38. SSW-Baby zu leicht. Kennt das jemand?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von juliap88 22.01.11 - 15:42 Uhr

Hallo Mädels,

bin heute 37+4. Waren gestern bei der FÄ und der kleine wiegt nur 2500 gramm. Sie sagt er hängt somit mit dem gewicht ca. 3 bis 4 wochen hinterher. Das ist nicht schlimm da das baby noch gut versorgt wird, aber sie will es halt im auge behalten und hat uns für montag nen termin in dem KH gemacht wo wir entbinden damit die auch nochmal rüber schauen. Sie sagt die KH gehen damit unterschiedlich um. Manche machen einem wehen um zu sehen ob das baby die wehen gut verträgt und es andernfalls geholt werden kann...sie selber schiebt aber auch absolut keine panik, es kann nix passieren solange die versorgung alle paar tage kontrolliert wird.

kennt das jemand? die größe ist übrigens im normalbereich. Ich bin ja froh wenn ich nicht so einen brocken rauspressen muss#schwitz bin aber auch gespannt was die montag im KH machen und sagen...

Liebe Grüße
Julia

Ps.: muss bald weg, also nicht wundern falls ich erst später am abend antworte...

Beitrag von gingerbun 22.01.11 - 15:59 Uhr

Ich würde da ehrlich gesagt nicht viel drauf geben. Es sind Schätzwerte. Bei mir hat damals von dem gesagten gar nichts gestimmt. Weder der letzte U-Schall beim Arzt noch der in der Klinik vor der Geburt. Von daher gibt es bei Dir keinen Grund sich Sorgen zu machen.
Alles Gute!
Britta

Beitrag von juliap88 22.01.11 - 16:08 Uhr

ok danke für deine antwort!#blume

Beitrag von jurbs 22.01.11 - 16:11 Uhr

klingt ähnlich wie bei einer Freundin, die wird jetzt bei 40+0 eingeleitet, weil der Kleine einfach nicht zunimmt ... Durchblutung usw sind übrigens bei ihr super!

Beitrag von juliap88 22.01.11 - 16:21 Uhr

aha, ok vielen dank für deine antwort, werd dann mal abwarten was die am montag im KH sagen.

Beitrag von sarah2706 22.01.11 - 16:17 Uhr

Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum deine FÄ da so reagiert hat. Erstens hast du ja noch über 2 Wochen bis zum ET und zweitens finde ich 2500 g nicht zu leicht. Die Ultraschallgeräte können sich bis zu 500 g verschätzen, hast du das schon mal gehört?
Viele FA´s sind eben übervorsichtig, was ja auch o.k. ist, aber die Schwangeren damit verrückt zu machen, finde ich nicht in Ordnung.

Ich würde mir da keine Sorgen machen.

Liebe Grüße Sarah (deren Baby in der 32. SSW auch nur 1500g gewogen haben soll und keiner hat sich deshalb Sorgen gemacht)

Beitrag von juliap88 22.01.11 - 16:25 Uhr

danke dir. Meine FÄ ist super und sie verbreitet absolut keine Panik. Sie sagte auch dass nix passieren kann, solange es weiter in kurzen abständen kontrolliert wird die versorgung ist gut aber es hat sich in den letzten zwei wochen halt nicht wirklich was getan und damit wir beruhigt sein können hat sie uns halt für die 2. Meinung und kontrolle in die klinik geschickt. Finde ich auch absolut ok...mal gucken was die dann im KH sagen...

Beitrag von sarah2706 22.01.11 - 16:32 Uhr

Dann mal alles Gute für euch!

Beitrag von mellimausie 22.01.11 - 16:24 Uhr

Hallo Julia,

ich bin 37+3 und meine Kleine wurde am Freitag auf 2300g geschätzt. So lange die Versorgung passt, ist es mir egal, was sie wiegt. Es sind wirklich nur Schätzwerte.

Bei mir war es z.B.so, das sie schon immer so wenig Gewicht hatte. Sie lag immer an der unteren Kurve. Solange sie aber immer stetig an der Kurve lief, hat mein Arzt sich keine Gedanken gemacht. So ist es bis heute geblieben. Wenn das bei Dir auch so ist, dann ist doch erst recht alles gut.

Mach Dir nicht zu viele Gedanken. Und:

Ich würde keine "Testwehen"an mir probieren lassen.

