Muttermund

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von heliozoa 20.01.11 - 14:32 Uhr

Hallo nochmal,

du ich ja gerade Panik schiebe, dass mein ES abgelaufen ist ohne dass wir ein Bienchen stzten konnten, hab ich mal den Mumu getastet. vorgestern und gestern war er schwer zu erreichen, oben, auf und weich. Jetzt ist er schon weiter unten, fester aber noch auf.

So, da ich Euch nicht mit unnötigen Fragen belasten will, ahb ich eben versucht im Internet herauszufinden, wie und vor allem wie schnell sich der Mumu nach Es verandert. Hab nicht wirklich was gefunden ausser die Aussage einer gewissen Frau Dr. Grüne, einer Frauenärztin auf einem Gesundheitsforum:

"Nach dem Eisprung verlagert er sich wieder etwas nach hinten und ist in der Regel schlechter erreichbar. Die vermehrte Festigkeit nimmt mit der Dauer der Gelbkörperphase zu.

Viele Grüße
Dr. Grüne"


Häääääää?????? Ich dachte nach dem ES wäre der Mumu wieder BESSER erreichbar und nicht schlechter!

Wisst ihr evtl Bescheid?? Vor allem WIE SCHNELL der Mumu sich nach ES verändert, in welcher Form und Reihenfolge!?

Vielen lieben Dank,
Eva

Beitrag von nimdal 20.01.11 - 14:45 Uhr

ich kenn mich leider auch noch extrem schlecht mit dem MuMu aus - hilft das http://kiwu.winnirixi.de/muttermund.shtml oder kennst dus schon?

Beitrag von heliozoa 20.01.11 - 14:46 Uhr

ahhhhh jetzt hab ich doch noch was gefunden:

Die unfruchtbaren Tage beginnen, wenn der Muttermund nach seiner weichen, offenen Phase mindestens schon drei Tage lang wieder fest und geschlossen ist und wieder weiter in die Scheide hineinragt.
(http://www.gesundheit-heute.de/gh/ebene3.html?id=2092)

das lässt hoffen :-)

Beitrag von 19.02.2011 20.01.11 - 14:47 Uhr

Je weiter geöffnet, je schwieriger zu erreichen und je weicher er ist desto näher bist du am ES.

Vor dem ES nimmt man die Veränderungen am Muttermund kaum wahr, so langsam geschieht es, doch nach dem ES kann man deutlich wahrnehmen wie sich der Muttermund wieder verändert.
Daher empfiehlt man Frauen die noch am üben sind, die Veränderungen wahrzunehmen, nach dem ES anzufangen.

LG

Beitrag von heliozoa 20.01.11 - 14:50 Uhr

Ah...danke :-) hast Du evtl ne Ahnung wie schnell der Mumu wieder runter geht? Ich kann mich da an irdendeine Reihenfolge erinnern, die ich aber leider nicht mehr weiß und ich weiß auch nicht mehr wo ich das gelesen hab! Also mit Reihenfolge meine ich, dass zB zuerst die Lage sich verändert (hoch---->runter), dann die Öffnung und dann die Festigkeit. Oder eben zuerst die Öffunug dann die Lage.....ich weiß es nicht mehr genau!!!!

Vielen lieben Dank

Beitrag von 19.02.2011 20.01.11 - 15:01 Uhr

Dass hier habe ich "ergoogelt":
"Ist der Eisprung vorüber und die fruchtbare Zeit zu Ende, dann schließt sich der Muttermund wieder und der Gebärmutterhals wird wieder fest und ragt wie am Anfang des Zyklus tief in die Scheide hinein."
So wie ich das verstehe, schließt sich also als erstes der Muttermund und dann sinkt er...

Beitrag von heliozoa 20.01.11 - 15:04 Uhr

hmmmmm sehr komisch. Er ist bei mir gerade tief, fest aber auf!!! komisch komisch......vielleicht will er mir was sagen#rofl: fummel nicht die ganze zeit an mir rum ;-)!?

Danke für Deine Mühe :-)!

Liebe Grüße Eva