"Deine Kinder nerven mich!"

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nervennervennerven 25.01.11 - 14:39 Uhr

Hallo!

Ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören!
Diesen Satz sagte mein Freund am Samstag zu mir. Er ist danach zu sich nach hause gefahren und meinte vorher noch zu mir, er würde auch ein paar Tage dort bleiben. Falls es wichtig sein sollte, wir sind seit 14 Monaten zusammen.
Ich verstehe einfach nicht, warum er so schroff reagiert hat.
Heute hat er angerufen und gesagt, ich solle doch froh sein, dass er so ehrlich ist?!
Er war sonst fast täglich hier, aber ich konnte wirklich nicht ahnen, das es so eine Zumutung für ihn ist, bei uns zu sein.
Die Kinder sind auch nicht ständig hier. Mein Ex-Mann und ich haben das so geregelt, dass die Beiden eine Woche bei ihm sind, und eine Woche bei mir.
Mein Freund meinte ausserdem noch, dass er sich keine Kinder angelacht hat, denn er wüsste schon, warum.
Am Freitag werden die Beiden wieder abgeholt, dann wollte er wieder zu mir kommen. Ich habe da mittlerweile gar keine Lust mehr drauf!
Soll das jetzt immer so weiter gehen?

Was würdet ihr an meiner Stelle denn tun?

Beitrag von thea21 25.01.11 - 14:42 Uhr

Mit ihm reden.

Im sagen, dass es dich NUR mit ihnen gibt.

Will er das eine nicht, bekommt er das andere nicht.

Beitrag von bensu1 25.01.11 - 20:12 Uhr

so und nicht anders!#pro

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 25.01.11 - 14:43 Uhr

Was ich an Deiner Stelle tun würde?

#winke#winke (byebye)

Deine Kinder sind ja wohl wichtiger! Wenn sie ihn nerven, wird er sie das auch spüren lassen. Geht gar nicht! Das Glück Deiner Kinder sollte wichtiger sein.

LG
Tati

Beitrag von windsbraut69 26.01.11 - 07:00 Uhr

Inwiefern schadet es denn dem Glück ihrer Kinder, wenn ihr Freund sich zurück zieht, weil er sich durch den Lärm/Stress gestört fühlt?

Er hat sie ja nicht vor die Wahl gestellt...

LG

Beitrag von pcp 25.01.11 - 14:44 Uhr

Erstmal reden, nachhaken.

Sind Deine Kinder wirklich außergewöhnlich nervig oder ist das im "Rahmen"? Die Frage ist doch war ihm einfach mal alles zu viel (was ja legitim ist) oder ist das mit den Kids ein grundsätzliches Problem für ihn?

Er hat sich außerdem sehr wohl Kinder angelacht, zumindest eine Frau mit Kindern. Entweder man kann damit umgehen oder eben nicht.

lg

Beitrag von nervennervennerven 25.01.11 - 14:58 Uhr

Die Beiden verhalten sich vollkommen normal.
So, wie sich 2 drei und bald 6 Jahre alte Kinder halt verhalten!
Klar wird es auch mal lauter, und es wird auch mal gestritten.
Aber ist das nicht bei allen Kindern so?

Beitrag von pcp 25.01.11 - 14:59 Uhr

Natürlich ist das normal. Die Frage ist ob er das will/kann?

Bohr mal nach, im schlimmsten Fall mußt Du erkennen daß er nicht der Richtige für Dich ist.

lg

Beitrag von nervennervennerven 25.01.11 - 15:40 Uhr

Ich gehe auch vom Schlimmsten aus.

"Er wusste nicht, was auf ihn zukommt"- auch eine Aussage von ihm!

Beitrag von tigertatze1205 25.01.11 - 21:56 Uhr

Da kannst ihm ganz entspannt drauf antworten, dass Du das auch nicht gewusst hast, als Du Dich auf ihn eingelassen hast.
Konnte ja niemand ahnen, dass er nach 14 !!!! Monaten mit solch einer Aussage kommt.

Mein Kind steht IMMER an erster Stelle für mich und bei mir hätte er mit solchen Aussagen schon verloren. Seine Einstellung wird er doch auch Deine Kinder spüren lassen.

LG Sabrina

Beitrag von similia.similibus 25.01.11 - 14:47 Uhr

Tja - DER Mann hätte sich für mich erledigt. Mich gibt es nur mit den Kindern und dass manchmal nervig sind, weiß ja wohl jeder.

LG

Beitrag von -kopfsalat- 25.01.11 - 14:47 Uhr

hm...also ihn haben deine Kinder genervt, und er ist nach Hause gefahren.

Du schreibst nicht genau, was passiert ist, aber:
Ich verstehe nicht ganz, was daran nicht ok ist. Darf er nicht genervt sein davon? Vielleicht war er nicht gut drauf am Samstag und hätte Ruhe nötig gehabt.

Ich finde es ganz legitim, mal genervt zu sein von Kindern.

Gruß
Salat

Beitrag von nervennervennerven 25.01.11 - 14:55 Uhr

Hallo!

Gar nichts ist passiert, das ist es ja!
Die Beiden sind am Freitag wieder gekommen, und 2 Stunden später ist er nach hause gefahren.
Einfach so, er "hätte was zu erledigen".
Am Samstag ist er dann zu uns gekommen, meinte aber gleich, er würde nicht lange bleiben. Und dann sagte er, die Kinder würden ihn nerven.
Er bleibe die nächsten tage zu hause.....

Beitrag von -kopfsalat- 25.01.11 - 14:59 Uhr

hat er auch gesagt, was genau ihn nervt?

Beitrag von nervennervennerven 25.01.11 - 15:39 Uhr

Er sagte, das Rumgebrülle würde ihn nerven.
Wobei ich sagen muss, dass das alles im normalen Rahmen liegt!

