Bäuchlein Tee bei Blähungen hilft der?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von mariechen1 21.01.11 - 09:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wir haben folgendes Problem: Unsere Maus ist fast 5 Monate alt, bekommt ausschließlich Muttermilch und plagt sich extrem mit Blähungen rum. Von wegen 3-Monats-Koliken...
Jetzt bin ich schon so weit, dass ich diesen Bäuchlein Tee, den mir meine Schwiegermutter mitgebracht hat, ausprobieren will. Hat da jemand Erfahrung? Ich selbst trink schon kümmel/fenchel/Anistee. Aber scheinbar hilfts nicht bei der Kleinen.

Ein weiteres Problem ist, dass sie vor 4 Wochen plötzlich nicht mehr täglich mehrmals in die Windeln käckert sondern nur einmal die Woche und dann auch nur mit Zäpfchen. Da schreit sie sich dann so richtig schön ein und drückt wie eine Wahnsinnige. Ich kann das kaum mit ansehen, sie tut mir dann so leid.

Kennt das jemand und hat da schon jemand den Tee probiert?

vielen Dank und schönes Wochenende
Marie und Mathilda

p.s. sab simplex ist uns auch ein treuer Begleiter

Beitrag von meandco 21.01.11 - 09:54 Uhr

wie machst du den kümmel-fenchel-anistee???

die haben sehr harte schalen, daher kommen die inhaltsstoffe nur schwer raus. nur ziehen lassen ist zu wenig!
entweder kochst du die 5 min oder aber du gibst die vorher in eine mörser und reibst sie auf damit das mit den inhaltsstoffen klappt #pro

lg
me

Beitrag von svenjag87 21.01.11 - 09:54 Uhr

Ich habe bei meiner Kleinen auch so einen Tee ausprobiert und er hat ihr wirklich gut geholfen. Habe auch gestillt und auf meine Ernährung etc. gut aufgepasst, aber nichts hat geholfen. Habe ihr dann den Bauchwohlfühltee von Milupa gegeben und der hat ihr super geholfen. Den fand sie am Anfang zwar doof. Hat nicht so lecker geschmeckt wie Muttermilch. Aber ich habe ihr den immer wieder angeboten und irgendwann hat sie den dann auch getrunken und ihre Blähungen wurden deutlich besser. Also ich kann darüber nur positives berichten. :)

Beitrag von corky 21.01.11 - 09:58 Uhr

huhu #winke

also ich persönlich kann nur raten lieber einen Tee richtig aufzubrühen. Da gibt es auch solche Mischungen.

Mein Kleiner hat von dem Bauchwohltee von Milupa zB noch mehr Bauchschmerzen bekommen. Habe 3 Tage gebraucht um überhaupt den Zusammenhang zu begreifen. Wegen Bauchschmerzen extra Abends noch gegeben vorm schlafengehen und dann waren die Nächte schlimmer als ohne #aerger

habe meine Kinderärztin gefragt und die sagte auch lieber frisch aufbrühen da sind oft komische Dinge drin von denen es noch mehr Bauchschmerzen geben kann. Naja auch der Rückseite mal nachgelesen und da sind Öle und Essenzen drin und Auszüge aus diesem und jenen. Alles ein bisschen unduchsichtig meiner Meinung nach

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von corky 21.01.11 - 09:59 Uhr

ich nochmal:

ich ging nun davon aus das du so einen instant Tee meinst. Falls nicht sorry ;-)

Beitrag von berry26 21.01.11 - 10:21 Uhr

Hi,

also wenn der Tee den du trinkst nichts bewirkt dann wird es der Tee aus der Flasche warscheinlich auch nicht tun, aber du kannst es probieren.

Mit 5 Monaten, vollgestillt und solche Probleme..., finde ich doch etwas ungewöhnlich. Hast du beim KIA schon mal abchecken lassen ob organisch alles soweit in Ordnung ist? Vielleicht ist es auch irgendeine Unverträglichkeit auf etwas was du isst. Bist du auch sicher das es Blähungen sind und nicht irgendwelche anderen Schmerzen. Oft äussern sich auch Blockaden im Nackenbereicht ähnlich wie Blähungen.

LG

Judith

Beitrag von zwergkaninchen 21.01.11 - 12:45 Uhr

Unsere kleine wollte den Tee erst gar nicht wahrscheinlich wegen dem Anisgeschmack,Fencheltee mag sie schon,aber geholfen hat bei uns kein Tee,sondern Bigaia-Tropfen mußt du dir zwar selber kaufen in der Apotheke aber die sind das Geld wert.Wir hatten alles probiert,vom Tee bis Sab-Tropfen bis Kümmelzäpfchen(wobei die Zäpfchen auch nicht schlecht sind)aber den durchschlagenden Erfolg brachten bei uns die Bigaia-Tropfen.Liebe Grüße!

Beitrag von tweety84.1984 21.01.11 - 14:03 Uhr

das kann ich voll und ganz unterschreiben...
war bei uns auch so... :-)

liebe grüße #winke