Geburt im europäischen Ausland - Kostenübernahme

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von menaloulou 25.01.11 - 13:26 Uhr

Hallo,

ich bin in Deutschland gesetzlich krankenversichert und habe mein Kind in Frankreich zur Welt gebracht. Die Abrechnung über die europäische Krankenkassenkarte ist fehlgeschlagen. Das Krankenhaus hat mir nun die Rechnung gesendet. Ich soll nun also die extrem Hohe Rechnung selber zahlen.
Ist die deutsche Krankenkasse zur Kostenerstattung ganz oder zumindest zum Teil verpflichtet? Gibt es Schritte zu beachten?

Lieben Dank im Voraus für jeden Rat!

Beitrag von inajk 25.01.11 - 15:25 Uhr

Meines Wissens nach muss deine deutsche Kasse das zahlen. Ich habe auch mal in Frankreich gelebt (ist allerdings schon lange her), und da hatte ich auch immer Probleme mit der internen Verrechnung und musste letztlich immer selbst zahlen. Aber wenn ich mit den Belegen dann zu meiner deutschen Kasse gegangen bin, war das nie ein Problem. Und Geburt ist ja nun eindeutig eine Kassenleistung :-)

LG
Ina

Beitrag von itsmyday 25.01.11 - 19:14 Uhr

Bei mir war´s andersrum: ich habe mit österreichischer Versicherung in Deutschland entbunden! :-)

Meine Wunschklinik wollte schon für die Vorsorge Bares sehen und ebenfalls die Geburt erstmal bezahlt kriegen. Bin dann einfach zur nächsten Klinik marschiert, die haben gemeint, sie regeln sich das selbst mit meiner Versicherung. Bei denen habe ich nie eine Rechnung gesehen und keinen Cent abgeknöpft gekriegt. Frag mich nicht, warum es da solche Unterschiede gibt.....#augen

Ich bin mir sicher, dass Du in begründeten Fällen im Ausland entbinden darfst.....bei mir hat es gereicht, dass mein Mann in D beruflich gebunden war und ich ihn dabei haben wollte. Ein bißchen geschickter ist es vielleicht, wenn man sich das vorher mit KH und KK ausmacht, trotzdem müßtest Du Dein Geld kriegen. #cool

LG Itsy

Beitrag von widowwadman 25.01.11 - 19:32 Uhr

War das geplant oder ungeplant? Wenn du naemlich schon laenger in F gelebt hast und die Geburt dort geplant hast, ist nicht unbedingt klar ob du legal noch versichert bist, zumindest in ner deutschen gesetzlichen duerftest du nicht sein.