Virale MOE - welche Medis habt ihr bekommen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cedriana 24.01.11 - 21:08 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist erkältet und hat eine virale MOE. Seine erste MOE überhaupt und daher kenn ich mich damit noch gar nicht so aus.
Er klagte heute morgen mit starken Ohrenschmerzen und auf dem Weg zum KiA hat er mir dann noch das Auto vollgekübelt:-[. Aber er kann ja nix für...
Naja, der KiA meinte eben dass es ne virale MOE sei und sobald noch stark Fieber dazu käme und er noch stärkere Schmerzen hat, bekommen wir Antibiotika. Jetzt haben wir nur Nurofen bekommen und Sinopret. Als ich zu Hause war hab ich mal den Zettel vom Sinopret durch gelesen und da steht nur, dass es gegen ne Nasennebenhöhlenentzündung wäre. Von MOE steht da nix#kratz. Ist das ok so??? Das Nase und Ohren im Zusammenhang stehen weiß ich zwar, aber weiß eben nicht, ob dass so nun ok ist mit dem Medikament...

Was habt ihr denn für Medis bekommen? Ne Freundin wunderte sich, dass wir nicht gleich Antibiotika bekommen hätte.... Was meint ihr???

LG Cedriana

Beitrag von simone_2403 24.01.11 - 21:14 Uhr

Hallo


Sicher das es eine Virale ist?Bei einer Viralen helfen keine Antibiotikas,nur bei der Bakteriellen.

Nutrofen wegen den Schmerzen (logisch) und Sinopret das das ganze besser "belüftet" wird.Nase und Ohren hängen zusammen,deshalb bekommen viele Kinder eine MOE wenn sie stark verschnupft sind.ISt eben alles dicht.

lg

Beitrag von cloudine30 24.01.11 - 21:24 Uhr

Liebe Cedriane,

Das ist schon richtig so . Wenn die Nase verstopft ist und die Nebenhöhlen zu dann betrifft das immer auch die Ohren . Das Schmerzmittel ist auch ok damit er zur Ruhe kommt . Ich gebe immer noch zusätzlich Otophoven ( keine Ahnung obs richitg geschrieben ist ) Ist homöopathisch und man kanns etwas länger geben . Uns hat das schon vor manch einer MOE bewahrt.


lg Cloudine

Beitrag von mitsomushi72 25.01.11 - 00:31 Uhr

Hallo Cedriana!
Also ich würde auf jeden Fall zusätzlich noch Schnupfenspray (Nasivin für Kleinkinder o.ä.) geben (nicht länger als 5 Tage, dann hat es einen gegenteiligen Effekt). Eben damit die Ohren gut belüftet werden, das wirkt nochmal direkter als das Sinupret. Wenns in zwei Tagen nicht besser ist, auf jeden Fall nochmal beim Arzt anrufen!
Gute Besserung!
mitso

Beitrag von paula74 25.01.11 - 09:44 Uhr

Hallo
Nurofen ist der Hit, denn es hilft nicht nur bei Schmerzen, sondern wirkt auch allgemein abschwellend, so dass die Zugänge wieder frei werden. Bei uns ist es bei Ergüssen im Ohr ein wahres Zaubermittel und verschont uns oft genug vor Antiobiotika.
LG Paula

Beitrag von jujo79 25.01.11 - 13:08 Uhr

Hallo!
Gut, dass dein Kinderarzt mit dem Antibiotikum erstmal wartet, denn die allermeisten MOEs sind durch Viren bedingt und da hilft kein AB. Allerdings können sich manchmal noch Bakterien darauf setzen und dann ist häufig ein AB nötig.
Wir haben das gleiche letzte Woche durchgemacht und da unsere Kinderärztin sich auch gut mit Homöopathie auskennt, haben wir noch ein Komplexmittel bekommen, das explizit gegen MOEs ist. Es heißt Aconitum Pentarkan. Sind Tabletten die man im akuten Fall alle 1-2 Stunden gibt und später dann noch ein paar Tage lang 3x täglich. Ich kann es nur empfehlen. Es hat super geholfen. Gegen die Schmerzen haben wir auch Nurofensaft gegeben, wirkt ja auch noch entzündungshemmend. Und Zwiebelsäckchen gab's auf die Ohren (unsere Tochter war alles andere als begeistert...). Und Kochsalzlösung oder auch mal abschwellendes Nasenspray in die Nase.
Wir mussten dann nochmal nach 4 Tagen zur Kontrolle (die Tage wären echt ätzend, bis zu 40° Fieber, Rumgetrage und Geweine), da war es nur noch etwas gerötet. Nun sollen wir diese Woche nochmal zur Kontrolle, ob es ganz weg ist.
Gute Besserung für deinen Sohn und gute Nerven für dich!
Grüße JUJO