Jeder der Kinder hat weiß, dass diese auch mal lauter sind, gerade wenn sie miteinander spielen.

Aber mein Freund tut ja gerade so, als würde hier ein Bombenangriff gestartet werden.

Beitrag von windsbraut69 26.01.11 - 06:52 Uhr

Ja, er ist ja aber keine (eigenen) Kinder gewöhnt.
Du bist da seit Jahren reingewachsen, für andere kann der "normale Lärm" schon nervig sein.
Ich bin vorgestern an einem Schulhof (ganz kleine Grundschule) vorbei gegangen, da haben mir die Leute leid getan, die in der Nähe wohnen - ein Höllengeschrei.
Den Müttern dieser Kinder wäre der Krach vielleicht auch nicht (mehr) aufgefallen, es gibt ja auch Leute, die mit dauerkläffenden Hunden spazieren gehen und das nicht mehr hören :)

LG,

W

Beitrag von anita_kids 25.01.11 - 19:29 Uhr

An und fürsich hast du ja nicht unrecht, ich bin ja auch manchmal genervt von meinen Kids, wie wahrscheinlich jede Mutter/jeder Vater, aber mit dem Zusatz er hat nicht gewusst, auf was er sich da eingelassen hat, finde ich das schon verschärft.

Außerdem hätte man das ganze auch anders ausdrücken können *du, ich schlaf mal ne Nacht bei mir, brauch mal etwas Ruhe* oder ähnlich.

LG Anita

Beitrag von cinderella2008 25.01.11 - 14:53 Uhr

Hallo,

Du musst das entweder akzeptieren oder Dich trennen. Wenn Du es akzeptierst, kann es sein, dass Dein Freund seine Meinung irgendwann ändert, wenn die Kinder älter sind. Eine Garantie gibt es natürlich nicht.

Es ist ganz klar, dass für Dich die Kinder an 1. Stelle stehen und das ist auch richtig so.

Ich bin in einer ähnlichen Situation. Nur dass ich diejenige bin, die vom Kind meines Freundes genervt ist (war).

In den ersten zwei Jahren unserer Partnerschaft habe ich mir viel Mühe gegeben, mit dem Kind meines Partners klarzukommen. Ich habe es aber leider nicht geschafft. Das Kind mag mich, ist auch gerne mit mir zusammen. Aber es ist ein sehr anstrengendes Kind. Irgendwann wollte ich das nicht mehr. Habe gemerkt, dass diese Kinderzeiten an meine Substanz gingen. Ich habe meinen Partner vor die Entscheidung gestellt: Entweder er ist einverstanden, dass ich mich aus den Kinderzeiten heraushalte oder wir trennen uns.

Eine Trennung wollte er nicht. Aber er akzeptiert, dass er die Kinderzeiten jetzt alleine mit seinem Kind verbringt. Ich bin dann in meiner Wohnung. Ab und zu machen wir auch mal was alle zusammen. Z.B. einen Ausflug, Kino, Eis essen o.ä. Die beiden besuchen mich auch mal zwischendurch. Aber immer nur für ein paar Stunden. Ich schlafe dann (allein) in meiner Wohnung.

Wir kommen mit dieser Regelung gut klar.

LG, Cinderella

Beitrag von schnuppelschaf1 25.01.11 - 14:55 Uhr

Hi,

warum war er denn genervt?
Stressigen Tag gehabt?

Allerdings was mich stören würde,wäre das er erst wiederkommt
wenn deine Kids bei ihrem Vater sind.
Rede mal mit ihm,ansonsten mußt du dir Gedanken machen was du gedenkst zutun!

Steffi

Beitrag von nervennervennerven 25.01.11 - 15:00 Uhr

Das ist auch genau das, was mich auch stört.
Mich gibt es nur mit den Kindern, und das wusste er von Anfang an.

Einen stressigen Tag hatte er meines Wissens nicht.

Beitrag von redrose123 25.01.11 - 15:17 Uhr

Redet miteinander, mich nerven die Kinder meines Mannes auch manchmal was aber nicht heisst das ich sie nicht mag, aber manchmal nerven sie mich auch.....

Reden Reden Reden, die Kinder gehören zu dir ;-)

Beitrag von nervennervennerven 25.01.11 - 15:58 Uhr

Klar bin ich auch ab und an genervt, das ist auch normal!

Ich bin nur erschrocken über seinen Ton und die Art, wie er das gesagt hat.
Ausserdem finde ich es nicht gut, dass er erst wieder kommen möchte, wenn die Beiden bei ihrem Vater sind.

Mir kommt es so vor, als hätte er generell keine Lust auf meine Kinder, und so hat diese Beziehung keinen Sinn.

Beitrag von lisa1408 25.01.11 - 15:31 Uhr

der soll bleiben wo der Pfeffer wächst....

wenn mein Mann einmal sagen würde, dass ihn meine Tochter nervt, kann er seine Sachen packen. Er hat mich mit Kind kennen- und lieben gelernt und für mich kommt mein Kind IMMER an erster Stelle!

Beitrag von agostea 25.01.11 - 15:40 Uhr

Wieso so krass?!
Jeder ist doch mal genervt von den Kindern, man selbst auch. Ich finde es legitim, wenn der PArtner auch mal die Faxen dick hat. Ich denke nur, der Ton macht die Musik.

Gruss
agostea

Beitrag von nervennervennerven 25.01.11 - 16:47 Uhr

So denke ich auch!

Hätte er das anders rübergebracht, hätte ich kein Problem damit.

Aber nicht erst 14 Monate täglich hier sein, dann den Rappeln bekommen und mit solchen Worten abhauen.

Und ich sitze jetzt hier und mache mir Gedanken.

  • 1
  • 2