, wenn sie mal nicht mehr schläft - meine "schöne" Mittagspause ;-)

Vielen Dank , Cindy