Tragetuch: Wie lange kann man die Wiege binden??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nele27 25.01.11 - 15:44 Uhr

Moin Ihr Lieben,

ich binde am liebsten die Wiege, das ist am einfachsten. Nun stand aber im Internet ausdrücklich, sie sei nur "in der ersten Zeit" geeignet. Was versteh ich wohl darunter?? Meine Tochter ist 2 Monate alt und wiegt etwas über 4000 Gramm. Weiß jemand, wie lange ich die Wiege binden kann???

LG, Nele

Beitrag von sapiens 25.01.11 - 16:36 Uhr

Hallo Nele,
ich habe mich heute genau das Gegenteil gefragt :-) ich mag nämlich die Wickelkreuztrage am liebsten. Da stand, dass die Wiege für die ersten 2-3 Wochen ist. Mein Süßer ist jetzt fast 5 Wochen und immer noch in der Wiege, aber ich wollte jetzt wechseln. Ich denke wenn sie den Kopf anfangen ein bisschen selbst zu halten und insgesamt "stabiler" sind. Wobei ich nicht weiß, was gegen die Wiege spricht, so trägt man das Kind doch auch auf dem Arm ohne Tuch.
Hier ist eine gute Anleitung für die Wickelkreuztrage, viellecht probierst du sie noch mal, sie ist wirklich nicht schwer...

Alles Liebe

Andrea:-)

Beitrag von sapiens 25.01.11 - 16:37 Uhr

http://www.wickelkinder.de/Die_Wickelkreuztrage.htm
und hier noch der Link, hab wohl Stilldemenz...

Beitrag von ires 25.01.11 - 20:33 Uhr

Hallo Nele,

ich würde die Wiege nicht mehr binden sondern zur Wickelkreuztrage oder Känguruhtrage übergehen, da das Baby in der Wiege nicht in der Anhock-Spreiz-Haltung ist. Mit ein paar mal Üben geht das auch ganz einfach zu binden und ist wirklich viel bequemer als ne Manduca..:-)

Beitrag von alexa81 25.01.11 - 21:08 Uhr

Hallo Nele,

ich schließe mich meiner Vorschreiberin an - die Wiege ist wegen der fehlenden Anhock-Spreiz-Haltung nicht so der Hit.;-) Ja, es stimmt - rein von der Haltung trägt man ein Baby auf dem Arm ähnlich. Aber da ist kein Tuch drumherum, das zusätzlich auf das Kind einwirkt. Durch das Tuch wird zusätzlich Druck auf die Hüfte ausgeübt, es fehlt also nicht nur die Anhock-Spreiz-Haltung, es wird genau entgegengewirkt - die Hüften werden "zusammengedrückt". Aber gerade die Anhock-Spreiz-Haltung ist Gold wert bei der Unterstützung der Hüftreifung. Außerdem liegt das Baby in der Wiege generell nicht wirklich so, wie es liegen sollte...

Ich persönlich empfehle von Geburt an eine aufrechte Trageweise, in der das Baby sehr gut gestützt in der Anhock-Spreiz-Haltung getragen werden kann. Das A und O ist auf jeden Fall das korrekte Festziehen. Das Tuch muss wirklich Strähne für Strähne (also nicht im ganzen Strang) ganz, ganz fest gezogen werden. Eine gute Kontrolle ist immer, sich vorzulehnen, sobald man fertig gebunden hat. Bleibt das Baby genauso dicht an einem wie in aufrechter Position, ohne auch nur ansatzweise "ins Tuch zu fallen", ist es gut festgezogen.

Die Stützung des Kopfes ist bei den Mini-Zwergen natürlich auch enorm wichtig. Dazu sollte das Tuch ca. einen fingerbreit über den Ohren Enden. Dann ist der Kopf optimal gestützt, es kann aber noch ausreichend Luft an das Gesicht gelangen.

Vielleicht gibt es in Deiner Nähe ja eine Trageberaterin? Es ist ganz oft ein echtes Aha-Erlebnis, das Tuchbinden mal gezeigt zu bekommen. Das ist ganz, ganz anders, als selbst über Anleitungen oder Internet-Videos zu lernen. Ich weiß noch, wie erstaunt ich war, WIE fest fest bedeutet. Ich war sooo sicher, das Tuch ganz toll und ganz fest gebunden zu haben. Na ja, es ging tatsächlich noch wesentlich fester...#hicks;-)

Viele Grüße, Alex

Beitrag von nele27 26.01.11 - 09:20 Uhr

#danke Ihr habt mich überzeugt... dann werde ich mal wechseln.

LG, Nele