Eintöpfe zum Einfrieren

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von zahnweh 25.01.11 - 11:42 Uhr

Hallo,

was sind eure liebsten Gemüseeintöpfe und welche eignen sich besonders gut zum Einfrieren?

Wir sind zu zweit und am Wochenende würde ich mir einmal eine Riesenarbeit für Gemüseschneiden machen und dann gerne portionsweise einfrieren, damit es sich lohnt (Arbeit, gleich alle Reste verarbeiten usw.)

So groß die Auswahl auch ist, wenn ich im Laden stehe, bin ich dann doch eher ratlos. "Reste" haben wir meist nur eine Sorte, die wir über mehrere Tage in allen Variationen essen (sind zu zweit).

Bin schon sehr gespannt, was eure Lieblingskombinationen sind #koch

Ach so: nehmt ihr dann Gemüsebrühe (so fertige) oder bekommt ihr das auch ohne hin und dass es trotzdem lecker ist?

Danke im Voraus :-)

Beitrag von emmy06 25.01.11 - 12:36 Uhr

....gerade jetzt im Winter mixen wir in allen Varianten
- Steckrübe
- Kohlrabi
- Karotte
- Kartoffel
.... mal alles zusammen, mal nur 2 in Kombination, mal 3.... wie wir gerade lustig sind. Dazu dann Mettenden oder Wiener.

Dann essen wir gerne dies http://www.chefkoch.de/rezept-anzeige.php?ID=1546711261146783 Lässt sich super vorkochen und dann portionsweise einfrieren.

Oder aber Gemüsecremesuppen bevorzugt aus Blumenkohl und Broccoli, einzeln oder aber gemixt. Wir essen darin sehr gern Hirse und Haferflocken.


Arbeite sehr selten mit Gemüsebrühe, aber wenn dann nehme ich Brühwürfel. Meistens würze ich aber Suppen mit Kräutern, Salz, Pfeffer, Muskat.



LG

Beitrag von simmi200 25.01.11 - 17:08 Uhr

Huhu

ich mache oft Eintöpfe und friere für Männe viel ein damit er es zum arbeiten nehmen kann.
Ich liebe folgenden.
Kartoffeln und Gemüse klein schneiden, scharf anbraten und dann mit passierten Tomaten und nach Geschmack mit etwas Rotwein ablöschen. Das einkochen lassen und kurz vor Ende ein zwei Mett enden reinschneiden.
Würzen mit Salz und Pfeffer, Knobi und Paprika.
Frisch gegessen kommt bei uns ein Klacks Ziegenfrischkäse raus, eingefroren schmeckt es auch noch super.
Letztens habe ich einen mit Rindfleisch, Suppengemüse und Kartoffeln gemacht. Dazu ein frischer Rinderfond. SEHR lecker.
Hab aber gemerkt das sich Nudeln nicht so gut um einfrieren eignen. Sie saugen sich extrem mit der Flüssigkeit voll und werden pampig und so.
Liebe Grüße

Beitrag von litalia 25.01.11 - 18:23 Uhr

ich ess gerne porree eintopf.

dazu koche ich rippchen oder schweinekammknochen... was eben gerade da ist ;-)

also ich koche das fleisch mit salz pfeffer und etwas instant gemüse brühe und kümmel.
dann "piepel" ich das fleisch ab und tue es in den topf mit der brühe.... die knochen kommen natürlich in den müll und nicht in die suppe ;-)

dann schneide ich einfach porree in scheiben und kartoffel in würfel und gebe es zu der brühe. ...kochen lassen, fertig ;-)
man kan es auch etwas andicken wenn man es nicht ganz so wässrig mag

Beitrag von mebsi2010 25.01.11 - 19:10 Uhr

Ich liebe liebe liebe Steckrübeneintopf.

Dicke Kasslerrippe kochen (vielleicht so 1kg, weiß nicht genau)
2 große Kohlrüben in Stücke schneiden
3-4 Möhren auch stückeln
6-8 Kartoffeln ebenfalls kleinschneiden
alles waschen und in die Brühe
zwischenzeitlich das Fleisch rausnehmen, kleinfetzen und wieder rein in den Topf
etwas getrockneten Majoran dran
mit Salz und Pfeffer abschmecken
aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze herstellen und unter den Eintopf rühren.

Wird eine riesige Menge und eignet sich hervorragend zum einfrieren.