Temperatur aussagekräftig?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von heliozoa 26.01.11 - 13:32 Uhr

Hallo,

also ich hab jetzt in den letzten Tagen schon öfter hier gelesen, dass ein bipasischer Kurvenverlauf nicht unbedingt auf einen Es hindeutet. Also dass eine Hochlage nicht unbedingt bedeutet dass man nen ES hatte.

Ich dachte das wär ein eindeutiges Zeichen!?!?
Da ja diese Hochlage durch das vom Gelbkörper produzierte Progesteron hervorgerufen wird, welches auf das Wärmezentrum im Gehirn wirkt!

Jemand meinte kürzlich dass die Hochlage auch durch den Hormonabfall hervorgerufen werden könnte. Welche Hormone fallen da ab? Dacht das Östrogen fällt nur ab, da das Progesteron als Gegenspieler auftaucht (und das ja nur nach erfolgtem ES)?

Kann mich jemand aufklären :-))

Liebe Grüße
Eva

Beitrag von wartemama 26.01.11 - 13:37 Uhr

Wenn Du in Hochlage bist, kannst Du mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, einen ES gehabt zu haben.

"Es gibt zwar Hochlagen ohne ES, aber das ist sehr selten. Dahinter steckt das sogenannte LUF-Syndrom (=Luteinisierter Unrupturierter Follikel). Meist sind dann die Hochlagen jedoch stark verkürzt. Eine Schwangerschaft kann keine eintreten, da durch das Progesteron ein weiterer Eisprung verhindert wird."

(www.nfp-forum.de)

LG wartemama

Beitrag von heliozoa 26.01.11 - 13:39 Uhr

OK, danke.
Leider find ich den Beitrag nicht mehr.....in dem eine Frau geschrieben hat (mit angehängtem Zyklusblatt) dass sie ne Hochlage hatte, aber dass der FA ihr bestätigt hätte, dass sie keinen ES hatte.

Hm

Beitrag von wartemama 26.01.11 - 13:44 Uhr

Vielleicht gehörte sie zu diesen seltenen Fällen? Außerdem muß ich zugeben, daß ich FÄ manchmal nicht so ganz traue.... wenn ich bedenke, was ich hier schon alles gelesen habe, glaube ich, einige haben gar keine Ahnung. ;-)

Genaueres kann ich Dir leider nicht sagen - aber wenn Du eine Hochlage hast, würde ich mich nicht verrückt machen und davon ausgehen, daß ein ES da war. :-)

Oh je.... hoffentlich tauchen hier jetzt nicht täglich Fragen auf, weil einige vermuten, an dem LUF-Syndrom zu leiden. #schwitz ;-)

LG wartemama

Beitrag von heliozoa 26.01.11 - 13:53 Uhr

Na von mir bestimmt nicht mehr ;-)

Hatte mich halt in meinen letzten 2 Zyklen so gefreut dass ich anscheinend nen ES hatte, da es bei mir eher zweifelhaft ist wegen Hashimoto und ziemlich schlechten TSH werten bei der letzten Blutabnahme.

Und jetzt musste ich lesen, dass man gar ned unbedingt nen ES haben muss, wenn man ne Hochlage hat.

Da wollt ichs jetzt schon genau wissen.....will mich ja auch über nen ES freuen, den ich in wirklichkeit gar nicht hatte :-P

Mit den FÄ muss ich Dir aber Recht geben, zum Glück gibts Foren wie dieses hier ;-)

Danke+LG

Beitrag von valith 26.01.11 - 13:48 Uhr

Meines wissen ist der ES zwar sehr schwer zu bestätigen, aber zwei Möglichkeiten sind relativ sicher:
eine SS geht durch einen Eisprung hervor(#augen fand ich jetzt auch ne tolle Herleitung),
oder die Temperatur steigt an.
Auch der FA kann es nur vermuten.

Von daher ist es eins der beiden Mittel zur Bestimmung, andere wären mir neu.