Einschlafen auf dem Gymnastikball

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von zwiiebel 24.01.11 - 08:20 Uhr

Guten Morgen #tasse,

Unsere Tochter ist jetzt 10 Wochen alt und wenn sie müde ist, fängt sie in der Regel an zu quengeln und zu weinen. Sie lässt sich dann auf dem Arm auf einem Gymnastikball sitzend singend in den Schlaf hüpfen und wenn man Glück hat, anschließend ins Bettchen legen. Kaum eine andere Methode funktioniert, auch nicht mehr, sie herum zu tragen.
Wenn sie dann irgendwann eingeschlafen ist, schläft sie in der Nacht aber toll (meist etwa von 23-10) mit 2-3 Still- bzw. Wickelpausen. Tagsüber fällt ihr das einschlafen eher schwer, wenn sie schläft dann meistens 2x 1/2 Stunde, aber auch nur auf dem Gymnastikball.

Jetzt kam der Ratschlag meiner Mutter, ich solle sie doch einfach wach nebenan ins Bettchen legen und aus dem Zimmer gehen. Es wäre doch ganz normal, wenn sie dann erst eine Weile weint. Sie sagt, die Kinder würden sich dann schnell daran gewöhnen.

Ich tue mich noch sehr schwer, sie einfach alleine zu lassen. Andererseits habe ich aber auch Angst, dass meine Tochter zu sehr von dem Gymnastikball bzw. von uns abhängig wird. Wir sind schließlich auch mal bei Oma und Opa zu Besuch, da gibt es keinen Gymnastikball.

Würde mich über eure Meinung freuen!

Beitrag von wespse 24.01.11 - 09:48 Uhr

Es ist, als würdest du meine Tochter in dem Alter beschreiben ;-). Es war genauso. Wobei sie tagsüber mittags gut einschlafen konnte. Aber gegen 16:00 Uhr musste ich sie auch auf dem Ball zu ihrem Glück zwingen :-p

Und es ist auch wieder weg gegangen.

Ich habe sie dann irgendwann immer gestillt ehe sie schlafen sollte (also schon im Schlafi am Bett bei leichter Beleuchtung) und sie dann halbwach ins Bett gelegt. Und dann ist sie auch irgendwann eingeschlafen.

Lasst euch nicht von Außenstehenden reinreden. DIE sind nicht in der Situation und müssen das Geweine aushalten. Macht es so, wie ihr meint und macht euch keinen Stress. Das Schlaf- und Einschlafverhalten ändert sich eh von Schub zu Schub, hab ich das Gefühl...

LG

Anja + Hanna *14.08.2010 #verliebt

Beitrag von bimmelbahn 24.01.11 - 10:07 Uhr

Guten Morgen,

erstmal bist du nicht alleine #liebdrueck.

Ich weiß gar nicht wo ich Anfangen soll.
Als erstes Fang ich bei den Ratschlag deiner Mama an. Es ist bestimmt lieb gemeint doch ich kann dir jetzt schon sagen was passiert.
Sie wird aus ganzer Kraft schreien. Warum? Weil sie es nicht kennt. Der unterschied zwischen auf einem Medizinball zu hüpfen und alleine im Bett zu liegen ist riesengroß.

Wichtig ist was du möchtest.
Wie stellst du dir das schlafen in nächster zeit vor?
Was davon ist machbar und was nicht?
Habt ihr das Familienbett? Wie lange möchtet ihr das machen?
Wie fühlst du dich?

Jetzt komme ich zu meiner Meinung.
Ich finde die Methode mit dem Gymnastikball sehr schrecklich #zitter.
Ich finde alle Methoden zur Ablenkung schrecklich.
Hast du schon mal versucht deine Maus einfach zu trösten? Nimm sie in den Arm und zeig ihr das du für sie da bist auch wenn sie weint.
Weinen ist nichts schlimmes!
Leg dich doch mit ihr zusammen ins Bett. Mit ganz viel Körperkontakt halt sie fest. Tröste sie, aber lenke sie bitte nicht ab. Manchmal hilft es am besten einfach mal das weinen zuzulassen.

Ich habe hier die Seite www.geburtskanal.de gezeigt bekommen. Und dann der Artikel Schreibabts (Ich such gleich den Link).

Mir hat die Seite sehr geholfen.

Liebe Grüße
Denk immer daran du bist die Mama. Es gibt viele Tipps doch du entscheidest was du machst. Lass dich also nicht verunsichern.


Beitrag von lady_chainsaw 24.01.11 - 10:27 Uhr

Hallöchen,

genauso war es bei meiner Tochter auch - vor 8 Jahren ;-)

Sie hat auch nur mit dem Gymnastikball geschlafen, zur Seite legen ging überhaupt nicht #augen

Ich habe immer so doll wippen müssen, dass ich auf das Platzen des Balls gewartet habe #schwitz

Bei der Rückbildungsgymnastik habe ich dann vom Lullababy gehört - und genau DAS war unsere/meine Rettung. #huepf

Schau Dich mal nach Federwiegen um, die sind echt klasse #pro

Und das mit dem Weinen-Lassen vergiss bitte gleich wieder schnell, dass ist grausam.

Ach ja, bei meiner Mutter haben wir immer am Reisebett geruckelt #schwitz, da ist unsere Tochter auch eingeschlafen #gaehn

Jetzt mit fast 8 Jahren braucht sie übrigens keine Federwiege mehr ;-) :-p

Gruß

Karen

Beitrag von lumidi 24.01.11 - 11:19 Uhr

Hallo,

das mit dem Ball haben wir auch. Aber nur tagsüber. Abends schläft er im Arm ein, wenn man durchs Zimmer geht.

Ich hab auch Angst, dass unser Spatz sich daran gewöhnt. Aber ehrlich gesagt konnte er von Anfang an nur einschlafen, wenn man ihn geschaukelt hat. Dieses Schaukeln hat dann bis zu ner Stunde gedauert. Auf dem Ball schläft er innerhalb von 5 Minuten ein, wenn er müde ist.

Wir haben schon überlegt uns vielleicht nen Schaukelstuhl zu kaufen, da schreien lassen für uns überhaupt nicht in Frage kommt.

Ach ja, tagsüber macht unser Kleiner nur Nickerchen. Am Stück schläft er max. ne halbe Stunde. Manchmal vielleicht ne Stunde. Das kommt aber selten vor.

LG

Lumidi

Beitrag von hibernchen 01.02.11 - 09:25 Uhr

Das kommt mir auch alles sehr bekannt vor.
Wir haben uns dann auch eine Federwiege mit Babyhängematte von Nonomo angeschafft.
Vorteil hierbei: die kann man echt klein zusammenlegen und dann auch mal zu den Großeltern mitnehmen und auch wenn man bei Freunden mal einen Abend verbringt.

Außerdem hat unsere Hebamme uns eine Hängematte empfohlen, weil das sehr rückenfreundlich für die kleinen ist.

Aber der beste Tipp ist wirklich:
Nicht zu viel reinreden lassen! Such für euch eine Lösung und mach die auch erst mal keine Gedanken darüber ob es wieder abzugewöhnen ist.
Jede Phase geht vorbei und auch die Schaukelphase.

Es ist doch verständlich, dass die kleinen geschaukelnt werden wollen: im Fruchtwasser waren sie neun Monate lang rund um die Uhr in Bewegung.
Das fehlt dann erst mal...