Wer lässt erst mit 1 Jahr impfen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von orchidee-81 20.01.11 - 17:43 Uhr

Hallo,...

wollte mal fragen, wer sein Baby erst mit 1 Jahr impfen lässt? U warum ihr euch dafür entschieden habt?

LG Anna #blume

Beitrag von marlene75 20.01.11 - 18:04 Uhr

Hi! Wir haben erst mit 14 Monaten TD impfen lassen. Ich finde das eine sehr vernünftige Entscheidung, wenn man sich Mal einlies, was noch so alles drin ist in den Impfungen.
Wenn Du Dich mit ebenfalls kritischen Müttern zu diesem Thema austauschen möchtest, bist Du herzlich in unseren Club "Alterantiver Impfplan" eingeladen.
Wir sind über 360 Mütter die ihre Kinder gar nicht, nur teilgeimpft, erst spät geimpft etc haben.
Alles Gute
Marlene

Beitrag von schwilis1 20.01.11 - 18:23 Uhr

ich wollte erst mit einem jahr impfen lassen. und dann auch nur tetanus. momentan zögere ich, und unser kiA auch, weil unser sohn jetzt schon ein atopisches ekzem hat und jede impfung, auch seiner meinung nach, neue neurodermitis schübe auslösen koennen (KÖNNEN... müssen nicht... )
deswgen haben wir das jetzt verschoben bis er sich draußen ernsthaft verletzen koennte (also frühling). naja wenn er auf jedenfall weniger anhat.

Beitrag von darkphoenix 20.01.11 - 18:47 Uhr

na endlich mal ein vernünftiger KiA!!!

Meinen großen hab ich unwissend erst nach Plan impfen lassen (und mich dann schlau gelesen). Dann stand zur U6 ja die MMR an, wollte diese nicht und er hat einfach auf einen frischen neurodermitis-Schub raufgeimpft.
achja, ab den 1. LJ ist es ja keine Neuro mehr *hahahaha*

:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[ beschwerde beim Kassenärztlichen Dienst wurde eingereicht, was draus geworden ist, keine Auskunft bekommen :-[
es kam ein extremster Schub und seitdem ist er total anhänglich.

Den Kurzen haben wir erst mit 8 Monaten wo er krabbeln anfing impfen lassen, er zeigt bisher GsD keine ND anzeichen.

Der neue KiA ist zwar pro Impfen aber respektiert meine "Wünsche"/Entscheidung.

Beitrag von thalia.81 20.01.11 - 18:31 Uhr

Ich vermutlich.

Zur Zeit ist Paul ständig verschnupft, hat Ausschlag oder ähnliches. Gerade kämpfen wir mit 'ner Bronchitis. Da möchte ich ihm nicht gleich eine Impfung zumuten, wenns ihm besser geht. Sein Immunsystem soll sich erst mal *erholen*.

Allein mir fehlt der Arzt, der dafür Verständnis hat #aerger

Beitrag von daisy80 20.01.11 - 20:08 Uhr

*Allein mir fehlt der Arzt, der dafür Verständnis hat*

Jaaah *seuftz* so isses bei uns auch...

Beitrag von savaha 20.01.11 - 20:00 Uhr

Wir haben mit 1 Jahr das erste Mal geimpft (5fach). Ich bin der Meinung das Immunsystem sollte das erste Jahr noch alleine aureifen, außerdem ist unser Baby kein Risikobaby (also keine öff. Einrichtung oder Kontakt dazu, nicht mobil etc...).

Beitrag von nana13 20.01.11 - 20:10 Uhr

Hallo,

Meine kinder kriegen vor einem jahr kein impfung und schon gar keine mehrfach impfungen.

ich finde das man eine so kleine körper schwechen kan(muss nicht aber es kan) und ich habe leider in meiner bekanntschaft 2 personen wo sogar ärztlich annerkante impfschäden.

der sohn meiner freundin , hatte sehr starke neurdoermits, beim ersten mal impfen aufgetaucht und beim 2 mal extrem verschlimmert.

und einer bekannte ist das kind heute 12 jahre schwer körperlichbehindert.

ich lasse nur tetanus impfen und den rest nicht.

lg nana

Beitrag von melli1986 20.01.11 - 20:35 Uhr

Hallo,

Ich habe meine 2 großen bei der U7 also mit 2 Jahre TD geimpft.

Wenn du Intresse an diesem Thema hast dann lies dich bitte genau ein.

Mein Grund war ganz einfach der das in unsere Straße ein Kind durch einen Impfschaden schwer Behindert ist, so bin ich darauf gekommen mich mal richtig zu informieren und nicht nur den Ärzten zu glauben.

Lg Melanie

Beitrag von duck77 20.01.11 - 20:51 Uhr

Meine zwei (knapp 2 Jahre und 5 Monate) sind bisher ungeimpft. Wir haben zwei Impfschäde in der Familie, da ist man vorsichtig (mein Vater blind, seine Schwester schwer sehgeschädigt). Wenn meine Kids mal so alt sind, dass sie mir sagen können, wo ihnen was weh tut, werde ich TD in Erwägung ziehen. MMR dann um die Pupertät rum. Aber das entscheide ich, wenn es soweit ist.

LG
Yvonne

Beitrag von liri1003 20.01.11 - 22:52 Uhr

Hallo,

also wir wissen es auch nicht so genau. Unsere Kleine ist jetzt 7 Monate alt und ich hatte nie ein gutes Gefühl dazu, ein kleines Baby von 3 MOnaten schon solch einer Belastung zu unterziehen, mal ganz abgesehen davon, welche GIFTE als Konservierungsstoffe für die Impfstoffe hinhalten. Für mich unverständlich :-(.

Wir haben morgen U5 und reden noch mal mit unserem Arzt. Evtl. Tetanusimpfung, wenn sie ein Jahr alt ist. Mal sehen. Ich habe sehr große Angst vor Impfschäden.

LG Liri

Beitrag von abbymaus 20.01.11 - 23:00 Uhr

Hallo!

Ich lasse auch frühestens mit 1 Jahr impfen. Ich habe das Buch von Martin Hirte "Impfen Pro&Contra" gelesen. Da stehen so alle möglichen "Risiken und Nebenwirkungen" der verschiedenen Impfungen drin und manche Sachen treten eben häufiger auf, wenn man unter einem Jahr impft, als wenn man das Jahr abwartet.

Ich kann Dir dieses Buch nur wärmstens empfehlen, mir hat es sehr geholfen, einen Durchblick darüber zu kriegen, was das jeweils für eine Krankheit ist, wie die Impfung dagegen wirkt, welche Risiken es gibt usw. So konnte ich meinen eigenen Weg finden.

LG

abbymaus