Schwangere mit Diagnose "Fallotsche Tretalogie" hier???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nina-jamie 19.01.11 - 19:30 Uhr

Hallo Ihr Kugelbäuche....

nach 5 wochen Untersuchugen und vielen Ängsten wegen einer 7mm dicken Wasserblase steht es nun fest: unsere Maus hat einen Herzfehler "Fallotsche Tretalogie".
Zum glück konnten alle weiteren vermuteten Gendefekte ausgeschlossen werden.
Nun hab ich gedacht finde ich vielleicht jemanden hier mit der gleichen Diagnose.... :-) ich würde mich so freuen......

LG Nina mit Lion Joel 27 Monate und #ei 17ssw #blume

Beitrag von best2108 19.01.11 - 19:33 Uhr

Hi,

NEIN, sicherlich schwierig in diesem Forum für Euch andere Schwangere mit einem Fallot zu finden. Es tut mir sehr leid für Euch, ein Fallot ist auch recht selten.

Nun ist natürlich ganz wichtig für Euch die entsprechenden Vorkehrungen zu treffen und in einem entsprechendem Zentrum zu entbinden.... z. Bsp. St. Augustin Kinderklinik bei Bonn.

Viel Glück und alles Gute, drücke die Daumen.

Beitrag von nina-jamie 19.01.11 - 19:38 Uhr

Woher weißt du das? man hat uns gesagt, es sei garnicht so selten.
Ja, wir werden dann in der MHHannover entbinden.
Danke für deine schnelle Antwort.

Beitrag von finduilas 19.01.11 - 19:37 Uhr

Hallo, hier gibt es doch ein Forum "Leben mit Handicap" vllt kann
Dir da jemand helfen?
Kann der Herzfehler nach der Geburt denn operiert werden?

Alles Gute!

Beitrag von nina-jamie 19.01.11 - 19:41 Uhr

Ja danke, dass weiß ich. ich habe auch garnicht viele Fragen, dachte nur, dass vielleicht zufällig noch jemand hier ist.
LG Nina

Beitrag von ida-calotta 19.01.11 - 19:45 Uhr

Frag doch mal bei rehakids nach. Dasist ein anders Forum.

Beitrag von best2108 19.01.11 - 20:08 Uhr

... aus einer erfolgreich operierten Fallotschen Tetralogie" muss kein Leben mit Handicap werden. ............Es ist ja kein Down.

Ja, man kann und sollte und muss das erfolgreich in der heutigen Zeit operieren.

Grüße

Beitrag von best2108 19.01.11 - 20:06 Uhr

Hi,

die Fallot-Tetralogie (auch Fallot'sche Tetralogie) ist eine angeborene Herzfehlbildung, die etwa 10 % der angeborenen Herzfehler ausmacht. Sie besteht aus vier Komponenten (daher Tetralogie): einer Pulmonalstenose, einem Ventrikelseptumdefekt, einer über der Herzscheidewand reitenden Aorta sowie einer nachfolgenden Rechtsherzhypertrophie.

Angeborene Herzfehler sind auf die Gesamtzahl der jährlichen Entbindungen in der BRD (ca. 500.000/Jahr) selten, und davon musst Du 10% der angeborenen Herzfehler rechnen.
Ja, ich weiß dass, da ich Arzt bin, bzw. unter wikipedia.de findest Du alle Einzelheiten verständlich aufgeschlüsselt.

Grüße

Beitrag von nina-jamie 19.01.11 - 20:09 Uhr

Danke, das ist lieb. hab mich natürlich schon lange informiert, wie man das tut wenn man solch eine diagnose hat. Di.haben wir auch ein Gespräch mit dem chefarzt der Kindercartologie der MHH.
wollte einfach mal schauen, ob hier nochjemand betroffen ist.
LG Nina

Beitrag von best2108 19.01.11 - 20:12 Uhr

...Hannover ist eine gute Adresse. Hatte es auch nicht anders erwartet, dass Du Dich bereits informiert hast. Natürlich sagen Dir Kinderkardiologische-pränatal Zentren, dass ein Fallot häufig ist, aber auf die Gesamtgeburtsrate ist es nicht so.

Grüße alles Gute

Beitrag von best2108 19.01.11 - 20:15 Uhr

www.herzstiftung.de

bietet evt. eine Selbsthilfegruppe für eine Fallot bzw. Erfahrungsberichte.

Grüße

Beitrag von annifanni 19.01.11 - 23:06 Uhr

Hi,

eine Freundin von mir bekam für ihre Tochter diese Diagnose. Sie entband dann in einem speziellen Krankenhaus (Leipzig), eine OP wurde erst viel später vorgenommen (nach einigen Monaten). Es soll irgendwann mal noch eine zweite OP gemacht werden... Aber damit lassen sich die Ärzte Zeit. Die Kleine ist total fit und ein völlig normales Kind mit einer guten Diagnose für das spätere Leben (jetzt gerade 3 geworden).

Wünsche dir alles Gute!

LG Anja