Beitrag von juliap88 22.01.11 - 21:22 Uhr

Danke für deine antwort#blume bei mir ist es allerdings so, dass das gewicht immer normal war. Vor zwei wochen hat die ärztin dann das erste mal festgestellt, dass es inzwischen recht leicht ist und in den letzten zwei wochen hat sich wohl nicht wirklich was getan. Deswegen möchte sie es halt jetzt im auge behalten. Mal gucken wie es weitergeht. Dann dir auch noch alles Gute weiterhin! und wir freuen uns einfach dass wir nicht solche brocken rauspressen müssen;-)

Liebe Grüße

Beitrag von mellimausie 22.01.11 - 21:31 Uhr

Oh ja, dann sieht es schon anders aus. Wenn es jetzt wirklich stagniert, muss es schon überprüft werden.
Kann man aber ganz schnell mit einem Doppler US und generell überprüfen der Plazentabnutzung.
Aber ich finde es mit den künstlichen Wehen nur mal so zum Testen merkwürdig.

Ich drücke Dir ganz doll die Daumen!!!

PS: ich habe einen BEL-Dame und bekomme meinen 2.KS in 9 Tagen. Ich habe nur so einen kleinen Bauch, dass mir keiner glaubt, das ich in der 38.SSW bin. Deswegen glaub ich auch was die Ärzte schätzen.#blume

Alles gute Dir und Deiner Maus!!!!!#liebdrueck

Beitrag von juliap88 22.01.11 - 21:37 Uhr

Ja das hätt ich in meinem text vielleicht noch erwähnen sollen... ;)

das mit den Testwehen finde ich auch etwas merkwürdig. Kann es mir bei der klinik wo wir entbinden aber auch irgendwie nicht vorstellen. Naja, wir warten mal ab was die montag sagen. Man kann mich ja zu nix zwingen ;)

Danke dass ist ganz lieb von dir!:-)

oh dann wünsche ich dir alles gute für den kaiserschnitt! Dann hast du eure kleine ja ganz bald in den Armen#sonne wünsche euch schonmal eine schöne kennenlernzeit und alles gute weiterhin#klee

Beitrag von dnj 22.01.11 - 16:54 Uhr

Ich verstehe das auch nicht damals laut Aussage meiner Mutter war es normal das die Kinder ein geburtsgewivht von ca. 2500 bis 3000 Gramm hatten heutzutage müssen es dann klopper von 4000 Gramm sein oder was? Mein Sohn hatte damals 2750 Gramm was ich persönlich völlig in Ordnung finde!! Mach dir keine Gedanken du hast noch zwei Wochen außerdem sind es doch eh nur schätzgewichte!! Lg nathalie mit Justin fast 7 Jahre #verliebt ( der jetzt 28 kg hat :-p) und #baby Girl Inside 24 ssw

Beitrag von juliap88 22.01.11 - 21:27 Uhr

Ich mach mir eigentlich auch garnicht so viele gedanken. Wollt nur mal hören wem es noch so geht etc. Mal gucken wie es weitergeht :) Danke dir für deine antwort#blume

Beitrag von nicky78 22.01.11 - 17:53 Uhr

Hi!

Also ich versteh' die Panikmache der FÄ jetzt nicht ganz?! #kratz Das Kind wird ja gut versorgt, wie sie sagt, also wo liegt denn das Problem? Meine Kleine war ständig hintennach, von Anfang an, doch mein FA hat mich jedesmal beruhigt und gemeint das mache die Natur da mein Mann auch sehr schlank is', genauso wie ich. Wär' sie grösser gewesen hätt' ich sie womöglich gar nicht durch's Becken gebracht.
Es gibt natürlich Probleme, wenn ein Kind nimmer wächst, auf einmal stoppt, weil eben die Versorgung nimmer da is'. Das is' was Anderes, und da muss man handeln. Doch sofern das nicht is' versteh' ich nicht warum man da so ein Dring draus macht?! Und es sind eh Schätzwerte, die wenigsten Kinder kommen mit den Massen auf die Welt die man ausgerechnet hat.

LG
Nicky

Beitrag von juliap88 22.01.11 - 21:31 Uhr

Hey Nicky,

wie ich in meinem Text schon geschrieben hab verbreitet die ärztin absolut keine Panik!!! Vielleicht hätte ich noch dazu schreiben sollen, dass sie vor 2 wochen das erste mal festgestellt hat dass der kleine recht leicht ist. Und scheinbar hat sich in den letzten 2 wochen nicht wirklich was getan. Von daher möchte sie lieber etwas vorsichtiger sein und es alle paar tage überprüfen ob es noch weiterhin gut versorgt wird. Und das finde ich auch gut so. Wollt nur mal hören welche erfahrungen hier andere damit gemacht haben.

Liebe Grüße und danke für deine Antwort#blume