Mir wird das echt zu viel

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von funkeline1976 24.01.11 - 19:21 Uhr

Huhu Ihr Lieben,

ich muss mich mal ausheulen.

Ich bin von Beruf Trainerin in einer Bank. Das bedeutet ich leite Seminare, coache und begleite Mitarbeiter in den Filialen bei ihren Gesprächen.

Mein Tag heute:

45 Min Straßenbahn fahren zur Filiale 1
9-13.30 eine Kollegin im Service begleitet, nur stehen und anschmiedendes Feedback
13.30-14.15 Mittag in einem Cafe
Straßenbahn zur Filiale 2
Ab 15h Begleitung einer Beraterin, Termin mit Kunde dauerte länger bis 19h. Jetzt besorge ich mir noch was zu essen, gehe zur Bahn und fahre noch 30 Min

Also nix heute mit 8,5 Stunden Arbeit

Das Stehen heute morgen war die Hölle, das Sitzen eben auch. Habe das Gefühl, dass mein Bauch total hart ist. Kann das sein?

Ich muss noch 3 Monate so weiter arbeiten. Das geht so 3-4 mal die Woche.

Ich bin grad völlig am Ende.

Meint ihr ich sollte mal mit meinem Chef oder meiner FA darüber sprechen? Ich will aber auch keine Heulsuse oder Weichei sein....

Blöde Situation...

Beitrag von momo2101 24.01.11 - 19:26 Uhr

#verliebtHallo!

Ganz ehrlich: Sprich mit deinem Chef und wenn das keine Wirkung zeigt, dann auch mit deinem Gyn. Meine Chefin war leider überhaupt nicht einsichtig. HAb dann mit meiner Gyn gesprochen und ich bin jetzt seit fast zwei Wochen zu Hause, weil ich nämlich auch durch zu viel Stress einen harten Bauch bekam. Die Ärztin stellte dann eine leichte Wehentätigkeit fest, die in der 20. Woche natürlich viel zu früh war und jetzt bin ich seitdem zu Hause und mache fast gar nichts mehr.

Also, nimm es bitte nicht auf die leichte SChulter. Auch wenn du gerne arbeitest, aber wenn was passiert, dann dankt es dir keiner und du machst dir Vorwürfe.

#winke
Momo mit #schrei - girl inside

Beitrag von momo2101 24.01.11 - 19:28 Uhr

uuups, das #verliebt sollte eigentlich ganz hinten hinter mein #schrei

Sorry! #klatsch #hicks

Beitrag von dine1975 24.01.11 - 19:34 Uhr

Ich war dem ganzem Arbeitsdruck auch nicht gewachsen ,hatte vorzeitige Wehen...meine FÄ hat mich Krankgeschrieben nun hocke ich seit 4 Wochen to hus ...wichtig ist nur das es dir und dem Würmchen gutgeht... JEDER ist im Job zu ersetzen..DAs Würmchen nicht...Also morgen früh husch zum Arzt und eine AU holen ....

Beitrag von eisblume31 24.01.11 - 19:38 Uhr

Hallo,
ich kann dich gut verstehen. Mir geht es auch so mit dem Sitzen. Meine Gyn meinte, ich soll mit der Chefin reden, wenn es nicht besser wird, zieht sie mich aus dem Verkehr. Letzte Woche am Mittwoch war ich dann so alle, dass ich mal einen Tag zu Hause geblieben bin. Es hat mir soooo gutgetan, einfach mal liegen bleiben zu können.
Mir ist es auch teilweise zu viel, und ich muss nicht so lange arbeiten wie du. Rede auf alle Fälle mal mit deiner Gyn. Vielleicht tut dir auch schon eine Woche Auszeit so richtig gut und du hast wieder Kraft zum Weitermachen.
Alles Gute!

Beitrag von evileni 24.01.11 - 19:46 Uhr

Ich würde das auch mal ansprechen, du bist doch keine Heulsuse, weils dir nicht gut geht. Ich war letzte Woche eine Woche daheim, weil ich krank war, hab noch drei Wochen bis zum Mutterschutz und heute kam so ne blöde Kollegin, die spitzzüngig meinte (sie weiß immer alles besser, sollte es aber mal auf sich anwenden), es sei ja nur good will vom Chef, dass ich am kommenden Freitag Sonderurlaub kriege wegen unserer Trauung. Ich hab ihr dann mal gesagt, wieviele Überstunden ich gemacht habe, die mir kein Mensch anrechnet. Und dass ich meine Aufsichten noch mache, damit die anderen sie nicht noch zusätzlich machen müssen.
Es gibt immer Leute, die dumm reden. Du musst an dich und dein Baby denken, nachher dankt es dir eh keiner. Das hab ich beim ersten Kind gelernt.
Liebe Grüße, Eva