Durch ICSI/Kryo schon 3 mal schwanger, aber immer Fehlgeburt! Gründe?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von zahnfee78 26.01.11 - 19:29 Uhr

Guten Abend,

ich wurde 2 mal durch eine ICSI und 1 mal durch eine KRyo schwanger.
Die Einnistung hat 3 mal funktioniert, aber ich hab alle 3 wieder verloren.
Die 1. SS war bereits in der 4 SSW zu Ende, weil der HCG nur sehr wenig vorhanden war.
Die 2. SS endete in der 5 SSW, der HCG war gefallen.
Die 3. SS wurde durch eine Ausschabung beendet, da der Embryo zu klein war und nie ein Herzschlag feststellbar war.

TSH war vor der letzten Kryo 1,0
Eine Gerinnungstörung wurde auch ausgeschlossen.
Nun soll als nächstes eine humangenetische Untersuchung gemacht werden.

Wer hat das gleiche oder ähnliches erlebt und kann mir Tips bzw Erfahrungen mitteilen?

Vielen Dank im voraus
Zahnfee78

Beitrag von shiningstar 26.01.11 - 19:53 Uhr

Das tut mir sehr leid zu lesen ;(

Habt ihr mal -neben der humangenetischen Untersuchung -über eine Polkörperdiagnostik nachgedacht?!

Beitrag von zahnfee78 26.01.11 - 20:05 Uhr

Hab im März einen Gesprächstermin,mal gespannt,zu was uns der Prof. rät.
Was wäre das für eine Untersuchung?
Musstet ihr das auch machen lassen?
LG

Beitrag von shiningstar 26.01.11 - 20:06 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Polk%C3%B6rperdiagnostik

Nein wir hatten das nicht, aber hier aber oft davon gelesen...

Beitrag von zahnfee78 26.01.11 - 20:12 Uhr

Danke, das werde ich mir mal durchlesen und den Doc dann im März darauf ansprechen.

Beitrag von sternenkind-keks 26.01.11 - 20:41 Uhr

ja zum einen würd ich die genetik checken lassen und zum anderen....
hattest du mal eine gebärmutterspieglung?

ich hatte ein septum und DAS war nämlich der grund meiner 3 fehlgeburten!
und bei der ersten spiegelung wurde das glatt übersehen!

Beitrag von belladonna04 26.01.11 - 22:16 Uhr

Hallo!!

Tja, wir haben wohl leider Ähnliches erlebt!!

Wir waren sogar zweimal bei der Humangenetik - allerdings ohne auffälligem Befund! Wir haben dann die KiWu-Praxis gewechselt, der Doc hat uns zu einer PKD geraten und dann hat´s geklappt!! ;-) Ob es jetzt das war oder einfach nur Schicksal... keine Ahnung!!

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft weiter zu kämpfen #liebdrueck

Beitrag von skea 26.01.11 - 23:00 Uhr

Hallo
Ich hatte auch nach jedem erfolgreichen Versuch einen frühen Abort in der 5/6 SSW. Nur bei mir hat sich das HCG ganz normal entwickelt.

Mit meinen Zwillingen wurde der Versuch schon sehr früh per Ultraschall untersucht. Man sah einen Embryo aber auch dieser war zu klein.. und es kam auch nie zum Herzschlag. Da ich bis zur 9 Woche gewartet hatte mit der Ausschabung konnte man verfolgen wie der Embryo von meinem Körper zersetzt worden ist. Irgendwann war nur noch die Fruchthöhle vorhanden die ganz normal weitergewachsen ist.


Bei meiner Kryo fiel ich in die Weihnachtsferien aber auch hier 100% das gleiche... den der Abort war wieder 5/6 SSW.

Bei mir liegt der Grund das ich zuviele natürliche Killerzellen habe und mein Immunsystem sobald es zu einer Schwangerschaft kommt das Embryo bekämpft.

Mein TSH war bei beiden Versuchen auch bei 1,0 daran lag es 100% nicht.
Eine Gerinnungstörung habe auch ich nicht.

Da ich 100% weiss das es wieder passiert mache ich im Moment folgendes:

Alle zwei Wochen eine Infusion 500 ml mit Intralipid.

Infos hier: http://www.klein-putz.net/forum/viewtopic.php?t=61897

Dazu nehme ich anstelle von Prednisolon jetzt schon 1 mg Dexamethason.
Das ist zwar auch ein Kortison aber wie ich gelernt habe hat es eine längere Halbwertzeit und wirkt länger und ist ganz wichtig Plazentadurchgängig was Prednisolon nicht ist. Die Amys schwören auf jedenfall drauf. Dies werde ich bei einer Kryo durchgängig nehmen und nach Eisprung sogar auf 2 mg erhöhen. Bei einer ICSI nur im Vorzyklus bis zur Downregulierungspritze und dann nach Punktion.

Dann nehme ich noch zusätzlich weils auch helfen soll

Omgea 3 mit B6 und B12 und Vitamin E und 5 mg Folsäure. Alle anderen Vitaminpräperate lasse ich weg weil sie mein Immunsystem stärken. ASS 100 nehme ich einfach so.




Beitrag von alexnana 27.01.11 - 10:23 Uhr

Hallo
also manchmal kann ich die Ärzte nicht verstehen! Es werden Paare behandelt, wo noch gar keine richtigen Untersuchungen gemacht wurden. Humangenetik war bei uns vorher erforderlich! ABER dies wird nicht der Grund sein!
Lass dich zu einem IMMUNOLOGEN überweisen, bei 3 FG darfst du durt hin und er wird dir helfen können! Ich hatte 6 neg Transfers, und wurde dann überwiesen und ab der 3. FG musst du deine Immunologie checken lassen, denn meist liegt es an der Abwehr! Man nennt dies Implantationsversagen.#pro
Es gibt Dr.Heilmann in Wiesbaden, Fr. Dr. Reichelt in Heidelberg, weiß nicht wo du wohnst.
Bei mir hat es nach der Untersuchung und Behandlung sofort geklappt, bin 13 Woche!

Lg Nadine

Beitrag von zahnfee78 27.01.11 - 10:45 Uhr

Vielen Dank für deine Anwort, Wiesbaden wäre für uns gut zu erreichen.
Denke schon, das wir in der UniKid Düsseldorf aufgehoben sind, man hört eigentlich nur positives und laut Internet werden Untersuchungen wir Humangenetik, Immunologie erst nach 2-3 FG´S bezahlt.
Die Gerinnung wurde bei uns nach der 2 FG gemacht.

Kann man sich direkt an Dr.Heilmann wenden, oder braucht man da eine Überweisung von der KiWU-Klinik?

LG
Tanja

Beitrag von alexnana 27.01.11 - 12:59 Uhr

Hallo,

habe dir ne Nachricht geschickt.
Humangenetik trägt die Krankenkasse, Überweisung vom Hausarzt reicht.
Immu musst du so oder so zahlen, gilt als Privatleistung. Aber Überweisung braucht man vom Frauenarzt so wars bei uns.
Lg Nadine